Frische Kokosmilch schnell gemacht

Kokosmilch

Kokosmilch ist für Menschen mit Laktoseintoleranz und Veganer nicht nur eine schmackhafte Alternative zu tierischer Milch, sondern eignet sich auch ganz ausgezeichnet zum Kochen. Damit ich nicht immer Kokosmilch im Hause lagern muss, bereite ich mir oft einfach auf die Schnelle selbst welche zu.

Frische Kokosmilch aus dem Mixer

Im Handel erhältliche Kokosmilch wird industriell aus dem Fruchtfleisch der Nuss und Wasser hergestellt. Genaus mache ich es in meinem bianco auch. Aus den pürierten Flocken, die am Ende ausgefiltert werden, mache ich als Nebenprodukt noch Kokosbällchen die im Dörrgerät getrocknet werden. So brauche ich nichts von der Kokosnuss wegschmeißen.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Zubereitungszeit: 8 Minuten
Arbeitszeit: 8 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Basics, Getränke, Milchersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: White Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 250 gr Kokosraspeln
  • 900 ml Wasser

Portionen:800ml Kokosmilch

Werbung

So wird´s gemacht

  • Einfach die Kokosraspeln mit dem Wasser in euren Hochleistungsmixer geben und so lange mixen, bis die Masse schön heiß ist. Mein Bianco hat ein Suppenprogramm, dass macht die Sache noch unkomplizierter. Danach braucht ihr die Kokosmilch nur noch sieben. Im Kühlschrank hält sich die Kokosmilch ca. 3 Tage.

Tipps und Tricks

Bisher keine Tipps.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

21 Antworten

  1. Annette sagt:

    Danke Nicole!
    Habe gestern deine Kokosmilch gemacht…super lecker..ist besser als die gekaufte..sie hat zwar kein Fett oben abgesetzt,trotz Kühlschrank, aber das ist nicht schlimm. Habe dann gefrorene Erdbeeren und etwas Kokosmilch in den Mixer getan..und ein lecker Eis gehabt. Ich sehe deine Seite immer wieder gern. Danke für den Tipp. LG Annette

  2. Marin sagt:

    Sehr interessantes Rezept, Nicole!

    Hast Du eigentlich das Suppenprogramm vor Ablauf der 8 Minuten – bei ca. fast 3 Minuten und Temperatur 55 Grad – gestoppt?

    Das möchte ich gleich mit meinem Mixer ausprobieren…LG Marion

    • Nicole sagt:

      Hallo Marion,
      manchmal mache ich tatsächlich das Suppenprogramm vom Gefühl oder aus Ungeduld ein wenig früher aus. Kann sein, das ich es ein Minütchen eher beendet habe, aber ehrlich gesagt, weiß ich das nicht mehr so genau. Normalerweise ist ein Liter Flüssigkeit nach Ablauf des Suppenprogramms aber richtig heiß.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Marion sagt:

        Vielen Dank, Nicole.In Deinem Film war es halt so.
        Die Kokosmilch war in meinem Bianco Mixer dann auch gelungen,nur musste ich mehr Wasser nehmen, da die Flocken scheinbar schon etwas älter, also trockener waren. Ein leckerer Geschmack in unserer Möhrensuppe und deswegen noch mal Danke für den Tipp und liebe Grüße !

        Marion

  3. Dani sagt:

    Hallo Nicole,

    ich habe die Kokosmilch heute auch getestet. Einfach super. Allerdings mit dem Thermomix 8 min. auf Stufe 4. Die Kokosbällchen sind mir nicht geglückt, da ich keine Bällchen formen konnte. Mir sind diese immer wieder auseinander gefallen. Kann es daran liegen, dass die Kokosraspel nicht richtig pürriert waren bzw. die Milch bei der Herstellung nicht heiß wurde?

    Liebe Grüße Dani

    • Nicole sagt:

      Hallo Dani,
      schön, dass dir die Kokosmilch geschmeckt hat! 🙂
      Das du keine Bällchen formen konntest, kann eventuell daran liegen, dass die Masse noch zu feucht war.
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Petra sagt:

    Hallo Nicole!
    Ich bin so überwältigt von deiner Seite, einfach nur wunderbar! DANKE!!!!
    Ich liebe Kokosmilch und hätte dazu eine Frage … wie kann ich diese Kokosmilch auch ohne „beheizbaren“ 😉 Mixer herstellen?
    Ich wäre dir sehr dankbar wenn es eine Lösung, auch für mich, geben könnte!
    LG Petra 🙂

    • Nicole sagt:

      Hallo Petra,
      schön, dass dir unsere Seite so gut gefällt! 🙂
      Wenn du die Kokosmilch ohne Hochleistungsmixer machen möchtest, kochst du sie auf und mixt sie, wenn sie abgekühlt ist.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Mali sagt:

    Hallo,

    wieso muss die Kokosmilch erhitzt werden? Man könnte doch auch die Kokosraspeln im Mixer erst trocken zu einem Mehl „mahlen“ und dann mit Wasser mixen? Entsteht dann nicht eine Rohkost-Kokosmilch?

