Veganes Sellerie-Risotto

Veganes Sellerie-Risotto
Veganes Sellerie-Risotto

Wenn man sich im Internet auf die Suche nach den beliebtesten Gemüsesorten macht, dann taucht der Staudensellerie sicherlich nicht in den verschiedenen Bestenlisten auf. Dort belegen Tomaten, Möhren, Gurken, Paprika oder Zwiebeln die Spitzenplätze. Dennoch war es letztendlich eine gute Entscheidung, ein veganes Sellerie-Risotto auszuprobieren.

Veganes Sellerie-Risotto, einfach gesund und lecker

Die Idee dazu kam von unserer Tochter, die immer öfter meine Küche okkupiert und dadurch viele neue Impulse mitbringt. Sie kocht halt ganz anders als ich und das ist sehr erfrischend. Kürzlich duftete es wieder einmal ganz wunderbar und wir machten uns erwartungsfroh auf den Weg an den Herd, um zu sehen was es dort zu probieren gäbe. Beim Blick auf die Zutaten war unsere Vorfreude jedoch schlagartig verschwunden. Da war doch tatsächlich jede Menge Staudensellerie im Risotto. Ich rede hier nicht von ein paar Blättchen, sondern von mehreren Stangen!

Staudensellerie und Risotto, das passt!

An Flucht war jedoch nicht mehr zu denken. Das hätte die Köchin der Reisspeise zutiefst gekränkt. Also fügten wir uns in unser Schicksal und probierten die neuartige kulinarische Kreation. Überrascht stellten wir fest, dass der Sellerie sehr milde schmeckte und dazu noch wunderbar mit den anderen Zutaten harmonierte. Da passte alles! Somit kamen wir, nach anfänglichem Schrecken, doch noch zu einem wunderbaren Abendessen.

Staudensellerie ist sehr gesund!

Auch sonst hat der Stangensellerie, wie er auch genannt wird, viele Vorteile. Er enthält über 90% Wasser und gehört zu den kalorienärmsten Gemüsesorten. Außerdem liefern die grünen Stangen wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Natrium. Darüber hinaus regen die zahlreich vorhandenen sekundären Pflanzenstoffe den Stoffwechsel an. Es lohnt sich also, dem Staudensellerie eine Chance zu geben. Probiert das Rezept doch einfach mal aus.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Wie es sich gehört, benötigt ihr für so ein einfaches Rezept keine besonderen Küchengeräte. Ich würde euch aber auf jeden Fall empfehlen italienischen Risottoreis zu verwenden. Ich habe für dieses Rezept die Sorte „Arborio“ verwendet. Weitere Sorten sind Carnaroli und Vialone. Den Reis bekommt ihr ganz normalen Handel und auch Online. Einen Link dazu findet ihr in den Empfehlungen.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Eintöpfe, Reisgerichte
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Herkunft :Italienisch
Eigenschaften :laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

  • 160 g Risottoreis
  • 660 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Weißwein
  • 1 Zwiebel
  • 4 Stangen Staudensellerie
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 EL Olivenöl

Portionen: 2Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Als erstes schneidet ihr eure Zwiebel in Würfel und die Selleriestangen in dünne Scheiben.
  • Gebt dann das Olivenöl in eine heiße Pfanne und dünstet die Zwiebeln darin an.
  • Jetzt gebt ihr den Risottoreis hinzu und röstet ihn kurz mit an.
  • Nun gebt ihr das Salz und den Weißwein hinzu und lass ihn komplett einkochen.
  • Als nächstes gebt ihr unter ständigem Rühren Stück für Stück die Gemüsebrühe hinzu.
  • 10 Minuten bevor euer Risotto fertig ist fügt ihr den Sellerie hinzu und lasst ihn mitkochen.
  • Zum Abschluss rührt ihr nur noch die Hefeflocken ein.
  • Wir wünschen euch einen guten Appetit!

Tipps und Tricks

Achtet darauf, dass der Staudensellerie frisch ist. Er hat dann eine feste Konsistenz und lässt sich kaum biegen, ohne dass er bricht. 
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.