Vegane zuckerfreie Bohnen-Brownies

Bohnen-Brownies

Auf das Rezept für diese Bohnen-Brownies bin ich tatsächlich rein zufällig gestoßen. Eigentlich war ich nämlich in den letzten Wochen auf der Suche nach Anregungen für neue Bohneneintöpfe. Besonders auf Kidney Bohnen hatte ich es abgesehen, denn die gehören zu den eiweißreichsten pflanzlichen Lebensmitteln überhaupt. Außerdem enthalten sie auch noch viele Ballaststoffe, Eisen, Magnesium und Folsäure und ganz wenig Zucker. Das macht sie zu einer großartigen Zutat für vegane und vegetarische Gerichte.

Bohnen-Brownies schmecken nicht nach Bohnen

Ich war also auf der Suche nach Bohneneintöpfen, als mir die Google Suche auch Bohnen-Brownies ausspuckte. Ich konnte nicht glauben, dass diese Kombination wirklich funktionieren könne und stellte mir bereits vor, wie eigentümlich solche Brownies wohl schmecken würden. Dennoch schaute ich mir diverse Rezepte auf Blogs und Rezeptportalen an und fand verschiedene vegetarische und vegane Varianten. Zu meiner Überraschung wurden die Bohnen-Brownies überall sehr positiv bewertet.

Es kam dann wie es kommen musste. Ich probierte verschiedene Rezepte aus und bin dann bei diesem hier gelandet. Als die Brownies fertig waren, ging es an die Verkostung. Die Meinung meiner Testesser war einhellig. Die Brownies schmeckten wunderbar süß und saftig und niemand schmeckte die Bohnen heraus.

Was benötigt ihr für dieses Rezept?

Für die Zubereitung benötigt ihr einen Stabmixer und ein Handrührgerät. Ich habe dazu meinen guten alten ESGE Stabmixer verwendet. Wenn ihr euch so etwas zulegen möchtet, findet ihr bei Amazon eine gute Auswahl an neueren Modellen. * Das Ursprungsrezept für diese Brownies stammt von der Bloggerin Nia Latea.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fingerfood, Naschereien
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Eigenschaften :kalorienarm, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0
Video: „English Country Garden“
Artist: Aaron Kenny
Licensed under: "No Copyright Music"

Zutaten

  • 1 kleine Dose Kidneybohnen, gespült und abgetropft
  • 1-2 Msp Stevia oder andere Süße nach Wahl
  • 1 Prise Meersalz
  • 250 ml Pflanzendrink
  • 200 g Mehl
  • 8 EL Backkakao
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 - 1 TL Vanilleextrakt
  • 60 - 80 g Saft nach Wahl

Portionen:1kleines Backblech

Werbung

So wird´s gemacht

  • Kidneybohnen, Stevia, Meersalz, Vanilleextrakt und Pflanzendrink miteinander so lange pürrieren bis keine Stücke mehr sichtbar sind.
  • In einer Rührschüssel Mehl, Natron, Backkakao und Backpulver miteinander vermengen.
  • Bohnengemisch hinzu geben und mit einem Handrührgerät so lange rühren, bis alles vermischt ist. Bitte Knethaken verwenden, sonst werden eure Brownies nicht fluffig.
  • Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Eine kleine Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Brownieteig hineingeben und gleichmäßig verteilen.
  • 30 Minuten backen und danach, noch im heißen Zustand, mit Saft bestreichen.
  • Vor dem Anschneiden 1 - 2 Stunden auskühlen lassen.

Tipps und Tricks

Am besten schmeckt Johannisbeer- oder Kirschsaft.
Das Abtropfgewicht einer kleinen Dose Kidneybohnen ist 255 Gramm.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

2 Antworten

  1. Gwen sagt:

    Hallo, vielen Dank fuer all deine super leckeren Rezepte. Ich habe schon vieles nachgekocht und einige Favoriten gefunden. Koenntest du mir bitte sagen wieviel gram in einer kleinen Dose Kidney Bohnen sind? Ich lebe im Ausland und weiss nicht wie ich es abschaetzen soll. Danke schoen

    • Nicole sagt:

      Hallo Gwen,
      es freut mich, dass dir meine Rezepte so gut gefallen und du schon vieles nachgekocht hast. 🙂
      Das Abtropfgewicht einer kleinen Dose Kidneybohnen ist 255 Gramm.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
10 − 1 =