Veganer Paprika Weichkäse

Veganer Paprika Weichkäse

Da ich immer sehr gern Käse gegessen habe, war es nur eine Frage der Zeit bis ich mich ernsthaft mit der Möglichkeit beschäftigen würde, ob und wie sich ein veganer Käse selbst zubereiten lässt. Es gibt ja im Handel einige Sorten, also muss das ja möglich sein. Heute war es also so weit. Doch leider klappte es nicht so wie ich wollte. Statt eines Schnittkäses, wurde es ein veganer Paprika Weichkäse.

Paprika Weichkäse, lecker aber kein Schnittkäse

Meine Ungeduld und der leckere Geruch haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dieser Käse wird im Resultat immer fester, je länger er gerührt wird. Ich habe nicht lange genug gerührt und so ist ein weicher Cashewcremekäse dabei heraus gekommen. Er ist relativ gut zu schneiden, sehr lecker, aber natürlich viel zu weich um ein fester Schnittkäse zu sein. Also seit nicht so ungeduldig wie ich und lasst ihn ein wenig länger kochen. Ihr könnt aber auch ein wenig Agar Agar mehr hinzu geben, das geht auch.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Aufschnitt & Aufstriche, Käseersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Cool Hard Facts Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 150 gr Cashewkerne
  • 30 gr Edelhefeflocken
  • 1/2-1 Paprika, rot
  • 1 Zwiebel, klein
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz, nach Geschmack
  • 125 ml Öl
  • 500 ml Wasser
  • 200 ml Wasser
  • 1-3 TL Agar Agar, siehe Tipps und Tricks

Portionen:800Gramm Käse

Werbung

So wird´s gemacht

  • Alle Zutaten bis auf 200 ml Wasser und 1 TL Agar Agar (siehe Tipps und Tricks) in den Mixer geben und ca 1 Minute mixen. Damit ist die Grundsubstanz fertig.
  • Nun gebt ihr 200 ml Wasser und 1 TL Agar Agar (siehe Tipps und Tricks) in eine Pfanne und lasst das Agar Agar gut kochen. Wenn es eingedickt ist, gebt ihr die Cashewmasse hinzu und rührt schnell um. Am besten nehmt ihr einen Schneebesen, dass geht leichter. 
  • Jetzt lasst ihr alles bis zur gewünschten Konsistenz einkochen. Dann lasst ihr das Ganze ein wenig abkühlen und gebt es in in eine geölte Dose eurer Wahl, damit es eine Form bekommt. Lasst den Käse abkühlen und gebt ihn dann am besten über Nach in den Kühlschrank. Ich habe eine Deckel auf die Dose gemacht, aber ich glaube, das ist nicht unbedingt nötig. Am nächsten Tag habe ich ihn dann vorsichtig aus der Dose geholt.
  • Der Käse sollte ca. 3 Tage im Kühlschrank haltbar sein, bei uns war er zu diesem Zeitpunkt allerdings schon aufgefuttert.

Tipps und Tricks

Wenn ihr den Käse nicht länger kochen möchtet, dann gebt einfach einen oder sogar 2 Teelöffel Agar Agar mehr hinzu, dann wird der Käse auch schnittfester. Probiert euch einfach Stück für Stück an eure Lieblingskonsistenz heran.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

103 Antworten

  1. Birgit sagt:

    Hallo,
    ich bin recht frisch vegan ;-)und auf Deine Seite gekommen.Da mir Käse und Quark doch sehr fehlen freue ich mich sehr über das Rezept.In dem Video sind er schon recht fest aus,wie lange hat er den da gekocht? Und kann man ihn evtl. auch einfrieren? Da ich es wohl in 3 Tagen nicht schaffe ihn aufzuessen.

    Lieben Gruß aus Berlin
    Birgit

    • Nicole sagt:

      Hallo Birgit,
      schön, dass du meine Seite gefunden hast. 🙂
      Ich habe den Käse, wie im Rezept beschrieben, ca. 10 – 20 Minuten gekocht.
      Ob du den Käse einfrieren kannst weiß ich nicht, da ich es nicht ausprobiert habe. Ich würde ihn aber auch nicht einfrieren, sondern lieber eine kleinere Menge zubereiten.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Birgit sagt:

        Danke Nicole für die schnelle Antwort,werde dann heute mal eine kleine Menge machen.Hab schon eine lange Einkaufsliste für all die schönen Sachen hier-Danke dafür!
        Du schwärmst so von dem Bianco 4,ich war mal auf der Seite-puhh,hat der nen Preis.Bin ernsthaft am Überlegen ob ich das Geld investieren soll.Hast Du den Trockenbehälter dabeiund machst Du damit auch Teig?Ich habe hier auch nur Mister Magic und diverse günstige Geräte, da ich als Vegetarierin vorher nicht soviel damit gemacht habe. Sorry, soviele Fragen.

        Lieben Gruß
        Birgit

        • Nicole sagt:

          Hallo Birgit,
          ich habe den Tockenbehälter bei meinem BIANCO dabei. Mit dem Tockenbehälter habe ich z. B. schon Pfannkuchenteig gemacht. Das geht wunderbar, zumal ich vorher die Dinkelkörner im Trockenbehälter mahlen konnte und dann nur noch die restlichen Zutaten zugeben brauchte. Da brauchst du dann nur den Mixbehälter reinigen und das geht fast von selbst. Wir machen hier auch fast jeden Morgen einen „Grünen Smoothie“. Den brauche ich jetzt nicht mehr so lange mixen und ich finde auch keine kleinen Stücke mehr.
          Liebe Grüße
          Nicole

          • Birgit sagt:

            Hallo Nicole,

            danke, dann werde ich mal in mich gehen und mein Geld zählen 🙂

            Ich wünsch noch ein schönes Wochenende.

