Veganes Zwiebelmett ohne zusätzliches Fett

Veganes Zwiebelmett ohne zusätzliches Fett

Vor einigen Wochen habe ich euch ja bereits mein Rezept für veganes Zwiebelmett vorgestellt. Dies kommt vom Geschmack, vom Aussehen und auch von der Konsistenz sehr nahe an die tierische Variante heran. Nun fragte mich eine Freundin, der es auch sehr gut schmeckte, ob man nicht auch noch auf das zusätzliche Fett verzichten könne, ohne den Geschmack negativ zu beeinflussen.

Veganes Zwiebelmett funktioniert auch ohne zusätliches Fett

Daraufhin habe ich natürlich probiert, ob man tatsächlich auch auf das Fett verzichten kann. Nach einigen Versuchen hat es tatsächlich funktioniert. Auch die Variante ganz ohne Fett kann sich wirklich sehen lassen. Probiert es einfach mal aus. Wenn ihr beides vergleichen wollt, findet ihr hier die Zwiebelmett Variante, mit etwas zusätzlichem Fett.

Was benötigst Du für dieses Rezept?

Dieses Rezept kommt ohne viel Schnickschnack aus. Lediglich für das Zerkleinern der Zwiebeln habe ich meinen kleinen Nicer Dicer verwendet. Das ging einfach schneller und einfacher. Wenn euch dieser nützliche Küchenhelfer interessiert, findet ihr dazu einen Link unter unseren Empfehlungen.

Unsere Empfehlungen:

Kauftipp: Der Nicer Dicer bei Amazon*
Rezept: Veganes Zwiebelmett


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Aufschnitt & Aufstriche, Fleischersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, kalorienarm, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Infados Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 50 gr Reiswaffeln
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Zwiebelgranulat
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Muskat
  • 1/4 TL Kümmel
  • 1/4 TL Pfeffer, schwarz
  • 20 gr Tomatenmark, 3-fach konzentriert
  • 200 ml Wasser
  • Zwiebel, gewürfelt

Portionen:2Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst die Reiswaffeln in einer passenden Schüssel zerbröseln. Dann gebt das Wasser mit den Gewürzen in eine andere Schüssel und verrührt es gut. Danach zerhackt ihr die Zwiebeln (das geht mit dem kleinen Nicer Dicer sehr schön) und gebt diese auch dazu. 
  • Zuletzt verrührt ihr das Ganze einfach gut miteinander. Wenn ihr das Ganze etwas "tomatiger" haben wollt dann nehmt einfach mehr von dem Tomatenmark und probiert aus, wie viel es für euch sein darf. Je mehr ihr von dem Mark nehmt desto dunkler wird auch der Aufstrich. Ein Video habe ich auch noch für euch gemacht. Dort habe ich sogar 50g Tomatenmark genommen - ist ja auch schön rot geworden.

Tipps und Tricks

Bei diesem Rezept könnt ihr kaltes Wasser nehmen wenn ihr es zügig verbraucht. Wenn ihr das Mett länger aufheben möchtet, kocht das Wasser vorher und gebt die Zwiebeln gleich hinein. Dadurch verhindert ihr, dass das Mett durch die rohen Zwiebeln zu schnell schlecht wird.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

8 Antworten

  1. Marco sagt:

    Wahnsinn! Habs gerade ausprobiert und bin schwer begeistert. Danke fürs teilen deiner Rezepte. Viele Grüße, Marco

  2. Arthur sagt:

    Hallo,

    ich hab’s mal ausprobiert als eine Art Mischung aus diesem Rezept und dem anderen mit Öl. Prinzipiell bin ich so vorgegangen wie das fettfreie Rezept. Statt Kümmel (den mag ich nicht) hab ich Kreuzkümmel genommen, außerdem hab ich zu der Wasser-Tomaten-Gewürz-Flüssigkeit noch ein wenig gekörnte Gemüsebrüche untergerührt. Dafür kann man etwas weniger Salz nehmen. Zum Schluss hab ich ein paar Tropfen Olivenöl hinzugegeben. Das ganze hab ich einen Tag im Kühlschrank durchziehen lassen und es schmeckt Super auf frischen Brötchen. Danke für diese unkomplizierte, leckere Idee.

    • Nicole sagt:

      Hallo Arthur,
      vielen Dank für dein Lob! 🙂
      Schön, dass dich meine Zwiebelmettezepte dazu inspiriert haben, ein eigenes auszuprobieren!
      Das Zwiebelmett ist hier der absolute Renner und wird immer wieder gerne gemacht, da es mit wenig Aufwand zuzubereiten ist.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Lore sagt:

    Hey, bin total überrascht, sieht wirklich aus wie Mett. Ich werde das Rezept sobald wie möglich einmal ausprobieren. Was meinst du denn, wie lange es im Kühlschrank haltbar ist?
    LG

  4. Beant sagt:

    Nun kann man ungetrübt Mett essen,ist wirklich genial von Konsistenz und Geschmack.Habe schon einige Rezepte probiert und muß mich herzlich bedanken für die Arbeit die Sie sich machen.
    M.v.G. Beant

    • Nicole sagt:

      Schön, dass dir das vegane Mett so gut schmeckt! 🙂
      Ich wünsche dir auch weiterhin viel Spaß beim Ausprobieren meiner Rezepte.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
26 ⁄ 13 =