Türkischer Zwiebelsalat mit Sumach

Zwiebelsalat türkischer Art
Zwiebelsalat türkischer Art

Da ich rohe, scharfe Zwiebeln normalerweise nicht gut vertrage, lasse ich von Zwiebelsalat in der Regel die Finger. Glücklicherweise gibt es für jede Regel eine Ausnahme und die war, in meinem Falle, ein verlockend aussehender Türkischer Zwiebelsalat. Den gab es auf einem Fest und da alle von diesem Salat schwärmten, konnte ich dann doch nicht widerstehen. Serviert wurde er auf Tomaten und mit reichlich Sumach.

Dieser türkische Zwiebelsalat ist ein tolles Rohkost Rezept

Diesem beliebten orientalischen Gewürz war es dann wahrscheinlich auch zu verdanken, dass mein Magen völlig entspannt blieb. Sumach gilt nämlich als besonders magenfreundlich und verdauungsfördernd. Deshalb wird es, vor allem in der Türkei, mit Salz vermischt, als Tischgewürz verwendet. Sumach schmeckt säuerlich und leicht fruchtig. Darum eignet es sich hervorragend zum Verfeinern von Reis- und Bohneneintöpfen, deftigen Schmorgerichten, aber auch von Marinaden oder Dips, wie z.B. Hummus.

Natürlich habe ich gefragt, ob ich das Rezept für den Salat haben dürfe und tatsächlich bekam ich es auch. Da ich in diesem Sommer wieder vermehrt Rohkost Rezepte online stelle, möchte ich euch diesen ganz besonderen Salat nicht vorenthalten. Probiert ihn einfach mal aus, z.B. zu einem veganen Grillen.

Solltet ihr den Salat, trotz des Sumachs, nicht vertragen oder zu scharf finden, könnt ihr beispielsweise milde Zwiebelsorten wie Schalotten, Gemüsezwiebeln, rote oder weiße Zwiebeln verwenden. Außerdem könnt ihr die geschnittenen Zwiebeln mit heißem Wasser übergießen oder sogar blanchieren, dann ist der Salat allerdings keine Rohkost mehr.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Für dieses ganz einfache Rezept benötigt ihr keine besonderen Küchengeräte. Das Sumach kauft ihr am besten unvermischt und luftdicht verpackt. Dann ist die Qualität am besten und das Aroma bleibt lange erhalten. Bereits mit Salz vermischtes Sumach verliert, meiner Erfahrung nach, schneller sein frisches Aroma.

Unsere Empfehlungen:

Kauftipp: Sumach bei Amazon*
Rezept: Veganes Hummus Grundrezept
Rezept: Sauerkraut russischer Art


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Ernährung :Rohkost, Vegane Küche
Gericht :Beilage, Salat
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

  • 6 kleine Zwiebeln
  • 3 Tomaten
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/8 TL Chilipulver
  • 1 TL Sumach
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz

Portionen:

Werbung

So wird´s gemacht

  • Die Zwiebeln in Spalten schneiden und bei Bedarf mit kaltem Wasser spülen und abtropfen lassen.
  • In einer Schale Die Zwiebeln mit den Zutaten außer der Tomaten und dem Olivenöl vermischen.
  • Wenn der gewünschte Geschmack erreicht ist das Olivenöl hinzu geben.
  • Die Tomaten in halbe Scheiben schneiden und entweder auf einem Teller platzieren und den Salat darauf geben oder mit den Zwiebeln vermischen.
  • Wir wünschen einen guten Appetit!

Tipps und Tricks

Wer rohe Zwiebeln nicht so gut verträgt, kann sie mit kaltem Wasser abwaschen oder sogar kurz mit heißem Wasser blanchieren.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.