            Lieben Gruß
            Birgit

  2. Birgit sagt:

    Hätte da noch ne Frage, sind Edelhefeflocken und Würzhefeflocken das gleiche? Habe nämlich leztere. Danke

    LG Birgit

    • Nicole sagt:

      Edelhefeflocken sorgen für den käsigen Geschmack. Wenn deine Würzhefeflocken auch käsig schmecken, kannst du sie natürlich auch nehmen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Wiebke sagt:

    Hej!

    Ich hätte auch noch eine Frage: Eignet sich diese Käse auch zum überbacken?!

  4. Anne sagt:

    Hallo,
    ich habe eine Frage zu diesem Rezept 🙂 Bin ganz neu in der veganen Küche und nicht so geübt mit Agar Agar und so. Bei mir hats 30 Minuten gedauert, bis die Käsemasse in der Pfanne so zähflüssig war wie in deinem Video. Es war aber die ganze Zeit heiß und hat geblubbert, daran sollte es also nicht liegen. Gibts vielleicht verschiedene Agar Agar Qualitäten? Oder woran könnte das sonst liegen?
    Dankeschön & liebe Grüße
    Anne

    • Nicole sagt:

      Hallo Anne,
      es gibt „Agartine“ im Supermarkt, diese ist nicht so ergiebig, da kann es durchaus sein, dass die Masse nicht so schnell fest wird. Im Zweifelsfall, bei gleicher Menge Agar Agar, etwas weniger Wasser hinzu geben, dann brauchst du den Käse nicht so lange kochen. Du kannst natürlich auch etwas mehr Agar Agar nehmen.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Melanie sagt:

    Wie ist denn der Käse bei Dir? Mache ihn grad zum 3. Mal mit deutlich weniger Wasser und Kokosfett anstatt Öl. Hätte so gerne ne „bissigere“ Konsistenz, aber geschmacklich sehr lecker!

    • Nicole sagt:

      Hallo Melanie,
      bei mir ist es ein weicher Käse, der sich gut schneiden lässt. Wenn du eine deutlich festere Konsistenz möchtest, kannst du es mit der doppelten Menge Agar Agar probieren.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Nhanga sagt:

    hallo, ich probiere grade den Käse aus. Meine Frage: Ich benutze Guarkernmehl, das darf aber nicht gekocht werden. Warum kochst Du den Käse?
    Und: warum tust Du erst so viel Wasser rein, was Du dann wiederum andicken musst?

    Herzlichst Nhanga

    • Nicole sagt:

      Hallo Nhanga,
      ich koche den Käse, weil ich ihn mit Agar Agar binde und das muss gut gekocht werden. Ich mache so viel Wasser hinein und lasse die Masse dann einkochen, weil ich der Meinung bin, dass der Käse dann aromatischer wird.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Nhanga sagt:

        Liebe Nicole, danke für die Antwort und Deine Zeit, die Du mir gibst 🙂 Ich habe es jetzt mit der gleichen Wassermenge probiert und mit einem TL Guarkernmehl, mit dem Thermomix bei 80 Grad gerührt.
        Ich hab Kokosöl genommen und noch eine getrocknete Chili ohne Kerne dazu getan (auf ein drittel der Menge).
        Fest geworden ist er leider nicht – das muss ich noch üben – ABER! Er schmeckt auch als Streichkäse einfach nur köstlich!
        Danke für das wunderbare Rezept. Heute ist Marmelade dran, war gestern in den Brombeeren und hab Holunder geholt. Aber DANN werde ich weiter experimentieren! Du hast eine wunderbare Seite hier, ganz toll, danke!

        • Nicole sagt:

          Liebe Nhanga,
          schön, dass dir unsere Seite so gut gefällt. 🙂
          Auf die Menge Käse brauchst du ca. 2 – 3 TL Guarkernmehl. Du kannst auch versuchen den Käse mit Kartoffelstärke zu binden.
          Liebe Grüße
          Nicole

    • Achim sagt:

      Hallo,
      ich hab´s dummerweise mit Guarkernmehl versucht und war auch einigermaßen optimistisch. Aber als ich es am nächsten Tag auf den Teller gestürzt hatte, konnte ich putzen.
      War in der Konsistenz wie Ketchup
      Da muß ich wohl noch üben, bzw. die richtigen Zutaten nehmen 😉

  7. ute sagt:

    Kann man statt Arga Arga auch Gelantine nehmen?
    liebe gruesse Ute

    • Nicole sagt:

      Hallo Ute,
      du kannst Gelatine anstelle von Agar Agar nehmen. Allerdings solltest du Gelatine nicht kochen. Der Käse ist dann aber weder vegan noch vegetarisch, da Gelatine aus tierischem Protein hergestellt wird.
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Julia sagt:

    „abgefahren“
    vielen lieben Dank fürs Teilen dieses verblüffenden Käserezeptes! O.o

  9. Sandra sagt:

    So der „Käse“ ist im Kühlschrank. Mein dritter Versuch! Die ersten beiden (nach anderen Rezepten) waren leider nicht genießbar. Aber bei Deinem Rezept schmeckt die Masse ja schon großartig, was soll also schief gehen ? 🙂 Vielen dank für das Rezept!
    LG Sandra

    • Nicole sagt:

      Hallo Sandra,
      schön, dass dir das Rezept gefällt und es dir so gut schmeckt! 🙂
      Ich hoffe, die Konsistenz gefällt dir genauso gut.
      Liebe Grüße
      Nicole

  10. Fabia sagt:

    Hey, Danke erst mal für die tolle Website!

    Zwar bin ich noch nicht ganz vegan da meine Eltern es nicht erlauben, aber ab und zu mach ich doch eine vegane Woche, besser als nichts.

