Veganer Schnittkäse zum selber machen

Veganer Schnittkäse

Da ich immer wieder von euch gefragt wurde, ob ich nicht einmal veganer Schnittkäse auf meiner Liste stünde, habe ich viele, viele, viele Versuche gemacht um einen wirklich leckeren, schnittfesten, veganen, Käse zu realisieren. Da meine Kreationen mit schöner Regelmäßigkeit scheiterten, war ich irgendwann so weit, das Projekt zu begraben und es bei einem veganen Weichkäse zu belassen. Dann jedoch inspirierten mich einige Rezepte auf einer meiner Lieblingsseiten, der „Dimension Vegana„, dazu noch einen letzten Versuch in Angriff zu nehmen.

Nach vielen Versuchen endlich ein brauchbarer Veganer Schnittkäse

Das Ergebnis hat mich völlig überrascht und der Käse war binnen weniger Stunden verzehrt, da die ganze Familie immer wieder herzhaft zugriff. Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet und da ich nicht einmal dazu gekommen war, den Käse eine Nacht im Kühlschrank aushärten zu lassen, „musste“ ich natürlich neuen machen. Den habe ich natürlich gleich gefilmt, damit ihr auch probieren könnt, ob dieser vegane Käse euch auch so gut schmeckt wie uns.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Käseersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Eigenschaften :laktosefrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Pride Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 30 gr Klebreismehl
  • 30 gr Tapiokamehl
  • 80 gr Kartoffelmehl
  • 250 ml Sojamilch
  • 30 gr Cashewkerne
  • 10 gr Agar Agar
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 TL Zitronensaft
  • 30 gr Edelhefeflocken
  • 125 gr Öl

Portionen:600Gramm

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst füllt ihr die Cashewkerne in euren Mixer und mahlt sie fein. Danach gebt ihr die Sojamilch hinzu und vermixt beides. Jetzt gebt ihr die restlichen Zutaten in euren Mixer. Zuerst die Flüssigen, dann die Festen. Wenn ihr, so wie ich, einen Mixer mit Stampfer habt ist nach 1 Minute alles gut vermengt. Eventuelle Reste mit einem Teigschaber in die Masse schieben und noch einmal kurz mixen. 
  • Nun füllt ihr eure Käsemasse in eine zuvor eingefettete Backform und verschließt diese mit dem Deckel. Sollte eure Backform keinen Deckel haben tut es auch Alufolie. Die Backform gebt ihr nun 30 Minuten in den auf 190 Grad vorgeheizten Backofen. 
  • Auch wenn ihr es nicht abwarten könnt den Käse zu probieren, solltet ihr unbedingt warten, bis er komplett abgekühlt ist. Der Käse ist dann schnittfest aber noch recht weich. Nach mindestens 24 Stunden im Kühlschrank hat er die ideale Konsistenz. Besonders gut schmeckt der Schnittkäse auf Schwarzbrot.
    Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Wundert euch nicht, der Käse ist zwar sehr lecker, aber er hat auch einen recht hohen Fettgehalt, wie man ihn von Käse gewohnt ist. 
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

24 Antworten

  1. Birgit sagt:

    Hallo,
    ich würde gerne diesen Käse nachmachen, woher bekomme ich Klebreismehl? ich denke mal Reformhaus oder kann man auch was anderes verwenden. Und statt Tapiokamehl vielleicht Maismehl, das hätte ich da oder ist das zu intensiv? Danke schon mal.

    Lieben Gruß
    Birgit

    • Nicole sagt:

      Hallo Birgit,
      schön, dass du den Käse ausprobieren möchtest. 🙂
      Klebreismehl und Tapiokamehl bekommst du im Asiamarkt oder online. Meiner Meinung nach kannst du Tapiokamehl nicht durch Maismehl ersetzten, da es sich ganz anders verhält. Tapiokamehl zieht nachdem es gebunden ist Fäden, dass macht Maismehl nicht. Außerdem schmeckt Tapiokamehl ganz anders als Maismehl.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Birgit sagt:

        Hallo Nicole,
        danke für die schnelle Antwort, werde ich wohl nächste Woche mal zum Asia-Shop.
        Übrigens hab ich gesehen Ihr habt den neuen Bianco!? Ist der anders als der Puro 4 den ich mir ja auch letztes Jahr mal gegönnt habe ;-), wenn die nicht so extrem teuer wären.