    Grüße

    • Nicole sagt:

      Hallo Mali,
      das habe ich noch nicht ausprobiert. Wenn du das ausprobieren möchtest, solltest du aber unbedingt darauf achten, dass du Kokosraspeln in Rohkostqualität nimmst.
      Viele Grüße
      Nicole

  6. Sarah sagt:

    Hallo!
    Erstmal, ich bin ein großer Fan von deiner Seite!
    Der Beitrag ist zwar schon etwas länger her, aber vielleicht siehst du das Kommentar trotzdem noch, würde mich freuen!
    Und zwar habe ich die Milch heute zum ersten mal probiert und ich muss sagen,sie ist wirklich sehr gut geworden.
    Nun habe ich aber irgendwie das gefühl dass die Milch ziehmich fett und kalorienreich ist, oder täusche ich mich da?
    Hast du ev. Nährwertangeben für die selbstgemacht milch?
    Und hast du schon einmal probiert ein Johurt daraus zu machen?
    Danke und liebe Grüße

    • Nicole sagt:

      Hallo Sarah,
      ich freu mich, dass dir unsere Seite so gut gefällt und dir die Kokosmilch so gut schmeckt. 🙂
      100 g Kokosraspeln haben ca. 646 Kalorien, dass macht die Milch tatsächlich sehr Kalorienreich. Da ich sie hauptsächlich zum Speisen verfeinern nehme, vergleiche ich die fertige Kokosmilch mal mit Schlagsahne. 100 ml Schlagsahne (30%) enthalten ca. 292 kcal und 100 ml Kokosmilch enthalten ca. 202 kcal. Ich hoffe, das hilft dir weiter.
      Joghurt habe ich noch nicht aus Kokosmilch gemacht.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Andi sagt:

    Hallo Nicole,
    erstmal vielen Dank für Deine Videos – ich bin auch auf YouTube Dein Fan! 😀
    Meine Frage ist , warum in dem Rezept die Kokos-Wasser-Mischung erhitzt wird.
    (Falls diese Frage nicht bereits beantwortet wurde….).
    Oder anders gefragt – welchen Vorteil hat man gegenüber einer Mischung, die „nur“ gemixt/püriert und dann gesiebt wird?

    Ausserdem möchte ich gerne wissen, inwieweit sich die Kalorienanzahl von Milch aus Kokosnussflocken im Gegensatz zu den ungepressten Flocken reduziert. (Ich zähle Kalorien, da ich untergewichtig bin).

    Dann würde mich noch interessieren, welche Art von selbstgemachter Pflanzenmilch (aus Getreidesorten, Nüssen,….) einen weitgehend neutralen Geschmack hat, also keinen nennenswerten Eigengeschmack.

    Falls Du (oder andere User hier) Infos darüber hast, würde ich mich über Tips sehr freuen.

    Liebe Grüsse…..
    Andi 🙂

    • Nicole sagt:

      Hallo Andi,
      vielen Dank für dein Lob. Ich habe mich sehr darüber gefreut! 🙂
      Ich erhitze die Kokosmilch, damit sich das Fett aus den Kokosflocken rauslöst. Dadurch wird die Milch schön cremig.
      Zu den Kalorien kann ich dir leider nichts sagen.
      Meiner Meinung nach hat Mandelmilch den neutralsten Geschmack.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Brigitte Schneider sagt:

    hallo Nicole, danke für deine supertollen Rezepte und Videos (bei dir sieht alles so einfach aus 🙂
    Danke für die superleckere Kokosmilch….ich habe den soyabella, hast du vielleicht Ahnung ob man dies hier auch zubereiten kann?
    Auch machte ich die Kügelchen, nur leider sind die so trocken dass sie im Mund echt stauben und immer mehr werden. Ist dies so oder machte ich hier etwas falsch?
    Danke für Deine Antwort…..lg Brigitte

    • Nicole sagt:

      Hallo Brigitte,
      ich freue mich, dass dir meine Rezepte so gut gefallen! 🙂
      Da ich keine Soyabella habe, kann ich dir leider nicht sagen, ob man die Kokosmilch auch darin zubereiten kann.
      Die Kokoskügelchen sind so trocken, du hast nichts falsch gemacht. Du kannst, wenn du möchtest, z. B. auch gemahlene Mandeln hinzu geben und dann dörren, dann sind nicht so trocken.
      Liebe Grüße
      Nicole

  9. Jubilieee sagt:

    Hmmm, ich habe leider aus finanziellen Gründen nur einen 550 Watt-Billigmixer, der tut seinen Job zwar auch, hat aber natürlich kein Suppenprogramm, und ob er den Inhalt so heiß/ heiß genug macht, weiß ich auch nicht, aber ich würde die Kokosflocken einfach mit kochendem Wasser übergießen, 10-20 Minuten stehen lassen und dann mixen.
    Den Kokos“pulp“ kann man super als Müslizutat verwenden, wenn man ihn im Ofen wieder trocknet.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
21 ⁄ 7 =