Einfaches veganes Kürbisrisotto

Einfaches veganes Kürbisrisotto

Nach der unglaublich leckeren Butternut Kürbissuppe aus der letzten Woche, kommt heute der Hokkaidokürbis zum Zuge. Man munkelt, er sei sogar noch ein wenig beliebter als ein birnenförmiger Verwandter. Auch der Hokkaido schmeckt leicht nussig und hat ein nahezu faserloses Fruchtfleisch. Da es jedoch auch nach längerem Kochen eine ziemlich feste Konsistenz behält, ist es für eine Suppe nicht ideal. Für ein veganes Kürbisrisotto ist dies jedoch genau das Richtige, da die Würfel nicht zerkochen. Außerdem ist so ein heißes Reisgericht, nach einem schönen Herbstspaziergang, eine sehr angenehme Art, sich wieder aufzuwärmen. Probiert das unbedingt aus, so lange noch Kürbiszeit ist.

Für ein veganes Kürbisrisotto ist der Hokkaido die perfekte Wahl

Auch bei diesem Kürbis kann man die Schale mitessen, da sie sehr dünn und nicht besonders hart ist. Allerdings wusste ich nicht, ob die Kochzeit ausreichen würde um sie gar zu bekommen. Deshalb habe ich ihn lieber geschält. Außer Kürbis und Reis enthält dieses Risotto Zwiebeln, Knoblauch und braune Linsen. Diese habe ich nicht frisch gemacht, sondern stattdessen gekochte Linsen verwendet. Andere waren leider gerade nicht da.

Zu diesen Zutaten kommen dann noch ein wenig Pflanzenfett, etwas Salbei, Gemüsebrühe und Pfeffer und schon ist die schmackhafte Reispfanne vollständig. Auch die Zubereitung ist kinderleicht so dass dem herbstlichen Genuss nichts im Wege steht.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Wie es sich gehört, benötigt ihr für dieses einfache vegane Rezept keine besonderen Küchenutensilien.

Anzeige

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Reisgerichte
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Herkunft :Italien
Eigenschaften :laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

  • 3 EL Pflanzenfett
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 250 g Risottoreis
  • 1 Liter Wasser heiß
  • Gemüsebrühepulver
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • 0,5 TL Salbei gemahlen
  • 250 g Braune Linsen , gekocht (Dosenlinsen)
  • Pfeffer aus der Mühle

Portionen: 4Personen

Anzeige

So wird´s gemacht

  • Hokkaidokürbis, Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und in Würfel schneiden.
  • Pflanzenfett in eine Pfanne geben und die Zwiebel darin glasig dünsten.
  • Knoblauch hinzu geben und kurz unterrühren.
  • Risottoreis hinzugeben und kurz dünsten.
  • Das heiße Wasser mit dem Gemüsebrühepulver vermengen und unter Rühren Stück für Stück dazu gießen.
  • Wenn noch die Hälfte der Brühe übrig ist die Kürbiswürfel unterrühren und die restliche Brühe dazu gießen. Den Deckel kurz auf die Pfanne geben, bis es wieder kocht.
  • So lange unter Rühren weiterkochen, bis die ganze Flüssigkeit aufgesogen ist.
  • Dann Salbei und Dosenlinsen hinzugeben und mit Pfeffer abschmecken.
  • Wir wünschen einen guten Appetit!

Tipps und Tricks

Wie bereits beschrieben, könnt ihr die Schale des Hokkaido mitessen. 
Die Linsen könnt ihr natürlich auch einweichen und selbst kochen. 
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Kommentare

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Jens Gerlach

    Ein super Rezept. Vielen Dank! ich freue mich schon aufs Ausprobieren.
    Jens

    1. Nicole

      Hallo Jens,
      vielen Dank! Es freut mich sehr, dass dir mein Rezept so gut gefällt! 🙂
      Ich hoffe, du hast viel Spaß beim Ausprobieren und es schmeckt dir!
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar