Vegane Leberwurst / Tofuleberwurst

Vegane Tofuleberwurst

Seit wir vegane Speisen und viel Rohkost essen, würzen wir unsere Mahlzeiten immer milder, da wir scheinbar die Würze wesentlich besser schmecken. Dementsprechend sind natürlich auch die Mengenangaben in meinen Rezepten. Ich wurde folglich schon mehrmals in E-Mails und auch Kommentaren angesprochen, dass die Würze manchmal etwas mau sei.

Diese Tofuleberwurst ist herzhaft und vegan

Dem trage ich heute Rechnung und habe heute ein Rezept für eine vegane Leberwurst, die wirklich herzhaft gewürzt ist. Mir ist das schon etwas viel, aber da scheine ich eine Ausnahme zu sein. Wenn ich sie anbiete, geht sie weg wie warme Semmeln und findet sogar positiven Anklang bei Menschen, die sich nicht vegan ernähren. Ich hoffe natürlich, euch schmeckt sie auch.

Wenn ihr lieber eine Leberwurst ohne Tofu probieren möchtet, findet hier das Rezept dazu.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 5 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Aufschnitt & Aufstriche, Fleischersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Titel: Quasi Motion Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 100 gr Tofu
  • 50 gr Sojamilch
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 TL Pfeffer, weiß
  • 1/4 TL Thymian
  • 1/2 TL Salz
  • Etwas Tomatenmark
  • Etwas Sojasoße
  • 1 TL Johannesbrotkernmehl, für die Konsistenz

Portionen:150Gramm Leberwurst

Werbung

So wird´s gemacht

  • Gebt einfach alle Zutaten in den Mixer und mixt sie einige Zeit durch. Fertig!

Tipps und Tricks

Wenn ihr die vegane Leberwurst über Nacht im Kühlschrank stehen lasst und dann erst esst, schmeckt sie doppelt so gut!
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

12 Antworten

  1. ente sagt:

    Woher nimmst du denn den Zusammenhang zwischen Veganismus und Gewürzen?
    Klingt für mich irgendwie komisch, dass das zusammenhängen soll. 🙂

    • Nicole sagt:

      Hallo ente,

      vielen Dank für deine Anmerkung. Wie oben schon geschrieben, ist uns aufgefallen, dass wir unsere Speisen immer milder würzen. Wir machen vieles selbst und kaufen kaum noch Fertiggerichte. Subjektiv ist unser Geschmacksempfinden seitdem wesentlich besser. Dies wäre möglicherweise nicht nur bei veganer Ernährung, sondern auch bei einer anderen bewussten Ernährung so, die auf Convenience Food verzichtet.
      )

      Viele Grüße
      Nicole

  2. Melanie sagt:

    Hallo!
    Wäre schön wenn kcal-Angaben unter deinen Rezepten stehen würden.
    Tolle Leberwurst 😉
    Liebe Grüße

    • Nicole sagt:

      Hallo Melanie,

      ich freue mich, dass dir meine Videos gefallen und dir meine Rezepte schmecken!
      Kalorienangaben kann ich leider nicht machen, da ich dafür ziemlich viel recherchieren müsste um wirklich seriöse Angaben zu machen und wäre dann immer noch unsicher ob diese Werte auch wirklich den Tatsachen entsprechen. Bevor ich jedoch etwas Falsches angebe, verzichte ich lieber darauf, denn wenn jemand wirklich Kalorien zählt sind schon relativ kleine Abweichungen echt ärgerlich. Außerdem bin ich nicht gerade eine Verfechterin des Kalorienzählens.

      Falls du möchtest, kann du dir ja meinen Artikel zum Kalorien zählen anschauen:
      Kalorien zählen, ein Selbstversuch . Dort habe ich eine App verwendet die ganz zuverlässig die Kalorien ermittelt. Vielleicht kannst Du die ja auch nutzen. Möglicherweise gibt es so etwas sogar online.

      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Stephie sagt:

    Hallo Nicole!

    Habe mir gerade dein Leberwurst Video angesehen und da ist mir aufgefallen, dass du den halben Teelöffel Zitronensaft gar nicht in deinem Rezept stehen hast. Meinst du man könnte auch statt dessen etwas Essig nehmen? Der Zitronensaft ist mir irgendwie zu künstlich.

