Vegane Walnuss Bolognese

Vegane Walnuss Bolognese
Vegane Walnuss Bolognese

Tofu und Seitan sind längst nicht jedermanns Sache. Auch wenn beide als Fleischersatz aus der veganen Ernährung kaum wegzudenken sind, ist die Nachfrage nach Alternativen groß. Deshalb haben wir euch vor einigen Wochen ja bereits das Sonnenblumenhack vorgestellt, mit dem wir ein veganes schwäbisches Haschee zubereitet haben. Heute haben wir nun eine vegane Walnuss Bolognese für euch, bei der Walnüsse und Champignons als Fleischersatz dienen.

Vegane Walnuss Bolognese ist glutenfrei, laktosefrei und sojafrei

Durch diese Kombination bekommt unsere Bolognese eine besonders schöne Konsistenz und auch jede Menge gesunder Nährstoffe. Neben vielen Antioxidantien enthalten die Walnüsse nämlich auch noch Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E und Zink. Hinzu kommt, dass unser Rezept frei von Gluten, Soja oder Laktose ist.

Das waren natürlich schon sehr viele gute Gründe, mich an einer Walnuss Bolognese zu versuchen. Letztendlich hat das dann auch richtig gut funktioniert. Die Soße bringt nicht nur die oben genannten Voreile mit, sondern schmeckt auch noch ganz großartig. Wir haben sie gleich mit glutenfreien Nudeln probiert und waren alle hellauf begeistert. Auch wenn wir Soja und Seitan mögen, gehört diese Bolognese Soße inzwischen zu den Gerichten, die regelmäßig auf den Tisch kommen.

Während wir das Rezept für euch vorbereitet haben, ist mir übrigens aufgefallen, dass wir vor einigen Jahren schon einmal eine Pasta Soße mit Walnüssen gemacht haben. Diese war bei mir jedoch etwas in Vergessenheit geraten. Damit euch das nicht passiert, habe ich den Link dazu in die Empfehlungen gepackt.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Neben ganz normalen Küchenutensilien solltet ihr eine Mini Küchenmaschine nutzen, um die Walnüsse und die Champignons zu zermahlen. Von einem Hochleistungsmixer rate ich ab, da dieser die Nüsse viel zu fein machen würde. Falls ihr so eine Küchenmaschine nicht habt, findet ihr einen Link zu Amazon in den Empfehlungen. Ich selbst verwende meinen guten alten Speedy von Krups, den ich schon seit über 10 Jahren habe und der immer noch brav seine Dienste tut. Allerdings gibt es dieses Modell schon längst nicht mehr. Wenn euch die aktuelle Version interessiert findet ihr dazu ebenfalls einen Link in den Empfehlungen.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fleischersatz, Soßen
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0
Video: „Daily Beetle“
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

  • 100 g Champignons, fein gehackt
  • 40 g Walnusskerne, fein gehackt
  • 1 kl Dose gehackte Tomaten
  • 50 g Tomatenmark
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1/2 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1/2 EL Oregano, getrocknet
  • 1/2 TL Basilikum, getrocknet
  • 1/2 TL Paprikapulver, rosenscharf
  • Öl, zum anbraten
  • Salz und Peffer, nach Geschmack

Portionen: 2Portionen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Als Erstes schält ihr den Knoblauch und die Zwiebeln und schneidet beides in feine Würfel.
  • Nun zerkleinert ihr die Champignons in grobe Stücke und gebt sie zum feinen Zermahlen in eine Küchenmaschine. Danach gebt ihr die Walnüsse hinzu und zerkleinert auch diese kurz. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt, zerkleinert die Champignons und die Walnüsse einfach mit einem Messer.
  • Danach kommt das Tomatenmark hinzu. Dieses röstet ihr ganz kurz in der Pfanne. Das gibt einen richtig guten Geschmack.
  • Nun gebt ihr etwas Öl in eine Pfanne und dünstet darin die Zwiebel leicht braun an. Danach gebt ihr eure Champignon-Walnussmischung hinzu und dünstet auch diese etwas an.
  • Nun kommt Knoblauch, Oregano, Basilikum, Paprikapulver edelsüß, Paprikapulver rosenscharf, gehackte Tomaten, Salz und Pfeffer hinzu. Alles gut durchrühren den Deckel auf die Pfanne geben und die Soße ca. 20 Minuten gar kochen. Zwischendurch umrühren.
  • Wir wünschen euch einen guten Appetit!

Tipps und Tricks

Damit dieses Rezept tatsächlich glutenfrei ist, müsst ihr natürlich entsprechende Nudeln ohne Gluten kaufen.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.