Cherrytomaten Chutney

Cherrytomaten Chutney

Heute haben wir mal wieder ein schönes Basis-Rezept für euch. Dies könnt ihr bei vielen Gelegenheiten, als fettarme Ergänzung servieren. Das Cherrytomanten Chutney hat mich richtig abgeholt, weil ich derzeit viel damit herum probiere, wie ich gut und fettarm kochen kann. Darüber hinaus bot das Rezept sich an, weil wir aktuell viele leckere Cherrytomaten an unseren eigenen Sträuchern haben.

Cherrytomaten Chutney- Fettarm und sehr aromatisch

Wie schon gesagt, ist dieses Rezept besonders fettarm und trotzdem sehr schmackhaft. Außerdem könnt ihr es schnell und unkompliziert zubereiten. Es eignet es sich z.B. als Aufstrich für Brot, als leckere Soße in Wraps oder, wenn die Tomaten zerkleinert sind, als Basisbelag für eine vegane Pizza. Für unser Rezept, habe ich die Tomaten nicht ganz eingekocht, weil ich es einfach mag, wenn noch welche dabei sind, die noch ganz sind und dann beim Essen im Mund zerplatzen. Wenn ihr das nicht so mögt, dann lasst das Chutney einfach etwas länger köcheln.

Gesunde Ernährung fürs Herz

Die Idee zu diesem Rezept habe ich aus dem Buch „Essen was das Herz begehrt“ von Ann Crile Esselstyn und Jane Esselstyn. Auch in diesem Buch geht es wieder darum, wie man durch die richtige Ernährung, Herzerkrankungen vorbeugen oder sogar Heilerfolge erzielen kann. Auch dies ist ja ein Thema, was uns schon eine ganze Weile beschäftigt. Das Buch ist im Unimedica Verlag erschienen und enthält 125 Rezepte, die unserem Herz besonders gut tun. Die Rezepte sind vegan, fettarm, einfach nachzukochen und sie enthalten viele gesunde Nährstoffe. Probiert doch einfach mal dieses Cherrytomaten Chutney aus. Vielleicht schmeckt es euch ja genauso gut wie mir.

Was benötigt ihr für dieses Rezept?

Das Rezept stammt aus dem Buch „Essen was das Herz begehrt“* von Ann Crile Esselstyn und Jane Esselstyn, welches im Unimedica Verlag erschienen ist. Besondere Küchengeräte benötigt ihr nicht.

Unsere Empfehlungen:

Buchempfehlung: Essen was das Herz begehrt* von Ann Crile Esselstyn und Jane Esselstyn.
Rezept: Rohkost Ketchup selber machen
Rezept: Indisches Curry- Basis Soße (vegan)


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Basics, Soßen
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :fettarm, glutenfrei, kalorienarm, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0
Video: „Sunspots“
Artist: Jeremy Blake
Licensed under: "No Copyright Music"

Zutaten

  • ½ Gemüsezwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 kg Cherrytomaten
  • 4 EL Wasser
  • 4 EL Obstessig
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Piment
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 EL Koriander, gerebelt

Portionen:750Millititer

Werbung

So wird´s gemacht

  • In einer großen Pfanne auf höchster Stufe unter ständigem Rühren die Zwiebelscheiben anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Hitze stufenweise herunterstellen, während die Zwiebeln weiter bräunen und karamellisieren. Falls die Zwiebeln zu trocken werden oder am Pfannenboden festkleben, ein wenig Wasser zugeben, um sie zu lösen.
  • Knoblauch zugeben und weitere 30 Sekunden mitbraten. Ganze Cherrytomaten einrühren, Wasser, Essig, Ahornsirup, Piment, Zimt und Pfeffer untermischen und weiterrühren. 
  • Nun den Deckel auf die Pfanne geben und das Ganze auf kleinster Stufe köcheln lassen bis die Tomaten weich werden und die Mischung andickt. Das dauert ca. 10 - 20 Minuten, je nachdem wie weich ihr eure Tomaten haben wollt.
  • Nun nur noch den Koriander unterrühren und abkühlen lassen.

Tipps und Tricks

Eigentlich gehören in das Rezept frische Korianderblätter. Wenn ihr die nicht habt, nehmt einfach Getrocknete. Das schmeckt genauso lecker. Ich finde ehrlich gesagt auch die Variante mit der guten alten Petersilie richtig gut.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
30 × 20 =