    Liebe Grüße!
    Stephie

    • Nicole sagt:

      Hallo Stephie,

      danke für den Hinweis. 🙂
      Du kannst den Zitronensaft auch weglassen oder den Saft einer frischen Zitrone nehmen. Ob Essig schmeckt, weiß ich nicht, dass musst du ausprobieren. Ich persönlich mag Essig, wenn überhaupt, hauptsächlich im Salat.

      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Stephie sagt:

    Hallo Nicole!

    Habe soeben dein Rezept ausprobiert und es geschmacklich noch etwas aufgepimpt.

    Erstmal habe ich das Johannisbrotkernmehl weg gelassen, damit die Masse nicht gleich so eindickt und man bessere Möglichkeiten hat zwischendurch abzuschmecken, nach zu würzen und alles wieder zu vermengen.
    Meine zusätzliche Würze bestand aus: 1 Msp. Knoblauchgranulat, etwas gem. Muskatnuß, 1/2 Msp. gem. Nelken, 1 gestr. Teel. Gemüsebrühe (instant), 1/2 Teel. Senf, 1-2 Eßl. Apfelessig statt Zitronensaft.
    Abschmecken und zum Schluss dann erst das Mehl zugeben und nochmals gut mixen.
    Unter die bereits festere Masse habe ich dann noch eine kleine halbe Zwiebel (gewürfelt) gerührt.
    Das Ergebnis ist super lecker!!!

    Morgen mache ich Sandwiches davon und bringe sie als Fingerfood mit zum Geburtstag meiner Schwester. Bin schon auf die Reaktionen gespannt 🙂

    Nicole, an dich noch mal ein ganz großes Dankeschön für deinen Einsatz und deine tollen Ideen. Ich freue mich über jedes deiner Rezepte und kann es kaum abwarten sie auszuprobieren. Schön, dass du alles so schön zu „Papier“ bringst und andere teil haben lässt.
    Es unterstützt mich jedenfalls sehr auf meinem Weg von der vegetarischen zur veganen Kost.

    Herzlichste Grüße!
    Stephie

    • Nicole sagt:

      Hallo Stephie,

      erst einmal Danke, dass du mein Rezept ausprobiert hast. Das es dir dazu noch schmeckt ist das Tüpfelchen auf dem „I“! 🙂 Ich bin überrascht, das der Apfelessig nicht zu Streng rausschmeckt. Das Johannisbrotkernmehl werde ich demnächst auch erst zu Schluss hinzugeben, die Idee finde ich gut! 🙂
      Ich hoffe, deiner Schwester und ihren Gästen schmeckt die vegane Leberwurst genauso gut wie dir!

      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Melina sagt:

    Hallo,

    ich hab das Rezept auch getestet! Das Einzige, was mir persönlich nicht schmeckt, ist der Tofu!
    Weißt du zufällig, durch was man den ersetzen kann?

    LG und mach weiter so!
    Melina

    • Nicole sagt:

      Hallo Melina,
      du kannst den Tofu durch Sonnenblumenkerne ersetzen. Hierfür nimmst du 60 g Sonnenblumenkerne, welche zwei Stunden in Wasser eingeweicht wurden. Die Sonnenblumenkerne abgießen und mit 25 ml Wasser, der Sojamilch und 1 TL Zitronensaft mixen. Zum Abschluss gibst du 15 ml neutrales Öl (z. B. Distelöl) hinzu und mixt es noch einmal durch. Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Mandala sagt:

    Hallo, ich bin noch nicht so lange dabei und habe deshalb eine Frage, die vielleicht schon öfter gestellt wurde. Wozu dient der Tofu in den veganen Gerichten und wodurch kann man ihn ggf. ersetzen wenn man ihn nicht verträgt. Vielen Dank für die Antwort und LG

    • Nicole sagt:

      Hallo Mandala,
      Tofu ist eine Eiweißquelle in der veganen Ernährung. Wenn du Tofu nicht verträgst, kannst du ihn bei dem Leberwurstrezept durch Kidneybohnen ersetzen. Schmeckt anders aber auch lecker. Tofu kannst du in vielen Gerichten auch durch Seitan ersetzen. Ich habe schon einige Rezepte mit Seitan veröffentlicht.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
21 − 10 =