    Hatte jetzt eine Frage, geht das denn auch mit dem Agar aus dem Supermarkt? Da ist 80% Maltodextrin drin, 20% Agar. Würde das auch klappen?

    Und wie ist das mit Guarkemehl, das kann man ja nicht kochen. Hab schon gelesen das es auch gehen würde, aber wie geht das, einfach nur durch rühren? Und wird das auch so fest wie wenn man Agar nehmen würde?

    Danke und Viele Grüße, Fabia

    • Nicole sagt:

      Hallo Fabia,
      schön, dass du unsere Seite gefunden hast! 🙂
      Mit dem Agar aus dem Supermarkt könnte es auch klappen, allerdings brauchst du wesentlich mehr davon und es ist Maltodextrin drin, was die ganze Sache bestimmt ein bisschen süßer macht. Daher empfehle ich dir Agar Agar aus dem Reformhaus oder Bioladen.
      Wenn du das Rezept mit Guarkernmehl probieren möchtest, brauchst du auf die angegebene Menge ca. 2 – 3 TL Guarkernmehl. Da Guarkernmehl schnell klumpt, helfe ich mir gerne mit einem kleinen Sieb und streue es wie Puderzucker in die Masse. Mit Guarkernmehl wird die Masse anders fest als mit Agar Agar. Agar Agar hat eher eine gelatineähnliche Konsistenz und Guarkernmehl eine „Fester Pudding“ Konsistenz.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  11. Sylvia White sagt:

    Sehr lecker ich habe den Käse mit Kartoffelstärke gemacht und die Masse geteilt. Nach dem kochen habe ich noch Schnittlauch zugegeben. Die eine Hälfte habe ich etwas flüssiger gemacht und als Dip genommen dann noch etwas mehr Stärke dazu damit es ein schöner Käse wird. Ganz lecker. LG Sylvia

    • Nicole sagt:

      Hallo Sylvia,
      ich freue mich, dass dir der vegane Käse so gut schmeckt! 🙂
      Die Idee etwas Schnittlauch mit hinzuzugeben finde ich klasse. Als Dip schmeckt der Käse, meiner Meinung nach, besonders gut zu Nachos.
      Liebe Grüße
      Nicole

  12. Tanja sagt:

    Hallo,
    Bei mir ist der Käse roetlich und durch die Paprika recht suesslich geworden. Auch sieht man im Video,dass du deutlich mehr Salz und auch Agar-Agar genommen hast. Ist das vielleicht ein optimiertes Rezept gewesen? Werde beim naechsten Mal keine Paprika und mehr Salz nehmen. Hab auch noch eine Wurst nach deinem Rezept gemacht und die beiden zusammen schmecken dann echt gut! 🙂

    • Nicole sagt:

      Hallo Tanja,
      schön, dass du mein Rezept ausprobiert hast. 🙂
      Im Video zeige ich kein optimiertes Rezept, aber ich gebe dir Recht, es sieht tatsächlich ein wenig so aus, als hätte ich mehr Salz hinzu gefügt. Beim Agar Agar finde ich das allerdings nicht. Wie im Rezept beschrieben, kannst du beides aber sowieso nach deinen Wünschen dosieren.
      Dass dein Weichkäse süßlich geworden ist, kann an der Größe und dem Reifegrad der Paprika liegen. Wenn dir die rötliche Farbe nicht gefällt kannst du auf eine gelbe Paprika ausweichen oder weniger Paprika nehmen.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Tanja sagt:

        danke für die tipps! aber bei dir ist der „käse“ so richtig schön gelb, trotz roter paprika und vor allem glänzend und glatt. meiner ist leider etwas „bröselig“ und man kann ihn eigentlich auch aufs brot streichen. und dabei habe ich mich penibel an deine angaben gehalten und auch fleissig gerührt… 🙁
        verstehe das nicht…

  13. Zigy Lee Merdi sagt:

    Hallo,

    ich bin Käsefreund und möchte gern das Rezept ausprobieren. Ich lebe in der Türkei und hier gibt es leider keine Hefeflocken (Agar Agar auch nicht 🙁 ). Kann ich normale Würfelhefe auch verwenden?

    Liebe Grüsse

    • Nicole sagt:

      Hallo,
      schön, dass du mein Rezept ausprobieren möchtest. 🙂
      Du kannst auch normale Würfelhefe oder Trockenhefe verwenden. Allerdings kann ich dir nicht genau sagen, wie viel du davon brauchst, da ich Hefeflocken verwende. Der Käse hat mit normaler Hefe auch ein leicht anderes Aroma.
      Agar Agar kannst du durch Kartoffelstärke ersetzen. Am besten gibst du die Stärke erst zum Ende des Kochvorgangs hinzu und bindest deinen Käse, so wie Pudding auch. So hast du mehr Kontrolle über die Konsistenz.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Tanja sagt:

        ….geht auch maisstärke??? 🙂

        • Nicole sagt:

          Maisstärke geht auch, aber Kartoffelstärke ist besser.

