Gazpacho – Kalte Spanische Gemüsesuppe

Gazpacho - Kalte Spanische Gemüsesuppe
Gazpacho - Kalte Spanische Gemüsesuppe

Was gibt es Schöneres, als an einem heißen Sommertag eine kühle, gesunde Suppe zu genießen? Möglicherweise haben sich die Andalusier genau das gedacht, als sie die typische Gazpacho andaluz erfanden. Die erfrischende Brotsuppe enthält viel rohes Gemüse, etwas altbackenes Brot, Olivenöl, Essig und etwas Salz. Das ist schon alles! Darüber hinaus dauert die Zubereitung gerade einmal 15 Minuten und die Küche bleibt kalt. Kurz gesagt ist diese mediterrane Sommersuppe das ideale Rezept für euren Sommerspeiseplan.

Die Gazpacho und der Brotfrevel

Dabei war die Gazpacho früher ein Armeleuteessen. Da das altbackene Brot nicht weggeworfen werden sollte, verarbeitete man es in einer einfachen Brotsuppe. Solche Suppen gibt es in Europa in vielen unterschiedlichen Varianten. Dahinter steht wohl auch ein religiöser Gedanke. Brot gehört zu den wichtigsten Symbolen des Christentums und wenn man ehrlos und verschwenderisch damit umging, wurde dies als Brotfrevel bezeichnet. Insofern war es logisch, dass man ebendies unbedingt vermeiden wollte.

Haben die Andalusier die Gazpacho wirklich erfunden?

Obwohl die gesunde Gemüsesuppe heute ein spanisches Traditionsgericht ist, sind es wohl die Mauren denen diese Ehre gebührt. Dort gab es eine weiße Knoblauchsuppe die als Ursprung der beliebten Brotsuppe gilt. Darüber, wer die Gazpacho erstmals in Spanien zubereitet hat, gibt es ebenfalls eine recht amüsante Geschichte. Wenn man Wikipedia glauben möchte, dann waren das römische Soldaten. Diese Herren sollen Brot, Olivenöl und Gurken in ihren sauren Wein gegeben haben, damit sie ihn schneller trinken konnten um infolge schneller betrunken zu werden.

Auch wenn das vielleicht ganz interessant klingt, habe ich doch lieber ein traditionelles Rezept gewählt Auf diese Weise könnt ihr diese köstliche kalte Suppe einfach und schnell zubereiten und müsst keinen Kater am folgenden Tag befürchten.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Im Grunde genommen benötigt ihr nur einen Mörser und einen Stößel um die Zutaten zu einer cremigen Masse zu zerkleinern. Besser funktioniert natürlich ein guter Mixer, weil das Zeit und viel Anstrengung erspart. Ich habe dazu meinen Patto von biancodipuro verwendet und wie ihr im Video sehen könnt, hat er seinen Job sehr gut gemacht.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Suppen
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Herkunft :Spanien
Eigenschaften :laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

  • 500 g Tomaten
  • 50 g rote Paprikaschote
  • 250 g Salatgurke
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 25 ml Essig
  • 50 ml Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 150 g Weißbrot

Portionen: 4Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Gemüse waschen. Gurke und Knoblauchzehe schälen. Die Paprikaschote entkernen.
  • Von den Tomaten, der Gurke und der Paprikaschote jeweils ein kleines Stück in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen.
  • Tomaten, Gurke, Paprikaschote und Brot in grobe Würfel schneiden und in den Mixbehälter geben.
  • Knoblauchzehe, Essig, Öl und Salz zugeben und cremig mixen.
  • Die fertige Suppe durch ein Sieb streichen und in kleine Schälchen füllen. Dann mit den Gemüsewürfeln garnieren und servieren.
  • Wir wünschen einen guten Appetit!

Tipps und Tricks

Je nach Reife der Tomaten und nach Flüssigkeitsgehalt der Gurken kann die Gazpacho eine mehr oder weniger cremige Konsistenz haben. 
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.