Geröstete Kichererbsen

Geröstete Kichererbsen
Geröstete Kichererbsen

Geröstete Kichererbsen sind ein großartiger Snack und es hat auch einen guten Grund, warum ich euch diese knusprigen Hülsenfrüchte ausgerechnet jetzt vorstelle. Ich liebe es nämlich, mir ein Schälchen mit einem schmackhaftem Naschwerk bereitzustellen, wenn ich ein gutes Buch lese oder eine Fernsehserie schaue. Normalerweise ist das überhaupt kein Problem, denn die Zeit dafür ist knapp bemessen und so fällt selbst ein kalorienreicher Snack wenig ins Gewicht.

Geröstete Kichererbsen, die gesunde Lösung für mein Snack-Dilemma

In Zeiten jedoch, in denen ein unberechenbares Virus zum Verweilen in den eigenen vier Wänden zwingt, kann sich das sehr schnell ändern. Plötzlich ist sehr viel mehr Muße zum Lesen und Fernsehschauen da und damit erhöht sich auch der Konsum an Leckereien. Ein Teufelskreis, in dem auch ich mich nach kurzer Zeit des Kontaktverbotes wiederfand.

Rettung nahte dann in Form einer unscheinbaren Hülsenfrucht, der Kichererbse. Mit ihr kann man bekanntlich eine Vielzahl wunderbarer Speisen zubereiten, von denen ihr ja schon einige hier bei uns findet. Man kann sie jedoch auch einfach in einem Backofen oder einer Heißluftfritteuse rösten, würzen und dann einfach als Fingerfood genießen.

Der Vorteil liegt auf der Hand. Geröstete Kichererbsen sind kalorienarm und enthalten viele Ballaststoffe. Dadurch sind sie sehr sättigend. Sie sind reich an Proteinen, dafür aber sehr fettarm. Außerdem bringen sie wertvolle Inhaltsstoffe wie Eisen, Kalzium, Folsäure und Saphonine mit. Damit sind sie für mich der ideale vegane Snack, den ich würzen kann, wie ich es gerade mag.

In diesem Rezept habe ich als Würze Salz und Chili verwendet, aber ich habe mir sagen lassen, dass auch süße Varianten mit Ahornsirup oder Zimt sehr gut schmecken. Die werde sicherlich auch mal ausprobieren. Auf jeden Fall kann ich euch geröstete Kichererbsen als kalorienarme und leckere Snackalternative wärmstens empfehlen. Probiert sie doch einfach mal aus.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Wenn ihr gleich größere Mengen zubereiten möchtet, dann benötigt ihr auf jeden Fall einen Backofen. Bei kleineren Mengen nutze ich meine Heißluftfritteuse. Da habe ich dann genau die richtige Portion für mich. Wenn euch so ein Gerät interessiert, findet ihr dazu einen Link in den Empfehlungen.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fingerfood, Snacks
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

  • 240 g Kichererbsen, gekocht
  • 1/2 EL Öl
  • Salz und Chili, nach Geschmack

Portionen:2Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Kichererbsen 30 Minuten bei 180 Grad in die Heißluftfritteuse geben.
  • Wenn sie knusprig sind in einer Schüssel mit Öl, Salz und Chili vermischen.
  • Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Das Öl wird benötigt, damit die Gewürze halten.  Ihr könnt alle Gewürze hinzufügen, die euch schmecken. Wir mögen die Kichererbsen am liebsten einfach nur mit Salz und Chili.
Wenn ihr keine Heißluftfritteuse habt, könnt ihr die die Kichererbsen auch im Backoffen knuspern. Um die Energie des großen Backofens auszunutzen empfehle ich eine deutlich größere Menge. Am besten so, dass ihr zwei Bleche übereinander in den Backofen geben könnt.
Zur Haltbarkeit kann ich leider nicht viel sagen, da wir die Kichererbsen immer ziemlich schnell weggefuttert haben.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.