Vegane Hafermilch / Veganer Haferdrink

Veganer Haferdrink / Vegane Hafermilch

Hafermilch ist eine weitere Möglichkeit für Veganer, Milch zu ersetzen. Sie ist wohlschmeckend und sehr viel günstiger als die meisten im Handel erhältlichen Haferdrinks, wenn ihr sie selbst zubereitet.

Hafermilch, ganz einfach, schnell und ohne überflüssige Zusatzstoffe

Außerdem wisst ihr natürlich auch, was drin ist, wenn ihr euren Haferdrink selbst zubereitet. Im Handel findet man nämlich auch Milch, denen Konservierungsstoffe, Verdickungsstoffe Öl oder reichlich Zucker zugesetzt sind. Dies sind möglicherweise Zutaten, die ihr nicht in eurem Haferdrink haben möchtet. Eure selbst selbst gemachte Hafermilch könnt ihr gekühlt pur trinken. Zudem schmeckt sie ganz hervorragend im im Kaffee, eignet sich aber auch wunderbar für Müslis.

Was benötigt ihr für dieses Rezept?

Grundsätzlich benötigt ihr keine besonderen Küchengeräte. Ein kleiner Haushaltsmixer oder ein Stabmixer sind aber von Vorteil. Ich habe im Video meinen guten alten ESGE Stabmixer * verwendet. Der hat richtig Power und ich verwende meinen schon seit vielen Jahren.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Basics, Getränke, Milchersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Water Droplets on the River Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 30 gr Haferflocken, gemahlen
  • 500 ml Wasser, kochend
  • 1/2 TL Vanilinzucker

Portionen:500ml

Werbung

So wird´s gemacht

  • Erst einmal müsst ihr die Haferflocken mahlen Vanillinzucker hinzu geben und dann beides in ein hohes Gefäß geben. Jetzt braucht ihr es nur noch mit heißem Wasser übergießen, umrühren und 10 Minuten ruhen lassen. Durch ein Sieb in ein anderes Gefäß gießen, kühlen ... fertig!
    Lasst es Euch schmecken.

Tipps und Tricks

Wer einen guten Mixer oder Minimixer hat, kann die Hafermilch auch aus ganzen geschälten Haferkörnern auf die gleiche Art herstellen. Diese Milch ist dann noch etwas cremiger als mit Haferflocken. Nackthafer (Sprießkornhafer) müsst ihr richtig kochen, damit es gut schmeckt.
Wenn ihr das Getränk noch süßter mögt, dann könnt ihr natürlich Agavendicksaft, Zucker oder Süßstoff zugeben; ganz wie ihr mögt.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

24 Antworten

  1. Pixella sagt:

    Wie lange ist denn der Drink so haltbar?

    • Nicole sagt:

      Ich hatte ihn schon 3 Tage im Kühlschrank und er war noch gut. Länger hat er bei mir noch nicht rumgestanden, da ich immer kleine Portionen mache und diese schnell aufbrauche.

  2. Sandra sagt:

    Huhu

    habs mal mit deinem Rezept probiert, aber ich finde, die Hafermilch schmeckt leider nicht so haferich wie gekaufte… schaade…

    ansonsten ist sie aber gut 🙂

    vg
    Sandra

  3. Nicole sagt:

    Hallo Sandra,

    ich freue mich, dass Du meine Hafermilch ausprobiert hast. Das sie nicht wie üblich nach Hafer schmeckt liegt daran, dass Haferflocken anstelle von Haferkörnern benutzt werden. Ich mache das gerne, weil es so schön schnell geht. Wenn Du gerne eine Hafermilch möchtest, welche richtig nach Hafer schmeckt, musst Du frische Körner nehmen, diese mahlen und dann in Wasser ca. 5 Minuten kochen.

    Viele Grüße
    Nicole

  4. Nadia sagt:

    Könnte man dafür auch Instant- Haferflocken nehmen?

  5. AnoCont sagt:

    Endlich kann ich mir selbst meine vegane Milch machen!! Ich bin sooo dankbar, das geht echt fix (na gut, ich muss noch lernen, dabei nicht so arg rumzusauen ;D) und ist echt der Wahnsinn. Sehr lecker, finds genial zum Müsli, hat keinen Soja-Nebengeschmack, ist halt ein wenig zäher, aber dafür kann man auch noch selbst bestimmen, wie flüssig man die ganze Geschichte haben will… Super!

    Und da ich mich eigentlich nur von Containern ernähre, kann ich jetzt endlich die „Sojamilch“ auch „containern“, im Vorstadium eben, … sehr genial, superbillig.

