Vegane herzhafte Fächerkartoffeln

Fächerkartoffeln
Fächerkartoffeln

Kartoffeln sind ja schon was Feines! Einfach schälen, kochen, ein leckeres Sößchen drauf und schon hat man eine vollwertige und leckere Mahlzeit. Natürlich kann man auch wesentlich kreativer und liebevoller mit den beliebten Erdäpfeln umgehen. Das haben wir gemacht und dabei sind dann diese herzhafte Fächerkartoffeln herausgekommen. Goldbraun gebacken sind sie ein echter Augenschmaus, der dazu noch ganz großartig schmeckt.

Fächerkartoffeln, ganz einfach gemacht

Im Winter mache ich die Fächerkartoffeln im Backofen. Da duftet es dann ganz herrlich in der Wohnung und wir können es kaum erwarten über die Kartöffelchen herzufallen. Im Sommer servieren wir sie gern gern zum veganen Grillen. Damit sich unsere Küche nicht in eine Sauna verwandelt, werden sie draußen auf dem Grill zubereitet. Am besten eignet sich einer, der sich schließen lässt. Dort kommen die Kartoffeln an eine Stelle, wo sie wenig Hitze von unten bekommen, damit sie nicht gleich verbrennen. Durch die Hitze die sich im geschlossenen Grill sammelt, werden sie dann gleichmäßig von allen Seiten schön braun. Ihr solltet aber auf jeden Fall immer mal nachschauen und die Kartoffeln, wie im Backofen auch, mit etwas Olivenöl bestreichen.

Wir essen die Fächerkartoffeln meist ganz schlicht mit veganen Mayonnaisen oder Rohkostketchup. Dazu habe ich euch zwei Links unten in die Empfehlungen gepackt. Im Sommer gibt es sie bei uns regelmäßig beim Grillen. Im Herbst und Winter mache ich sie außerdem immer wieder gern als Beilage zu verschiedensten veganen Speisen. Wie ihr seht, ist das ein ganz einfaches Rezept, welches dann auch noch richtig was hermacht.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Für die Vorbereitung benötigt ihr nur ganz normale Küchenutensilien. Dazu zähle ich auch einen Backofen. Wenn ihr die Fächerkartoffeln auf dem Grill zubereiten möchtet, empfehlen wir einen geschlossenen Grill, damit die Kartoffeln nicht von unten verbrennen und durch die heiße Luft ihre appetitliche Färbung bekommen. Wir verwenden dazu einen geschlossenen Gasgrill. Natürlich geht das auch mit einem geschlossenen Holzkohlegrill.

Unsere Empfehlungen:

Rezept: Rohkost Ketchup
Rezept: Vegane Knoblauch Mayonnaise
Kauftipp: Gasgrills bei Amazon *


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 5 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Kartoffelgerichte, Snacks
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Easy Jam Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 6 Kartoffeln, groß und festkochend
  • Salz
  • Olivenöl

Portionen:3Portionen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Als erstes die 6 Kartoffeln waschen und dann so einschneiden, als wolltet ihr ca. 0,4 cm dicke Kartoffelscheiben schneiden. Schneidet die Kartoffeln aber nicht ganz durch sondern stoppt kurz vorher. Wenn ihr möchtet, könnt ihr dabei Schaschlickspieße zur Hilfe nehmen. Die legt ihr rechtwinkelig zum Messer auf beiden Seiten neben die Kartoffel, damit sie das Messer stoppen, kurz bevor ihr die Kartoffel durchschneiden würdet. Mit dieser Hilfe könnt ihr zügiger schneiden. Am Ende ist die Kartoffel dann schön gefächert.
  • Die fertig geschnittenen Kartoffeln legt ihr dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, bestreicht sie mit Olivenöl und salzt sie leicht. Danach kommen die Kartoffeln für 30 Minuten in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen. Nach diesen 30 Minuten bestreicht ihr die Kartoffeln noch einmal leicht mit Olivenöl und gebt sie noch einmal so lange in den heißen Backofen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist.
    Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Wie oben schon beschrieben, könnt ihr die Kartoffeln auch sehr schön auf einem geschlossenen Grill zubereiten.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

2 Antworten

  1. Anne sagt:

    Danke für die schöne Idee, die Kartoffeln sind sicher auf dem Grillteller nett anzusehen. Meinst du, ich könnte auch dein Selleriesalz verwenden oder verbrennt das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.