        Lieben Gruß
        Birgit

  2. Anne sagt:

    Vielen Dank für dieses großartige Rezept. Ich bin schon lange auf der Suche nach so einem schnittfesten ‚Vese‘. Der Vese ist ganz wunderbar gelungen, selbst ‚eingefleischte‘ Allesesser haben ihn gelobt. Ich bin total begeistert, weil er mir super schmeckt. Ob der auch mit Vollkornklebreis gelingt(gemahlen, natürlich)?

    • Nicole sagt:

      Hallo Anne,
      ich freue mich, dass dir mein Rezept so gut gefällt! 🙂
      Schön, dass alles geklappt hat und du auch andere mit dem veganen Käse überzeugen konntest.
      Ob der vegane Schnittkäse mit gemahlenem Vollkornklebreis gelingt kann ich dir leider nicht sagen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Alex sagt:

    Hallo Nicole,

    hab den „Käse“ heute probiert und find ihn schon allein von der Konsistenz total irre! Habe zum probieren, nur die Hälfte der Zutaten genommen u. werde wegen der Farbe, weniger Sojasoße nehmen u. mehr Salz u. Gewürze. Aber den mache ich jetzt immer u. werde mit den Zutaten experimentieren 😉 Vielen Dank für das tolle Rezept!!!

    LG Alex 😉

    • Nicole sagt:

      Hallo Alex,
      ich freue mich, dass dich der Käse so begeistert! 🙂
      Viel Spaß beim experimentieren! Lass mich wissen, wenn etwas gutes dabei raus kommt.
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Birgit sagt:

    Hallo Nicole,
    habe jetzt endlich den Käse gemacht, leider nicht so ganz geklappt. Ich habe die halbe Menge im Mister Magic gemacht, da ich dachte für den Puro lohnt es nicht. Ich denke das war der Fehler das alle vielleicht nicht richtig vermischt war. Er war oben schön und als ich ihn gewendet habe zerlief der untere Teil. Werde es nun doch nochmal im Puro probieren, man lernt ja dazu 😉
    Nimmst Du Ober /Unterhitze oder nur Unterhitze oder Umluft??

    Schönes Wochenende
    Birgit

    • Nicole sagt:

      Hallo Birgit,
      schade, dass der erste Versuch im Mr. Magic nicht geklappt hat. Wenn sich die Zutaten nicht richtig vermischen klappt das Rezept leider nicht.
      Da sich der Reinigungsaufwand im Puro stark in Grenzen hält lohnt es sich auf jeden Fall ihn zu verwenden. Viel bleibt sowieso nicht im Mixbehälter, die Käsemasse ist so lecker, dass unser Premiumbehälter hinterher gründlichst ausgeschleckert wird! 🙂
      Liebe Grüße und auch dir ein wunderschönes Wochenende
      Nicole

  5. Melo sagt:

    hallo,

    liest sich lecker, kann man die Sojamilch auch ersetzen, gegen, Mandelmilch o.ä.?! und kennst du eine Alternative zu Agaragar, ich hab ein bisschen Bammel vor dem starken Jodgehalt und meiner Schilddrüse.

    lg Melo

    • Nicole sagt:

      Hallo Melo,
      Die Sojamilch kannst du durch Mandelmilch ersetzen, dass ist gar kein Problem. Anstelle von Agar Agar kannst du gemahlene Flohsamenschalen nehmen. Die genaue Menge kann ich dir aber leider nicht sagen, da ich in diesem Rezept noch keine gemahlenen Flohsamenschalen ausprobiert habe.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Johanna sagt:

    Gestern gemacht, heute schon fast alle!!! ICH LIEBE DIESEN V-KÄSE!!!!! DANKE Niole für dieses fabelhafte Rezept. Ich bin so was von Begeistert, dass ich ihn heute oder morgen noch mal mache.

    Dir ganz liebe Grüße von der Jo

    PS: Ich habe eine Bekannte die aus Frankreich (Land) kommt und nicht weiß wie sie an die Zutaten kommen soll, die Lieferkosten von Deutschland sind ihr viel zu teuer, Asialäden gibt es bei ihr keine, hast du da eine Idee?