          • Tanja sagt:

            ok, danke. noch eine (vielleicht dumme) frage:
            also, dann erhitze ich einfach die pürierte masse und dicke sie am ende mit kartoffelstärke an, wie zum beispiel eine sauce? ohne vorher agar agar und wasser in die pfanne zu geben?
            dann probier ich meinen zweiten käse am wochenende aus. der erste ist fast weg, obwohl er nicht so schön fest geworden ist 🙂

          • Nicole sagt:

            Ja, genau so würde ich es auch machen.
            Schön, dass dir der Käse trotzdem schmeckt, auch wenn er nicht fest geworden ist. 🙂

  14. Paula fan Ackers sagt:

    Vielen lieben Dank für diesen sehr wertvollen Tipp. Ich möchte nämlich von diesem üblichen Käseessen abkommen, sonst platz ich noch. Besser gesagt, ich möchte, dass die Kühe ihre Milch behalten. Danke

  15. Andrea sagt:

    Hallo Nicole,
    bin auch noch blutige Anfängerin auf dem Gebiet der veganen Ernährung. Habe mich eben am Käse versucht. Am Anfang ging auch alles recht gut und flott. Aber wahrscheinlich habe ich die Masse zu lange gekocht, den auf einmal hat sich das Öl abgesetzt. Habe alles noch einmal in den Mixer gegeben und kräftig püriert. Sieh jetzt ganz gut aus !?!. Mal schauen wie das Ergebnis morgen ist. Lg Andrea

  16. heike gourgé sagt:

    hallo,
    bin durch zufall auf deine seite gekommen und habe gleich den käse ausprobiert. früher als kind war ich totaler käsefan aber seit ich vegan lebe habe ich noch keinen selbstgemachten käse gefunden der schmeckt… bin mal gespannt auf morgen…. freu mich schon auf mein *neujahrskäse* 😉

    wünsch allen ein gutes neues jahr…

    liebe grüße
    heike

    • heike gourgé sagt:

      🙁 … er ist auseinander gelaufen nach dem stülpen…habe ihn …noch mal mit dem rührstab pürriert und nochmal mit gut 2 tl agar agar aufgekocht jetzt steht er wieder im kühlschrank…hoffe es klappt diesmal…

      • heike gourgé sagt:

        ist immer noch wie wackelpudding… habe ich ein fehler gemacht??? habe mich soooo darauf gefreut bin schon enttäuscht… 🙁

        • Nicole sagt:

          Hallo Heike,
          schön, dass du meine Seite gefunden hast. 🙂
          Hast du dich beim zubereiten des Weichkäses an mein Rezept gehalten?
          Es gibt mehrere Gründe, warum dein Weichkäse nicht richtig fest wird. Es kann sein, dass du zu wenig Agar Agar genommen hast oder zu viel Wasser. Es kann auch sein, dass du den Käse nicht richtig einkochen lassen hast. Agar Agar muss richtig kochen, sonst wird es nicht fest genug. Falls du Agartine (das gibt es oft im Supermarkt) genommen hast, musst du wesentlich mehr nehmen, da Agartine kein reines Agar Agar ist.
          Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
          Liebe Grüße
          Nicole

          • heike gourgé sagt:

            hallo nicole,

            danke für deine antwort und erklärung…ja ich habe mich an dein rezept gehalten außer das ich argartine genommen habe…aber ich habe ja von den beuteln 1 komplett beim ersten kochen und beim nachkochen habe ich nochmal fast 1 beutel waren gut 2 TL genommen… ich werde beim nächsten mal vieleicht noch länger kochen lassen… muss dir aber ein rießen lob geben er schmeckt trotzdem suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper….

            lg heike

  17. sigrid sagt:

    Kannst vergessen, die Mengenangabe stimmen überhaupt nicht. Ich verwende Agar Agar seit 30 Jahren und habe entsprechend Erfahrung damit.
    Deshalb habe ich schon mal vorsorglich die dreifache Menge genommen und die Masse dann trotzdem noch richtig lange eingekocht. Und es ist leider nur ein Streichkäse rausgekommen.
    Ich empfehle nur die Hälfte der Zutaten zu nehmen, dann wird´s auch nicht gar so viel Käse, wer soll denn den essen? Aber die 3-fache Menge Agar Agar. Und es ist im Rezept auch viel zu wenig Salz und Pfeffer angegeben. Schade um die teuren Zutaten.
    Übrigens, wenn man vorher nicht so viel Wasser nimmt, braucht man die Masse hinterher nicht 20 Min einkochen, was nicht drin ist, braucht nicht verdampfen.
    Dieses Rezept würde ich aus der Datenbank nehmen, es ist leider ein Ärgernis. Oder es gründlich überrabeiten.

    • Michael sagt:

      Hallo Sigrid,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Wir freuen uns immer über sachliche und konstruktive Kritik. Deshalb finden wir Deinen Hinweis, mehr Agar Agar zu nehmen auch sehr gut. Wir haben unter „Tipps und Tricks“ bereits ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Zugabe von mehr Agar Agar den Käse schnittfester macht und dass man sich an die gewünschte Festigkeit heran tasten muss. Auch im Text über dem Rezept haben wir ausdrücklich darauf hingewiesen, dass unser erster Versuch nicht optimal gelungen ist und man deshalb auch mit mehr Agar Agar arbeiten kann. Dazu haben wir jetzt auch in der Rezeptbeschreibung noch zwei Hinweise auf die Tipps und Tricks eingefügt und die Mengenbeschreibung des Agar Agar angepasst.

      Was wir jedoch nicht so recht nachvollziehen können sind, in unseren Augen, unsachliche Kommentare wie „Kannst vergessen“, „Schade um die teuren Zutaten“ oder“ es ist leider ein Ärgernis“. Bei uns und auch anderen Leuten hat die Zubereitung so schon sehr oft wunderbar funktioniert und schmecken tut es, wenn man Kommentaren und Mails glauben kann, auch gut. Natürlich bekommt man, wie im Video auch zu sehen, keinen knallharten Käseblock, sondern einen veganen Weichkäse.

      Auch was die Menge betrifft, sollte jeder für sich entscheiden dürfen, wie viel Käse er machen möchte. In unserem 4-Personen Haushalt ist die, im Rezept gemachte, Menge sehr schnell verbraucht. Gleiches gilt für die Menge von Pfeffer und Salz. Wir benötigen nicht so viel davon und sind der Meinung, dass man über Geschmack nicht streiten sollte. Wer gern mehr Salz und Pfeffer möchte, wird das schon hinein tun.

