Reis mit grünen Bohnen

Reis mit grünen Bohnen

„Es gibt Reis, Baby“, so lautete dareinst die Ode, die Helge Schneider diesem einfachen und beliebten Getreide widmete. Genau wie Helges Liedchen ist auch unser heutiges Rezept, Reis mit grünen Bohnen, ein echter Klassiker. Allerdings ist mir bei diesem Rezept einiges schief gelaufen, bevor es am Ende doch noch richtig gut wurde. Also nichts mit „Klassiker“.

Reis mit grünen Bohnen „Paella Style“

Eigentlich sollte es nämlich ein ganz einfacher Reis mit grünen Bohnen werden, den ich schnell mal zwischendurch machen wollte. Es kam jedoch ganz anders. Ich hatte zu meiner großen Freude ein 500gr Päckchen mit breiten Stangenbohnen zum Sonderpreis ergattert. Schnell war klar, die würde es mit Reis geben. So weit so gut!

Dann jedoch passierte mir ein „kleines“ Missgeschick. Anstatt wie vorgesehen einen Liter Wasser zu nehmen, wurden es bei mir 1,5 Liter. Als ich meinen „kleinen Fauxpas“ dann bemerkte, schwamm in meinem Topf eine Ansammlung von Zutaten, irgendwo zwischen Suppe und Wegwerfen. Ich entschied mich gegen beides und beschloss das Wasser einfach einkochen zu lassen. So machen es die Spanier ja auch bei ihrer Paella. Während dieser Prozedur wurde noch hier und da nachgewürzt, reichlich probiert und wieder nachgewürzt.

Als das Wasser dann komplett verkocht war, hatte ich tatsächlich Reis, der mich stark an den wunderbaren Paellareis erinnerte. Die Bohnen taten dann das Übrige um die Illusion zu komplettieren, denn auch sie finden sich fast immer in diesem spanischen Nationalgericht.

So wurde aus einem Missgeschick am Ende ein Reis mit Bohnen der besonderen Art, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Bei uns gibt es das Gericht inzwischen regelmäßig. Wenn ich es dann in der Sonne genieße und dabei die Augen schließe, kommt es mir ein wenig so vor, als würde ich eine vegane Paella Valenciana essen.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Auf jeden Fall viel Wasser, Reis, Bohnen und ansonsten ganz übliche Küchenutensilien. Plant außerdem mehr Zeit ein, als ihr normalerweise für einen Reis mit Bohnen benötigt, denn es kann mitunter länger dauern, bis das Wasser komplett eingekocht ist. Und lasst euch nicht täuschen, im Video sieht das nun natürlich alles sehr ruhig und gewollt aus. Der ursprünglichen Versuch war sehr viel unorganisierter.

Unsere Empfehlungen:

Rezept: Veganes Jambalaya
Rezept: Reispfanne mit Porree


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Eintöpfe, Reisgerichte
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

  • 30 ml Olivenöl
  • 3 Zwiebeln, gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 2 Tomaten, gewürfelt
  • 500 g Stangenbohnen, geschnitten
  • 500 g Parboiled Reis
  • 1500 ml Wasser
  • 1 Noriblatt, klein geschnitten
  • 1 TL Paprika, rosenscharf
  • 1 TL Paprika, edelsüß
  • 1 EL Bohnenkraut, getrocknet
  • 1/2 TL Korianderpulver
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • Gemüsebrühepulver, nach Geschmack

Portionen:4Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und in Würfel schneiden. Tomaten waschen und auch in Würfel schneiden. Bohnen waschen und in große Stücke schneiden.
  • Olivenöl in einen heißen Topf geben und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch hinzu geben und kurz mitdünsten. Tomate zugeben und auch kurz mitdünsten.
  • Nun den Reis hinzugeben und gut durchrühren. Bohnen, Wasser, Brühe, Noriblatt und die Gewürze hinzugeben und alles weider gut durchrühren und abschmecken.
  • Im offenen Topf köcheln lassen, bis kein Wasser mehr zu sehen ist. Zwischendurch immer mal wieder umrühren, probieren und abschmecken.

Tipps und Tricks

Bisher noch keine Tipps und Tricks.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
10 + 17 =