    Vorgestern die Hafersahne gemacht – Genial, es gab Nudeln mit „Sahnesoße“, lecker lecker lecker. Vielen Dank fürs Rezepte hochstellen und danke dafür, die Einfachheit der Herstellung damit aufzuzeigen… ! =)

    • Nicole sagt:

      Hallo,
      🙂
      mich freut es riesig, dass du so von diesen beiden Rezepten profitierst!
      Klasse, dass dir die Nudeln in Sahnesoße mit der Hafersahne so gut geschmeckt haben, das werde ich auch einmal probieren. Für Nudelgerichte solltest du unbedingt auch einmal meine Cashewsahne ausprobieren. Die kannst du sogar mitkochen.
      Viele Grüße
      Nicole

  6. Becky sagt:

    Deine Seite ist einfach der Hammer.
    Du beschreibst viele Rezepte so anschaulich und genau, dass es süchtig macht, hier weiter zu stöbern.
    Fragen, die beim Lesen aufkommen, beantworten die Videos sofort. Genial.

    Ein kleiner Tipp noch: Ich fände es klasse, wenn Du bei den Rezepten vielleicht immer die Haltbarkeit als Extrarubik (so wie die „Kochzeit“, „Personen“ etc.) angeben könntest. Dann muss ich Koch-Neuling nicht immer in den Kommentaren suchen. 😉

    Also – vielen, vielen herzlichen Dank für diese mit so viel Herz erstellte Seite!!

    • Nicole sagt:

      Hallo Becky,
      vielen Dank für das große Lob! Ich freue mich sehr darüber! 🙂 Danke für den Tipp zur Halbarkeit. Ich werde ihn aufgreifen und in den neuen Rezepten wird die Haltbarkeit demnächst angegeben. Die älteren Rezepte, werden Stück für Stück ergänzt!
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Gabriela sagt:

    Weiß nicht was schief gelaufen ist, aber bei mir wurde das keine Milch, sondern ein graubraunes Schleimwasser. Soll das Wasser wirklich kochend sein, wie im Video beschrieben?

    • Nicole sagt:

      Hallo Gabriela,
      warum dein Haferdrink graubraun geworden ist, weiß ich nicht aber das er ein wenig schleimig ist, ist so gewollt, genau aus diesem Grund wird heißes Wasser hinzu gegeben. Wenn du das nicht magst, probier doch einfach einmal die vegane Hafersahne aus. Hier kannst du einfach, wenn du möchtest, etwas mehr Wasser hinzufügen und du hast einen leckeren Haferdrink.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Viele Grüße
      Nicole

  8. Birgit sagt:

    Hallo Nicole,

    möchte mal wieder ein Rezept von Dir ausprobieren, da alle anderen einfach so super waren.Ich möchte einen Haferdrink für Kakao, Kaffee oder nur so zum trinken machen. Wieso der Unterschied mit gekochtem Wasser und die ungekochte Variante? Gibt es da einen großen Geschmacklichen Unterschied? Ich möchte es natürlich so einfach wie möglich haben und dadurch am liebsten ungekocht 😉
    Hab schon überlegt ob man beim Bianco dann das Soja Programm nimmt. Was meinst Du dazu? Dir und Deiner Familie ein schönes Wochenende.
    Lieben Gruß
    Birgit

    • Nicole sagt:

      Hallo Birgit,
      der Haferdrink ist enthält weniger Haferflocken und bekommt seine Konsistenz durch das kochende Wasser. Er ist etwas flüssiger als die Hafersahne und nicht so weiß. Die Hafersahne enthält mehr Haferflocken und zusätzlich etwas Öl. Sie ist wesentlich gahaltvoller und schön cremig. Zum Kochen ist die Hafersahne allerdings nicht geeignet, da sie dann wie Pudding einkocht. Ich würde dir für gar kein BIANCO Mixprogramm empfehlen, sondern einfach den Mixer bei einer langsamen Stufe starten und während er läuft die Geschwindigkeit erhöhen, dann hast du mehr Kontrolle. Es kann sein, dass der Bianco etwas schneller arbeitet als in der Rezeptanleitung beschrieben, dass merkst du aber dann.
      Dir auch ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße
      Nicole

  9. bella sagt:

    Hallo Nicole,

    wenn ich Nackthafer verwende, kann ich den dann zuerst mit dem Puro4 klein hacken und anschließend mit Wasser als „Suppe“ im Mixer aufkochen?
    Freue mich auf dein Feedback!
    LG, Bella

    • Nicole sagt:

      Hallo Bella,
      im BIANCO Puro4 wird alles super fein, so dass du es fast gar nicht mehr aussieben musst, allerdings weiß ich nicht, ob das Rezept mit Nackthafer von der Konsistenz gleich ist und genauso schmeckt wie mit Haferflocken.
      Liebe Grüße
      Nicole

  10. Lea sagt:

    Hallo Nicole,

    ich kann den Kommentatoren nur zustimmen: Deine Seite ist echt super! Ich habe eigentlich nur nach Hafermilch gesucht und gleich noch einige Rezepte mehr angeschaut die mir super gefallen haben!
    Nun hätte ich noch eine Frage zur Hafermilch: Ist es wichtig, dass man gemahlene Haferflocken und kochendes Wasser in einem hohen Gefäß mischt? Ich meine du könntest dies geschrieben haben damit sich die festen Bestandteile unten absetzten, oder? Ich würde nämlich gerne eine größere Menge Hafermilch machen (vielleicht so 1,5 Liter) und so ein hohes Gefäß habe ich nicht 😉 Was sagst du dazu, wenn ich das ganze einfach in dem Topf mische, in dem ich das Wasser gekocht habe?