      Deshalb bleibt dieses Rezept selbstverständlich in der Datenbank. Wir wissen, dass nicht alle Rezepte perfekt sein können, aber über den Austausch über Kommentare und Mails sind schon so einige Rezepte kontinuierlich verbessert und verfeinert worden. Insofern sehen wir auch Deinen Kommentar als wertvollen Beitrag, der dieses Rezept weiter entwickeln und anderen Besucher neue Anregungen geben kann.

      viele Grüße

      Michael

    • Nhanga sagt:

      Liebe Sigrid, kann ich gar nicht nachvollziehen. Der Käse wurde bei mir nicht fest, weil ich statt Agar Agar Guarkernmehl genommen hab und davon viel zu wenig. Aber geschmacklich ist er SEHR gut! Also nix da, vergessen, und bitte unbedingt das Rezept in der Datenbank lassen.

      Du bist auch die erste, die so negativ bewertet, alle Bewertungen vorher waren sehr gut. Geschmäcker sind halt unterschiedlich!!!!

    • Achim sagt:

      Liebe Sigrid,

      danke für deinen überflüssigen Kommentar 😉

  18. Andrea sagt:

    Hallo,
    ich bin als “ Neu Veganer “ ganz überrascht, daß es die Möglichkeit des Fleisch immitierens überhaupt gibt. Für mich stand am Anfang nur fest kein Fleisch zu essen und ich war auf die vielen Rezepte und Möglichkeiten gar nicht vorbereitet. Leider ist dies in der Öffentlichkeit nicht so sehr bekannt. Es gäbe denke, ich viel mehr Leute die genauso wie ich überrascht wären und auf Fleisch verzichten würden.
    Ich hätte eine Frage .
    Gibt es eine Möglichkeit einen Champignonaufstrich oder auch einen Shiitakeaufstrich selbst zu machen ? Hab bis jetzt nichts gefunden ausser im DM Markt. Ich liebe diesen Aufstrich der leider auf Dauer zu teuer für mich wird aber finde nichts was so ähnlich schmeckt. Oder auch der Soja Aufstrich.
    Könnt Ihr mir da helfen ? Würde mich total freuen
    Gruss Andrea

    • Nicole sagt:

      Hallo Andrea,
      schön, dass dir unsere Seite so gut gefällt! 🙂
      Ich habe den Champignonaufstrich auf meine Rezepteliste geschrieben. Wenn du in die Rubrik Aufstriche gehst, findest du Aufstrichrezepte, die ich schon online gestellt habe. Vielleicht ist da ja auch ein Aufstrich für dich dabei.
      Liebe Grüße
      Nicole

  19. Thomas Buiter sagt:

    Hallo Nicole,

    ich lebe seit etlichen Jahren Vegan und bin leider nun erst auf Deine Seite gestossen, aber besser spät als nie. Ich habe den Käse eben aus dem Kühlschrank geholt und er ist perfekt geworden. Ich habe etwas mehr Salz & Hefeflocken genommen und einen 1/2 Teelöffel Paprika de la Vera hinzugegeben bis mir die Grundmasse gut schmeckte. Ich bin für das Rezept sehr dankbar und habe Euch auch bereits auf YouTube aboniert. Ich denke den nächsten Käse werde ich mit Olivenstücken versehen. Ich glaube auch, dass Aufgrund der Zutaten der Käse sich deutlich länger halten wird als nur 3 Tage. Ich gehe eher von 2 Wochen aus, aber das werde iich nun testen mit einem Stück was ich zurückhalten werde.

    Viele Grüsse

    Thomas

    • Nicole sagt:

      Hallo Thomas,
      schön, dass du auf unsere Seite gestoßen bist! 🙂
      Ich freue mich, dass dein Käse perfekt geworden ist. Die Idee den Käse mit Olivenstücken zu versehen finde ich richtig toll. Das werde ich wohl auch einmal ausprobieren. Was auch richtig lecker schmeckt sind grüne Pfefferkörner.
      Liebe Grüße
      Nicole

  20. Daniel sagt:

    Sehr schönes Rezept!
    Ich koche auch öfters mit Cashew (-Muß, -Milch, usw..)

    Aber etwas stört mich daran schon das Cashews von weit weg importiert werden müssen und teuer sind.

    Gibt es auch eine regionale Alternative zu Cashewkernen?

    LG
    Daniel

    • Nicole sagt:

      Hallo Daniel,
      ich freue mich, dass dir mein Rezept so gut gefällt! 🙂
      Ich habe das Rezept noch nicht mit regionalen Nüssen ausprobiert. Cashewkerne nehme ich wegen ihres neutralen Geschmacks und wegen ihrer Cremigkeit.
      Liebe Grüße
      Nicole

  21. Alex sagt:

    Habe den Käse gestern gekocht, und auch schon mal die warme Masse probiert. Ich war begeistert, habe aber die doppelte Menge an Agar Agar genommen. Er ist gut schnittfest geworden, aber immer noch ein Weichkäse, was mich aber nicht im geringsten stört :).
    Habe oft nach Alternativen gesucht, und eine gefunden.
    DANKE für das geniale Rezept.
    LG Alex

    • Nicole sagt:

      Hallo Alex,
      vielen Dank, dass du mein Rezept ausprobiert hast! 🙂
      Ich freue mich, dass dir mein veganes Rezept für Paprika Weichkäse schmeckt und du nun eine Alternative gefunden hast!
      Liebe Grüße
      Nicole

  22. Annette sagt:

    Hallo Nicole,
    ich war neugierig und wollte deine Käse mal ausprobieren. Besonders nach der Kritik von Sigrid.

