Vegane Cup Soup „Healthy Hair“

Cup Soup Healthy Hair

Kürzlich bekam ich das Buch „Cup Soups“ von Marianne J. Voelk, erschienen im Trias Verlag, in die Hände. Schon beim Durchblättern war mir klar, dass ich daraus ein Rezept vorstellen werde. Ich liebe nämlich Suppen. Es gibt doch nichts Schöneres als sich mal eben ein leckeres Süppchen zu machen und sich eine kleine Auszeit zu nehmen. Im Sommer habe ich mir dann bisher meist eine Gazpacho Andaluz gemacht, da man diese kalt genießen kann.

Eine Cup Soup für gesundes Haar

Durch das Buch „Cup Soups“ hat sich nun meine Auswahl an Suppen, die sowohl kalt als auch warm gut schmecken, erheblich erweitert. Dazu kommt, dass die Suppen sehr schnell zubereitet werden können und viele gesunde Zutaten enthalten. Neben Smoothies und Säften habe ich nun eine weitere Möglichkeit in meinem Mixer Gerichte zuzubereiten, die gut für mich sind.

Viele gesunde Suppen

Im Buch selbst sind die Suppen in verschiedene Kategorien eingeteilt. Man findet dort z.B. „Anti-Aging“, „Turbo-Stoffwechsel“ oder „Immunbooster“. Die in den jeweiligen Kategorien gezeigten Suppen, enthalten dann Zutaten, die entsprechende positive Effekte auf den Körper haben. Die Cup Soup „Healthy Hair“, die ich euch heute zeige, stammt z.B. aus der Kategorie „Anti-Aging“. Sie enthält, wie der Name schon sagt, Inhaltsstoffe die gut für unsere Haare sind. Da Sonne, Wind und Hitze die Haare sehr beanspruchen, fand ich das eine gute Wahl. Probiert es doch auch einfach mal aus.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Wie oben schon beschrieben stammt das Rezept aus dem Buch Cup Soups: Vitalisieren und stärken mit vegetarischen Suppen* von Marianne J. Voelk., welches im Trias Verlag erschienen ist. Für die Zubereitung habe ich meinen Hochleistungsmixer, den diver von bianco di puro verwendet. Natürlich sollte das Vermixen auch mit anderen Mixern und eventuell mit einem Stabmixer funktionieren. Da ich jedoch immer mehr Gerichte schnell und unkompliziert in meinem Mixer zubereite, habe ich mich für einen Hochleistungsmixer entschieden. Wenn euch so ein High-Tech gerät ebenfalls interessiert, schaut mal in den Empfehlungen nach.

Unsere Empfehlungen:

Kauftipp: Wie schon gesagt habe ich mich für einen Hochleistungsmixer entschieden, weil ich oft wenig Zeit habe und deshalb viele gesunde Gerichte im Mixer zubereite. So ein High-Tech-Gerät hat natürlich seinen Preis, aber wenn man es regelmäßig nutzt, lohnt sich der Kauf. Wenn ihr euch für den Diver oder einen ähnlichen Mixer interessiert, empfehlen wir euch das Angebot von Grüne Perlen *. Dort findet ihr nicht nur Mixer, sondern auch Dörrgeräte, Getreidemühlen und viele andere Geräte und Produkte, die dabei helfen sich gesünder und besser zu ernähren.

Vor allem jedoch findet ihr dort eine wirklich gute Beratung. Schließlich sollte man ja auch das Gerät bekommen, welches zu den eigenen Anforderungen passt. Dies dürfte ein wichtiger Grund dafür sein, dass der Shop durchweg Bestnoten von seinen Kunden bekommt. Wir fanden besonders sympatisch, dass die Beratung in dem kleinen Betrieb echt noch Chefsache ist. Wenn euch also so ein Hochleistungsmixer interessiert, dann schaut doch einfach mal bei Grüne Perlen vorbei *

Buchempfehlung: Cup Soups: Vitalisieren und stärken mit vegetarischen Suppen* von Marianne J. Voelk
Rezept: Gazpacho Andaluz
Rezept: Einfache Paprika Suppe


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Suppen
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Anamalie Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 250 gr Linsen, rot
  • 400 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 TL Vegane Brühe
  • 100 ml Karottensaft
  • 2 TL Sesamöl
  • 1 EL Erdnussmus
  • 1 TL Apfeldicksaft
  • 1/4 TL Ingwer, gemahlen
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Koriander
  • 1/4 TL Paprika, edelsüß
  • 2 Pimentkörner
  • 1 EL Sesam, geröstet

Portionen:2Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Die Linsen waschen und mit 400 ml Wasser, 2 EL Zitronensaft und 2 TL veganem Brühepulver in einen Topf geben und etwa 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. (siehe Tipps und Tricks) 
  • Lasst die gekochten Linsen ein klein wenig abkühlen bevor ihr sie weiterverwendet. Wiegt nun 300 g von den gekochten Linsen ab und gebt sie mit den restlichen Zutaten in euren Mixbehälter. Dazu kommen zu Beginn 250 ml Wasser. Jetzt püriert alles und gebt so viel Wasser hinzu, bis die von euch gewünschte Konsistenz erreicht ist. Bei mir waren es insgesamt dann ca. 450 ml insgesamt (ich habe also ca. 150 ml während es Pürierens zugegeben).
  • Ich habe bei meinem Bianco das Suppenprogramm gewählt und es 3 Minuten laufen lassen. Die Suppe war dann so warm wie ich sie haben wollte. Wenn ihr kein Suppenprogramm habt, lasst den Mixer ca. 3 Minuten auf höchster Stufe laufen und schaut mal wie das Ergebnis dann ist.
  • Letztendlich müsst ihr euch ein wenig an eure Wunschkonsistenz und -temperatur herantasten.

Tipps und Tricks

Ihr benötigt außer den Zutaten auch noch etwas Wasser zum Mixen.
Ihr müsst die Linsen nicht unmittelbar vor dem Mixen kochen. Ihr könnt sie auch vorkochen. Hierzu findet sich im Buch ein kleiner Tipp. Ihr müsst lediglich die gegarten Linsen noch heiß in große saubere Schraubgläser füllen, den Deckel aufsetzten und fest verschließen. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren. Sie halten sich mindestens eine Woche.
 
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
28 × 23 =