Vegane Empanadas - Spanische Teigtaschen

Vegane Empanadas – Spanische Teigtaschen

Ein wenig paradox ist es auf den ersten Blick schon, vegane Empanadas zu machen. Schließlich haben die vielen Varianten, welche es in Spanien, Süd- und Mittelamerika gibt, nahezu alle eine Gemeinsamkeit. Sie enthalten Fleisch, Käse oder werden mit tierischen Fetten zubereitet. Vegan ist da rein gar nichts. Auf den zweiten Blick lieben wir diese kleinen Köstlichkeiten viel zu sehr, um darauf zu verzichten. Deshalb gibt es heute ein einfaches, veganes Rezept für die beliebten Teigtaschen. Gutes Fingerfood und ein wenig Urlaubsfeeling können niemals schaden.

So einfach gehen vegane Empanadas

Wenn ich mich richtig erinnere, bin ich zum ersten mal in einer jener großartigen, spanischen Markthallen in den Genuss dieser handlichen Köstlichkeiten gekommen. Das gefüllte Gebäck war noch wunderbar warm und mit Spinat, Zwiebeln und Knoblauch gefüllt. Vegan oder vegetarisch war es wohl dennoch nicht, denn meist wird der Teig dieser Spezialität mit Schweineschmalz zubereitet.

Das geht natürlich auch anders, denn vegane Empanadas schmecken ebenfalls unglaublich gut. Ich habe für dieses Rezept eine Füllung aus den oben genannten drei Zutaten gewählt und dazu noch etwas Tofu gegeben. Wenn ihr den nicht mögt, lasst ihn einfach weg. Bei der Füllung könnt ihr euch sowieso nach Gusto austoben. Lasst eurer kulinarischen Fantasie freien Lauf und probiert aus, was euch in den Sinn kommt. Bei diesem Rezept geht es schließlich nicht nur um den Genuss, sondern auch um die ganze Atmosphäre und den Spaß bei der Zubereitung.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Für diese spanische Spezialität benötigt ihr keine besonderen Küchengeräte. Ihr könnt also gleich anfangen, denn die Zutaten solltet ihr eigentlich alle im Haus haben.

Anzeige

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fingerfood, Teiggerichte
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Herkunft :Spanien
Eigenschaften :laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 175 ml Pflanzenmilch
  • 175 ml Pflanzenöl
  • 1/2 TL Salz

Für die Füllung:

  • 500 g Spinat
  • 200 g Tofu
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl, zum anbraten
  • Weizenmehl, zum binden

Portionen: 16Stück

Anzeige

So wird´s gemacht

  • Spinat waschen und abtropfen lassen.
  • Tofu bröseln, Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln.
  • Tofu mit etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und anbraten. Zwiebeln hinzugeben und mit braten. Knoblauch unterrühren.
  • Nun einen Teil des Spinates hinzu geben und die Pfanne mit dem Deckel verschließen. Wenn der Spinat eingefallen ist die nächste Portion hinzu geben. Stück für Stück den restlichen Spinat hinzu geben.
  • Alles gut durchrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die entstandene Flüssigkeit mit etwas Mehl binden und die Pfanne beiseite stellen.
  • Alle Zutaten für den Teig und ein Teil des Mehls in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät verrühren. Stück für Stück Mehl hinzu geben. Wenn der Teig fest geworden ist das restliche Mehl mit der Hand unterkneten und anschließen kurz ruhen lassen.
  • Nun den Teig in 16 gleich große Stücke teilen und diese zu Kugeln formen. Die Kugeln nacheinander ausrollen, befüllen, verschließen und auf ein Backblech geben.
  • Bei 170 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen.
  • Die fertig gebackenen und noch heißen Empanadas mit etwas Pflanzenmilch bestreichen.
  • Wir wünschen einen guten Appetit!

Tipps und Tricks

Ihr könnt eure Empanadas heiß und kalt genießen. Ist beides lecker. 
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Kommentare

Schreibe einen Kommentar