    Ich habe von allem die Hälfte genommen (falls er mir nicht gelingen, oder schmecken sollte)

    Es ist vollbracht… ein sehr, sehr leckerer „Käse“ ist entstanden. Jetzt schon ist er fest, obwohl er noch am auskühlen ist, löst er sich schon vom Rand.

    Natürlich habe ich den Rest aus der Pfanne probiert und ich bin begeistert.
    Selbst wenn er nicht schnittfest würde (was ich nicht glaube) würde ich ihn sogar bewusst flüssiger machen beim nächsten mal. Denn spontan kam mir in den Sinn, ihn zum überbacken auf Gemüse zu nutzen, oder zum Dippen mit dem leckeren Türkischen Brot .. oder als Bodenbelag für deine Pfannenpizza zu nehmen. Oder in Würfel schneiden und in einem Salat untermischen.

    Da ich sehr gerne bunten Pfeffer mag, habe ich den mit unter gerührt .. super sag ich dir.

    @ Sigrid.. Anhand des Videos konnte man erkennen, dass dieser Käse zu machen ist… Kritik ist in Ordnung, aber der Ton macht die Musik.. und deine Art fand ich schlimmer, als wenn mir der Käse nicht gelungen wäre.

    • Annette sagt:

      SO! Der Käse, oder Käseersatz ist richtig gut gelungen .. geschmacklich, als auch von der Festigkeit…Heute werde ich ein Stück mit etwas Vegane Sahne verrühren und über einen Gemüseauflauf geben.

      Meine Mann möchte deine Pizza aus der Pfanne, na dann mach ich ihm die .. und auch er fand den Brotaufstrich/Käse sehr, sehr lecker. Also bekommt er unter dem Belag, den Käse…bin mal gespannt..ich sag dir wie es war..
      LG
      Annette

    • Nicole sagt:

      Hallo Annette,

      ich freue mich, dass dir der Käse so gut schmeckt und dir gelungen ist! 🙂 🙂
      Du hast ja noch einige Ideen zu diesem Käserezept. Ihn als Dip zu verwenden finde ich eine super Idee. Da weiß ich doch, was es dieses Wochenende gibt. Da schmeiße ich doch wacker mal mein Mixerchen an und bereite etwas flüssigeren Käse zu. Vielen Dank für die Inspiration.

      Liebe Grüße
      Nicole

  23. Greenhorn sagt:

    Vielen Dank für das Rezept!

    Habe eben nachgekocht, jedoch nur die Hälfte von allem und ohne Hefeflocken. Hat super geklappt und die Form gefestigt über Nacht. Jedoch ist mir dann folgendes aufgefallen:

    Der Käse war im warmen Zustand sehr schmackhaft, am nächsten Tag jedoch – nach 1 Nacht im Kühlschrank – hat der Käse stark von seinem Geschmack verloren. Er war fast geschmacklos. 🙁

    Das finde ich sehr schade. Denn er war wirklich superlecker und heute fehlt das alles. War das bei euch auch so?

    • Nicole sagt:

      Hallo Greenhorn,
      schön, dass du mein Rezept ausprobiert hast. 🙂
      Bei uns hat der Käse seinen Geschmack nicht verloren. Wenn du die Hefeflocken weglässt musst du die warme Masse mehr salzen, da Salz beim Abkühlen seine Intensität verliert. Genauso wie beim Pudding, der ist warm auch wesentlich süßer als im abgekühlten Zustand.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Greenhorn sagt:

        Danke für die Antwort!

        Das mit mehr Salz werde ich auf jedenfall ausprobieren. Hatte nämlich auch den Eindruck das Salz fehlte am nächsten Tag. Hätte nicht gedacht, dass die Hefeflocken so wichtig wären.

        Hab jetzt den übrigen Käse wieder warm eingerührt und als Sauce bzw. Dip verwendet (ohne weitere Aufwürzung) und dann schmeckte es wieder hervorragend. Sehr flexible Zusammensetzung, macht sich sicher gut zum Überbacken für alles Mögliche. Die Konsistenz und Geschmack hat mich dann auch irgendwie an das „Siciliana Pesto mit Walnuss“ erinnert.

  24. joana sagt:

    Danke für das tolle Rezept.
    Total lecker und es ist genial gelungen.
    Super Seite da steckt viel Arbeit in tollen Videos.
    Danke das wir alle daran teilhaben dürfen 😉

    • Nicole sagt:

      Hallo Joana,
      vielen Dank für dein Lob! 🙂
      Ich freue mich, dass dir mein Rezept so gut gelungen ist und dir geschmeckt hat.
      Liebe Grüße
      Nicole

  25. heike gourgé sagt:

    hallo alle miteinander,hallo nicole,

    ich mache dein käse sehr oft letzt habe ich ihn mit spirulina gemacht und als ich ihn am nächsten tag aus dem kühlschrank holte hatte ich doch tatsächlich einen schlumpf gekocht 😉 …. aber geschmeckt hat er wie immer suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper…..werde ihn morgen mal mit bärlauch versuchen, mal gespannt ….

    glg heike

    • Nicole sagt:

      Hallo Heike,
      ich freue mich, dass dir der Käse so gut schmeckt, dass du ihn oft zubereitest. 🙂
      Schlumpfkäse hört sich nach einer lustigen Variante an! 😉
      Wie hat dein veganer Bärlauch Käse geschmeckt?
      Liebe Grüße
      Nicole

      • heike gourgé sagt:

        schade das man hier keine bilder rein setzten kann….habe übrigens alle meine variationen jetzt wie du mit agar agar gemacht…. aber der bärlauch ist wow… 😉 habe auch einen mit ayva und chili gemacht…. huuuu der war heiß ;)bzw mir war dann heiß… hatte auch letzt einen mit kräuter von unterwegs gemacht , auch suuuper…. denke da kann man alles versuchen wenn die grundmasse stimmt…. ich danke dir für dieses super gute rezept…..

