Berbere – ein besonderes Gewürz

Berbere

Berbere ist eine scharfe Gewürzmischung aus der äthiopischen und eritreischen Küche. Dort ist sie ein wichtiger Bestandteil der einheimischen Küche. Bei uns bekommt ihr sie leider nicht überall im Handel. Deshalb zeige eich euch heute wie ihr diese außergewöhnliche Gewürzmischung selbst machen könnt.

Berbere ist eine scharfe Gewürzmischung aus Afrika

Das Rezept stammt aus dem Buch „Happy Vegan Tag für Tag“ von Lindsy S. Nixon. Es ist im Unimedica Verlag erschienen. Ich brauchte diese Gewürzmischung für das Rezept Äthiopischer Kichererbseneintopf, welches ebenfalls aus der äthiopisch, eritreischen Küche stammt.

Was benötigt ihr für dieses Rezept?

Das Rezept stammt aus dem Buch Happy Vegan Tag für Tag* von Lindsy S. Nixon. Für die Zubereitung benötigt ihr nichts, was nicht zu einer ganz normalen Küchenausstattung gehört. Abgefüllt habe ich die Gewürzmischung dann in ein Bügelglas. Die erfüllen ihren Zweck, sind nachhaltig und sehen auch noch schön aus.

Unsere Empfehlungen:

Rezept: Äthiopischer Kichererbseneintopf
Kauftipp: Schöne Bügelgläser zum Abfüllen*
Buchempfehlung: Happy Vegan Tag für Tag* von Lindsy S. Nixon


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Arbeitszeit: 10 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Gewürz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Intro verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Titel: Heartwarming Website: www.incompetech.com Die im Video verwendete Musik ist von E's Jammy Jams Titel: Book Bag Lizenz: Royalty free music

Zutaten

  • 2 TL Cayennepfeffer, oder beliebige Menge
  • 4 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 TL gemahlener Bockshornklee
  • 3/4 TL gemahlener Kardamom
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlene Muskatnuss oder Muskatblüten
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL gemahlener Zimt
  • 1/4 TL gemahlener Piment
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/8 TL gemahlene Gewürznelken

Portionen:1kleines Glas

Werbung

So wird´s gemacht

  • Alle Gewürze miteinander vermischen und in einem Luftdichten Gefäß aufbewahren. 

Tipps und Tricks

Laut Rezept sollt ihr die Gewürze erst rösten, dann vermahlen und vermengen. Das ist meiner Meinung nach aber nicht nötig. Ihr könnt entweder die entsprechende Menge Gewürz in dem Topf oder Pfanne, welche ihr verwenden möchtet, vorher rösten oder das Paprikapulver gegen geräuchertes Paprikapulver austauschen.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
25 − 18 =