    • Nicole sagt:

      Liebe Johanna,
      jetzt bin ich aber begeistert von deiner Begeisterung! 🙂
      Wie die Zutaten in Frankreich zu bekommen sind, weiß ich leider nicht. Vielleicht kannst du deiner Bekannten ja ein Päckchen schicken.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Mali sagt:

    Hallo,

    kann ich die Mehle auch mit anderen ersetzen?
    Wie wäre es mit
    Kartoffelmehl mit Maisstärke,
    Tapiokamehl mit Mandelmehl oder Kokosmehl und statt
    Klebreismehl vielleicht mit im Mixer gemahlener Milchreis?

    Ich möchte nicht extra neues kaufen, sondern den Käse mit vorhandenen Zutaten backen. 🙂

    Grüßle,
    Mali

    • Nicole sagt:

      Hallo Mali,
      nein, dass geht leider nicht.
      Das sind drei aufeinander abgestimmte Hauptzutaten, die das Gelingen des veganen Käses möglich machen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Buschmann sagt:

    hallo meine frage an sie ist, da ich keine hefe zu mir nehmen darf,
    kann ich die hefeflocken in ihrem rezept weglassen?

    vielen dank für ihre schönen rezepte, sie helfen mir sehr, da ich an vielen lebensmittel-intolleranz leide.
    mit lieben grüßen

    • Nicole sagt:

      Hallo,
      ich freue mich, dass Ihnen meine Rezepte so gefallen und helfen! 🙂
      Die Hefeflocken können auch weg gelassen werden. Der Käse schmeckt dann allerdings ein klein wenig anders. Eventuell muss auch etwas mehr Salz hinzu gegeben werden.
      Liebe Grüße
      Nicole

  9. caro sagt:

    hallo,
    sind klebreis und milchreis wirklich so unterschiedlich? nu ist wochenende, und milchreismehl hab ich da.. hmm… meinst du, das klappt?
    liebe grüße, caro

  10. Gregor sagt:

    Hallo Nicole,
    herzlichsten Dank, dass Du deine Rezepte anderen zur Verfügung stellst. Nicht das erste mal, dass ich auf deine Ideen zurückgreife. Der Käse ist gerade im Ofen. Ich hab noch zwei Fragen: Nehme ich den Deckel bzw. die Folie beim abkühlen ab? Habe ich zumindest mal vor oder sollte die Form verdeckt bleiben? Hast Du eventuell Efahrung darin, ob man den Käse einfrieren kann?
    Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung.
    Liebe Grüße
    Gregor

    P.S. Als nächstes ist die Rostbratwurst dran, ich bin ein Grillfanatiker 🙂

    • Gregor sagt:

      Lecker ist der Käse allemal, aber in der Mitte ist er nicht ganz fest geworden 🙁 Hat das damit zu tun, dass ich den Käse zu früh rausgenommen habe? Die Form war auf jeden Fall 30 min im Backofen. Oder hat es vielleicht damit zu tun, dass es nur mit Alufolie abgedeckt war?
      Liebe Grüße
      Gregor

      • Nicole sagt:

        Hallo Gregor,
        ich freu mich, dass dir der vegane Schnittkäse so gut schmeckt! 🙂 Wenn dein Käse in der Mitte nicht richtig fest geworden ist, war er wahrscheinlich nicht lange genug im Ofen. Beim nächsten Mal einfach vorher mit einem Schaschlikstäbchen testen. An der Folie hat es, meiner Meinung nach, nicht gelegen.
        Liebe Grüße
        Nicole

    • Nicole sagt:

      Hallo Gregor,
      ich freue mich, dass dir meine Rezepte und Ideen so gut gefallen! 🙂
      Ich lasse den Deckel beim Abkühlen drauf öffne ihn aber zwischendurch immer wieder mal, damit überschüssige Feuchtigkeit entweichen kann. Wenn Wassertropfen im Deckel sind, wische ich diese ab.
      Ob du den Käse einfrieren kannst, weiß ich leider nicht, da ich das noch nicht ausprobiert habe.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
7 ⁄ 7 =