        liebe grüße
        heike

      • Iris sagt:

        Dein Rezept und das Video haben mir so viel Appetit gemacht, dass ich es gleich am nächsten Tag probieren musste und ich kann mich den begeisterten Worten nur anschließen. Der vegane Käse „ploppte“ problemlos aus meiner Pastetenform und sieht mit „Maja-Pfeffer“ bestreut (Ich mag es scharf 🙂 ) nicht nur lecker aus, er ist es auch. Danke für deine große Mühe, die du dir gemacht hast und deine Begeisterung, mit der du uns ansteckst.
        Herzliche Grüße
        Iris

        • Nicole sagt:

          Hallo Iris,
          ich finde es klasse, dass du mein Weichkäse Rezept ausprobiert hast und das dir der Käse auf Anhieb gelungen ist! 🙂
          Schön, dass ich dich begeistern konnte. Hoffentlich findest du noch viele Rezepte auf unserer Seite, die dich zum Ausprobieren verführen.
          Liebe Grüße
          Nicole

  26. Johanna sagt:

    Ein Gedicht, wehe ihr nehmt ihn aus der Datenbank (wie es empfohlen wurde):) , ich habe nämlich bereits Werbung für euch gemacht. Mir persönlich ist es nicht wichtig ob er schnittfest wird oder nicht, wenn der Geschmack Phantastisch ist, ist es mir egal. Nachdem ich ihm im warmen Zustand noch probiert habe, kann ich sagen: Er ist Phantastisch und ideal auch zu Macoroni mit Käse.

    Leider hatte ich kein Agar Agar im Haus, daher habe ich Sago genommen, den Unterschied kann ich jetzt zwar nicht Beurteilen, da er noch im Kühlschrank steht und abkühlt. Aber nach meiner Erfahrung funktioniert Sago genauso gut wie Agar Agar. Statt einem TL habe ich zwei genommen. Ich freue mich schon, ihn morgen aufs Brot zu probieren.

    Eine wirklich gelungene Alternative zu Käse finde ich.

    Danke für das Rezept und liebe Grüße von mir und meiner Familie vom Tierhof Amoa

    • Nicole sagt:

      Hallo Johanna,
      ich freue mich, das dir der vegane Paprika Weichkäse so gut schmeckt! 🙂
      Du kannst das Agar Agar (in deinem Fall das Sago) auch ganz weg lassen, wenn du den Käse als Nudelsoße verwenden möchtest.
      Liebe Grüße
      Nicole

  27. lollorosso sagt:

    Superlecker und ergibt auch ordentlich viel! Ich habe ca. 2.5 Teelöffel verwendet, hatte aber etwas weniger als 150g Cashews (ca. 130g). Außerdem habe ich 2 Esslöffel Tahini dazugegeben. Sehr empfehlenswertes Rezept!

  28. Anja sagt:

    Ich werde das heute auch zum 2. Mal probieren 🙂 Mir ging es wie Dir, ich hatte einen super leckeren Streichkäse 🙂 also, dieses Mal nicht so ungeduldig sein 😉 tolles und leckeres Rezept

  29. Luis sagt:

    Hallo Nicole und Michael,

    Ich finde es echt klasse auf eurem Blog zu stöbern und die Rezepte auszuprobieren :).
    Da ich unter einer Histaminintoleranz leide wollte ich fragen ob die Hefeflocken anderweitig ersetzt werden können?

    einen schönen Gruß Luis

    • Nicole sagt:

      Hallo Luis,
      schön, dass dir unser Blog so gut gefällt! 🙂
      Die Hefe ist für den Käse ähnlichen Geschmack zuständig. Du kannst sie einfach weg lassen, dann schmeckt der vegane Weichkäse zwar nicht mehr so nach Käse aber immer noch sehr lecker.
      Liebe Grüße
      Nicole

  30. Daniela sagt:

    Hallo, würde das Rezept gerne ausprobieren aber möchte um die Jahreszeit keine Paprika kaufen. Kann ich die einfach weglassen oder ist die wichtig für die Konsistenz?
    Danke und LG, Daniela

    • Nicole sagt:

      Hallo Daniela,
      die Paprika ist wichtig für den Geschmack. Du kannst dir zwar mit Paprikapulver helfen aber das schmeckt nicht so frisch und lecker. Am besten probierst du den Veganen Paprika Weichkäse von Anfang August bis Ende Oktober aus, wenn Paprika-Saison ist.
      Liebe Grüße
      Nicole

  31. Miriam & Buschi sagt:

    Sehr leckerer V-Käse 🙂
    Wir haben der Grundasse noch eine Prise edelsüßes Paprikapulver, 1 TL vegane Gemüsebrühe und ein Schuss vegane Flüssigwürze zugesetzt, da wir es etwas „kräftiger“ mögen.
    Da es doch ein recht großer Käse geworden ist, haben wir heute die Hälfte eingefroren – mal schauen, ob das funktioniert und der Käse dann nach dem Auftauen noch schmeckt… Wir werden das dann berichten.