    Vielen Dank!
    Gruß,
    Lea

    • Nicole sagt:

      Hallo Lea,
      vielen Dank für dein Lob! 🙂
      Du kannst die gemahlenen Haferflocken auch ein den Topf geben, in dem du das Wasser gekocht hast.
      Zum Rühren empfehle ich dir einen Schneebesen.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Lea sagt:

        Vielen Dank für deine Antwort!
        Da ich keine Waage habe (und auch mein Messbecher keine Skalierung für Hafer hat, außerdem variiert das Gewicht ja auch noch ziemlich wegen der Art der Haferflocken), habe ich im Moment versucht mit Esslöffeln zu messen. Ich habe nun einmal deine Portion gemacht und für die 30g 6 Esslöffel genommen (nach einer Umrechnungstabelle)… Das ganze ist nun viel zu dick geworden… Aber gut, ich werde es mal verdünnen, und dann wird es schon passen…
        Damit in der Hafer-Wasser-Mischung keine Klumpen sind, habe ich das ganze mit dem Stabmixer bearbeitet (fand ich noch effektiver als den Schneebesen ;-). Aber vielleicht hat auch das nochmals dazu beigetragen, dass die dickende Wirkung des Hafers sich noch mehr gezeigt hat… Nun ja, ich experimentiere noch ein wenig weiter.
        Herzlich,
        Lea

  11. Azura sagt:

    Hallo,
    ich habe das Rezept vor einigen Tagen ausprobiert, weil ich Haferdrink total gern mag, aber ihn ganz schön teuer finde. Leider hat es bei mir nicht so recht funktioniert. Es schmeckte überhaupt nicht und hatte eine leicht gräuliche Farbe.
    Ich habe nun zwei Dinge in Verdacht, woran es gelegen haben könnte und hoffe, ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen.

    1. Als erstes könnte ich mir vorstellen, dass die Haferflocken von meinem Zerkleinerer nicht fein genug zerkleinert wurden und das ‚Mehl‘ dann nicht genug ins Wasser abgegeben hat. Wie fein muss das ganze denn sein? So wie Mehl? In dem Video konnte ich es leider nicht richtig erkennen, da sah es aus als ob noch kleineStückchen drin waren (könnte aber auch einfach noch etwas zusammengehangen haben).

    2. Habe ich vielleicht die falsche Sorte Haferflocken genommen? Bei mir stand glaub ich ‚Vollkorn zart‘ drauf. Gibt es denn da Unterschiede? Muss man vielleicht kernige nehmen?

    Wäre ganz toll, wenn ihr mir weiterhelfen könntet, denn so leicht möchte ich noch nicht aufgeben.

    liebe Grüße

    • Nicole sagt:

      Hallo,
      schön, dass du unsere Seite gefunden hast. 🙂
      Laut deiner Beschreibung kann ich keinen Fehler bei der Zubereitung finden. Wenn deine Haferflocken frisch waren, sollte es auch daran nicht liegen. Das Einzige, was ich mir vorstellen kann, ist, dass du diese Art von Haferdrink nicht magst, deshalb möchte ich dir meine Hafersahne empfehlen. Diese kannst du von der Konsistenz so lassen, dann ist sie richtig cremig oder du gibst ca. 400 ml Wasser zusätzlich hinzu, dann hat sie eine ähnliche Konsistenz wie Milch. Hier ist der Link zur Hafersahne.
      Liebe Grüße
      Nicole

  12. Barbara sagt:

    Ich bin gerade zufällig hier gelandet, weil ich gesucht habe, wie man am besten Hafermilch selber herstellt. Noch habe ich mich für kein Rezept entschieden, aber irgendwann probiere ich es aus.

    Was mir auffiel: Vanillinzucker kann man einfach durch Vanillezucker austauschen und hat dann die Chemie draußen. So als Tipp, ist auch nicht wirklich teuer und wenn man ein wenig nach Vanillin recherchiert, möchte man das nicht mehr zu sich nehmen – mir zumindest geht’s so.

  13. aigner sagt:

    könntest du mir die marke des mixstabes sage ,die kleine schüssel ist voll toll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
22 + 16 =