Falafel aus Kichererbsen

Mein heutiges Rezept hat seinen Ursprung in der arabischen Küche. Die Falafel wurde, nach Ansicht vieler Historiker, in Ägypten erfunden. Dort sollen christliche Kopten sie wahrscheinlich als fleischlose Speise für die Fastenzeit erfunden haben. Wieder andere Quellen glauben eher, dass die Falafeln in Palästina oder dem Libanon erfunden wurden.

Fleischlose Spezialität, Falafel aus Kichererbsen

Gemacht werden diese frittierten Bällchen normalerweise aus pürierten rohen Kichererbsen oder Bohnen. Diese werden vorher nur in Wasser eingeweicht und dann weiter verarbeitet. Gerade rohe Kichererbsen oder Bohnen sind aber nicht für jeden bekömmlich und deshalb zeige ich euch heute ein Falafel Rezept, bei dem die Kichererbsen gekocht sind. Essen könnt ihr sie sowohl als Snack auf der Hand, als auch als Beilage zu Salat oder anderen Speisen. Sie wird an arabischen und Türkischen Imbissen beispielsweise mit Salat in einem Fladenbrot angeboten.

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 2 Kommentare
Vegane Falafel
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten

Infos zum Rezept

Falafel aus Kichererbsen

Die Falafel stammt vermutlich aus dem alten Ägypten, aber sie ist auch heute immer noch ein beliebter Snack. Probiert sie einfach mal aus.

Gericht Fingerfood, Fleischersatz, Pfannengerichte, Snacks
Eigenschaft laktosefrei, sojafrei
Schwierigkeitsgrad einfach
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit recht schnell zubereitet
Ernährungsform Vegane Küche

Zutaten

Portionen : 20 Stück
  • 2 Dosen Kichererbsen groß
  • 2 Zwiebeln mittelgroß
  • 6 Zehe Knoblauch
  • 3 EL Petersilie
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz nach Geschmack
  • 2 EL Weizenmehl evtl. mehr
  • 1 TL Backpulver
  • Olivenöl etwas
  • Öl zum Frittieren

Anleitungen

  1. Als erstes gießt ihr die Kichererbsen in ein Sieb ab und spült sie so lange bis sie nicht mehr schäumen. Wenn die Kichererbsen gut abgetropft sind gebt ihr sie in euren Mixer. Nun schält den Knoblauch und die Zwiebeln. Schneidet die Zwiebeln in grobe Stücke und gebt beides zu den Kichererbsen in den Mixer. 

  2. Gebt den Deckel auf den Mixer und betätigt 2 - 3 mal die Pulse Taste. Jetzt stellt euren Mixer im manuellen Programm auf die kleinste Stufe und püriert die Kichererbsen mit Hilfe des Stampfers. Wenn ihr keinen Mixer mit Stampfer habt, stellt ihr den Mixer zwischendurch immer wieder aus und schiebt die Masse wieder auf das Messer. 

  3. Die fertige Masse kommt danach mit den Gewürzen und dem Salz in eine Schüssel und wird gut durchgemischt. Wenn alles nach eurem Geschmack ist fügt ihr das Mehl und das Backpulver hinzu. Hierzu fangt ihr erst einmal mit 2 EL Mehl an und schaut wie fest eure Masse ist. Gebt nur so viel Mehl hinzu wie unbedingt nötig ist. Dann lasst euren Teig 10 Minuten ruhen.

  4. Um die Bällchen zu formen, fettet ihr einen Teller und eure Hände mit etwas Olivenöl ein. Wenn alle Bällchen fertig sind gebt ihr ausreichend Öl in eine heiße Pfanne und dann einen Teil der Bällchen hinzu. Da die Kichererbsen Bällchen sehr weich sind, solltet ihr sie erst wenden, wenn sie unten schon leicht braun sind. Dadurch werden sie dann relativ rund. Wer Wert auf perfekt runde Bällchen legt, muss seine Fritteuse bemühen.

    Guten Appetit

Tipps und Tricks

Beim Weizenmehl habe ich 2 EL angegeben, wie im Rezept beschrieben kann es durchaus nötig sein mehr zu nehmen, wenn die Konsistenz noch nicht so ist wie ihr sie benötigt.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Cold Funk
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
2 Kommentare

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Links auf dieser Seite mit einem Sternchen ( * ) versehen sein, dann handelt es sich dabei um so genannte Affiliate Links. Wenn ihr über einen dieser Links ein Produkt kauft, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Der Preis für euch ändert sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt damit unsere Arbeit.