Veganer Porreesalat (Lauchsalat)

Veganer Porreesalat - Lauchsalat
Veganer Porreesalat - Lauchsalat

Porree ist ein großartiges Gemüse. Wir essen ihn zum Beispiel in Suppen, Eintöpfen, Gratins oder Risotti. So einen richtigen Porreesalat hatte ich jedoch bis vor kurzem aber noch nicht gemacht, da ich rohen Porree nicht so gut vertrage. Da jedoch der Wunsch nach einem frischen Lauchsalat an mich herangetragen wurde, machte ich mich ans Werk.

Porreesalat schmeckt auch vegan

Bisher kannte ich rohen Porree nur aus einem Schichtsalat den es regelmäßig auf den in meiner Jugend üblichen Kellerparties gab. Dort war dann immer das typische Buffet mit Frikadellen, Mett- und Käseigeln, Schnitzelchen und diversen Salaten aufgebaut. Das waren jedoch keine gesunden Rohkostsalate sondern Kreationen, bei denen es scheinbar ausschließlich darum ging, möglichst viele Kalorien in einer Salatschüssel unterzubringen.

Genauso war es dann auch mit dem Schichtsalat. Der wurde von Käse, Fleischwurst, gekochtem Schinken und reichlich Mayonnaise dominiert. Das Gemüse wahr eher schmückendes Beiwerk. Geschmeckt hat er dennoch, denn übrig blieb davon nie etwas.

Bei dem Lauchsalat, den ich nun gemacht habe, sieht das logischerweise komplett anders aus. Ich habe gleich mehrere Salate angerichtet und dieser her wurde dann letztendlich als bestes Rezept ausgewählt. Eigentlich erstaunlich, denn es war tatsächlich die einfachste Variante. Vielleicht hat die leichte Senfnote, die sehr gut mit dem würzigen Geschmack des Porrees harmoniert, den Ausschlag gegeben.

Nehme ich Sommer- oder Winterlauch für den Lauchsalat

Ich habe für diesen Salat einen Winterlauch verwendet. Der ist würziger und kräftiger im Geschmack als die Sommersorten. Außerdem ist er wesentlich dicker und hat dunkelgrüne Blätter, die im Salat ziemlich bissfest sind. Wenn ihr es etwas milder und weicher möchtet, dann verwendet einfach Sommerporree. Das werde ich beim nächsten Mal auch machen um zu schauen, was wir hier lieber mögen.

Gemein haben alle Lauchsorten, dass sie sehr gesund und kalorienarm sind. 100 Gramm Porree haben gerade einmal 29 kcal. Dafür liefert das Gemüse viele Ballaststoffe und reichlich Vitamin C, B-Vitamine, Betacarotin und Folsäure. An Mineralstoffen überzeugt der Lauch u.a. mit Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium. Das sind eine Menge Gründe, immer etwas Porree auf Lager zu haben. Vielleicht habt ihr ja gerade jetzt Lust, diesen einfachen und leckeren Salat zu probieren.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Für dieses sehr einfache Rezept benötigt ihr keine besonderen Küchengeräte.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Salate
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0
Video: „Dreamland“
Artist: Aakash Gandhi
Lizenz: Du kannst diesen Song verwenden und dein Video monetarisieren

Zutaten

  • 1 Stange Lauch
  • 1 Paprikaschote, rot
  • 1 Dose Mais
  • 8 TL Balsamico-Essig, weiß
  • 8 TL Rapsöl, kalt gepresst
  • 1 TL Senf, mittelscharf
  • 1/8 TL Chilipulver
  • Salz, nach Geschmack
  • Zucker, optional

Portionen: 2Portionen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Als erstes den Mais in einem Sieb abgießen und mit Wasser abspülen. Anschließend Lauch und Paprika waschen. Den Lauch in halbe Ringe und die Paprikaschote in Würfel schneiden. Alles beiseite stellen.
  • Nun in einer großen Schüssel Senf, Essig und Öl zu einem cremigen Dressing verrühren, Chilipulver hinzu geben und mit Salz abschmecken. Falls euch das Dressing zu sauer ist, gebt noch etwas Zucker oder eine andere Süße eurer Wahl hinzu.
  • Nun gebt ihr euren geschnittenen Porree in das Dressing und rührt alles gut durch. Lasst den Lauch im Dressing marinieren bis seine Farbe intensiver wird. Das dauert ca. 10 Minuten. Zwischendurch immer wieder mal durchrühren.
  • Nun braucht ihr nur noch die Paprika und den Mais unterrühren und nochmal abschmecken. Den Salat könnt ihr jetzt schon essen aber besonders lecker wird er, wenn er noch ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen darf.
  • Wir wünschen euch einen guten Appetit!

Tipps und Tricks

Wenn ihr statt des Winterlauchs eine Sommersorte verwendet wird der Salat milder und ist nicht so bissfest. 
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.