Gefüllte russische Kartoffeln

Gefüllte Russische Kartoffeln
Gefüllte Russische Kartoffeln

Wenn ihr ein einfaches und schnelles Rezept für ein kaltes Buffet sucht, sind gefüllte russische Kartoffeln vielleicht genau das Richtige. Die Zubereitung ist kinderleicht und ihr benötigt dafür nur etwa 20 Minuten. Dann noch etwas verzieren und schon könnt ihr einen echten Hingucker servieren.

Gefüllte russische Kartoffeln – vegane Hommage an einen Buffet Klassiker

Optisch sind die schmackhaften Häppchen von Russischen Eiern inspiriert. Durch das Kala Namak hat die Füllung zudem einen Geschmack, der an Ei erinnert. Früher durften die gefüllten Eihälften auf keinem kalten Buffet fehlen. Ihren slavischen Namen haben sie übrigens dem Kaviar zu verdanken, der meist oben auf der Füllung war. Bei dem dachte man unwillkürlich an Russland und schon war es passiert. Die Idee selbst stammt auch tatsächlich aus Russland. Dort heißen diese Leckereien „gefüllte Eier“ und wurden bereits im 16. Jahrhundert zu festlichen Anlässen serviert.

Die vegane Variante habe ich in dem Buch „Happy Vegan“ von Lindsay S. Nixon gefunden. Dieses Kochbuch ist im Narayana Verlag erschienen und enthält viele leckere und unkomplizierte vegane Rezepte. Das Gericht heißt dort „Vegane Russische Eier“.

Was benötigt Ihr für dieses Rezept?

Das Rezept ist so einfach, dass ihr keine besonderen Küchengeräte benötigt. Ich habe für die Kartoffeln einen Kugelausstecher verwendet. Dieses nützliche Küchenutensil nutze ich sehr oft und es erleichtert mir einfach bei vielen Dingen die Arbeit. Einen Link dazu habe ich euch in die Empfehlungen gemacht. Den Hummus könnt ihr kaufen oder selbst zubereiten. Das Rezept für selbst gemachten Hummus habe ich euch auch verlinkt.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Eiersatz, Fingerfood, Kartoffelgerichte
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :fettarm, glutenfrei, kalorienarm, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Intro: "Heartwarming"
Artist: Kevin Mac Leod, www.incompetech.com
Quelle: Kevin Mac Leod
Lizenz: Creative Commons: By Attribution 4.0

Zutaten

  • 6 kleine Kartoffeln, mit Schale gekocht
  • 3 EL Hummus
  • 1 TL Senf, mittelscharf
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • 1/4 TL Zwiebelpulver
  • 1/4 TL Kala Namak
  • 1/4 TL Paprikapulver

Portionen: 12Stück

Werbung

So wird´s gemacht

  • Die Kartoffeln putzen, mit Schale gar kochen und abkühlen lassen.
  • Die Kartoffeln halbieren und mit einem kleinen runden Loch versehen. Ähnlich wie beim gekochten Ei, wo man das Eigelb rausnimmt.
  • Hummus mit Senf und Gewürzen vermischen und in die Aushöhlung geben.
  • Bei Bedarf mit Paprikapulver und getrockneter Petersilie garnieren.

Tipps und Tricks

Wer möchte, kann die Kartoffel vom Aushöhlen mit in das Hummus geben. Ich mache das jedoch nicht, weil der Kartoffelnaschfaktor beim Vorbereiten einfach zu groß ist.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.