    • Nicole sagt:

      Hallo,
      schön, dass euch der vegane Paprika Weichkäse so gut gefällt! 🙂
      Ich bin schon gespannt darauf von euch zu hören, ob das mit dem Einfrieren geklappt hat.
      Liebe Grüße
      Nicole

      • Miriam & Buschi sagt:

        Da wir regelrecht „süchtig“ nach Deinem V-Weichkäse sind und die restliche Paprikavariante noch im Tiefkühler wartet, haben wir heute eine Variante mit frischen Champignons zubereitet. Als Würze noch etwas veganes Gemüsebrühepulver und Thymian dazu – absolut lecker!
        Vielleicht sollten wir einen Veganen-Weichkäse-Kreativ-Wettbewerb ins Leben rufen, damit ganz viele tolle verschiedene Sorten kreiert werden 🙂

        • Nicole sagt:

          Hallo ihr beiden Experimentierfreudigen,
          schön, dass euch der vegane Weichkäse so inspiriert und ihr so viel Spaß an eigenen Kreationen habt. 🙂
          Eure Variante hört sich absolut lecker an, die muss ich unbedingt mal ausprobieren.
          Liebe Grüße
          Nicole

      • Miriam & Buschi sagt:

        Einfrieren funktioniert, der V-Käse wird dadurch nur etwas „feuchter“ nach dem Auftauen und eher zum „Streichkäse“ 😉 Geschmacklich nach wie vor LECKER!

  32. Christian sagt:

    Hallo Nicole.

    Habe heute morgen das erstmal dein Rezept bzw den Käse probiert.
    Hammer lecker.
    Geil es Rezept super lecker.

    Danke euer Chris

  33. Steffi sagt:

    Dieses Rezept haben wir gestern ausprobiert. Für eine kräftigere Farbe haben wir noch Paprikapulver und Curmin zum würzen verwendet. Ansonsten streng an die Zutaten gehalten. Auch auf das Agar-Fix sind wir nicht reingefallen, weil mein Freund gemerkt hat, dass ja nur sehr wenig Agar Agar drin steckt. Da ich aber gelesen hatte, dass dieser bei einigen zerlaufen ist, habe ich vorsichtshalber noch ein wenig Speisestärke dran getan. Und was soll man noch sagen? Köstlich! Wir konnten ihn einfach stürzen! Ist zwar nicht so fest wie Gouda, sondern eher wie Weichkäse (was wir ja dank deiner ausführlichen Beschreibung schon wussten). Aber er lässt sich schneiden, streichen wie man mag. Geschmacklich erinnern die Scheiben sehr nach dem Schablettenkäse der einzeln verpackt ist. Und heute mittag (ist ja doch ein wenig viel Käse für ein zwei Personen-Haushalt) habe ich zwei dickere Scheiben abgeschnitten und einmal in Paniermehl gewälzt und in der Pfanne gebraten. Klasse! Nehmen wir demnächst als Grillkäse mit.

    Vielen, vielen Dank für das Klasse Rezept!

    • Nicole sagt:

      Liebe Steffi,
      vielen Dank das du den veganen Paprika Weichkäse ausprobiert hast! 🙂
      Die Idee die Scheiben in Paniermehl zu wälzen und in der Pfanne zu braten gefällt mir richtig gut! Das werde ich mal ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Nicole

  34. Tomas sagt:

    Sehr leckeres Rezept.
    Der vergleich mit Scheibletten Käse kommt dem sehr nahe. Ich habe anstelle 500 ml Wasser die gleiche Menge an Soja Drink Natur genommen und anstelle normalem Salz das Rauchsalz Hickory.

    • Nicole sagt:

      Hallo Tomas,
      super, dass dir der vegane Paprika Weichkäse so gut schmeckt! 🙂
      Deine Variation hört sich lecker an. Das muss ich auch mal ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Nicole

  35. kati sagt:

    Hallo, das rezept ist super, hab es als käse auf brot und auch mal als soße für pasta prbiert. Nun ist agar agar recht teuer und ich habe grade gelesen, dass man johanniskernmehl als gelatine-ersatz verwenden kann. Habt ihr zufällig erfahrung damit?

    • Nicole sagt:

      Hallo Kati,
      schön, dass dir das Rezept für den veganen Paprika Weichkäse so gut gefällt und dir der Käse so gut schmeckt! 🙂
      Ich habe noch nicht ausprobiert, ob das Agar Agar gegen Johannisbrotkernmehl ausgetauscht werden kann. Ich kann mir aber gut vorstellen das das Rezept auch mit Johannisbrotkernmehl funktioniert.
      Falls du einen Asiamarkt in deiner Nähe hast, kannst du da mal nach Agar Agar schauen. Dort ist es deutlich günstiger als im Reformhaus oder Bioladen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  36. Christine Erb sagt:

    Hallo Nicole,
    ich habe einen gehäuften Esslöffel Agar Agar genommen und der Käse ist schnittfest, außerdem geräuchertes Paprikapulver, mehr Hefe, kein Salz und das Öl wagemutig einfach weggelassen, weil ich etwas abspecken will. Es schmeckt überraschen gut, nun ja, etwas mager, aber sehr aromatisch und „käsig“ . Vielleicht ist dies ein Tipp für das sicherlich große Heer der Abspeckwilligen.
    Danke für Deine tollen veganes Rezepte und liebe Grüße
    Christine

    • Nicole sagt:

      Hallo Christine,
      vielen Dank für den tollen Tipp. 🙂
      Es freut mich sehr, dass dir meine Rezepte so gut gefallen. Ich hoffe, du hast auch in Zukunft noch viel Spaß daran sie nachzukochen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  37. Adrienne Chouiloglidis sagt:

    Hallo ich habe eine Frage, bei mir ist der Käse ehr sämig geworden. Bei dir sieht es so aus als ob er wie wackekpudding glänzend ist. Was habe ich falsch gemacht?

    • Nicole sagt:

      Hallo Adrienne,
      vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂
      Es gibt mehrere Möglichkeiten, warum dein Käse noch weicher ist als meiner.
      Eventuell hast du den Käse nicht lange genug einkochen lassen, dein Agar Agar hat nicht genug gebunden (nächstes mal mehr nehmen) oder der Käse ist nicht lange genug abgekühlt.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
7 + 8 =