Vegane Calamares / Tintenfischringe

Tintenfischringe, genauer gesagt Calamares con Allioli, sind für mich seit meiner Kindheit vor allem mit Sommer und Urlaub verbunden. Meine ersten Calamares habe ich auf Mallorca gegessen und eigentlich waren die mir anfangs viel zu gummig. Die Panade jedoch war einfach zu lecker und mit der Allioli waren die Ringe nahezu unwiderstehlich. So wurden sie zu einem festen kulinarischen Bestandteil eines jeden Sommerurlaubs am Mittelmeer, denn, anders als heute, bekam man viele Speisen aus Urlaubsländern nicht in Deutschland.

Vegane Calamares, Erinnerung an viele Sommer in Spanien

Es ist also nicht verwunderlich, dass sich bei mir in der letzten Woche, mit den Sommertemperaturen, auch ein Heißhunger auf Calamares einstellte. Da ich bisher kein Rezept für vegane Calamares hatte, habe ich eins entwickelt und weil wir von dem Resultat alle begeistert waren, bekommt ihr das Rezept auch gleich. Vielleicht hat ja der eine oder andere von euch das gleiche Sommerfeeling, wenn er seine Calamares genießt.

Wenn euch die Calamari schmecken, mögt ihr vielleicht auch die veganen Sepia a la plancha

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 14 Kommentare
Vegane Calamares
Vorbereitungszeit 2 Stunden
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden 20 Minuten

Infos zum Rezept

Vegane Calamares / Tintenfischringe

Mit diesen veganen Calamares könnt ihr euch ein wenig Mittelmeer Flair ins Haus holen. Die Zubereitung ist nicht ganz einfach, aber es lohnt sich.

Gericht Fingerfood, Fleischersatz, Pfannengerichte, Tapas
Eigenschaft laktosefrei, sojafrei
Schwierigkeitsgrad mittelschwer
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit zeitaufwändig
Ernährungsform Vegane Küche

Zutaten

Portionen : 2 Personen
  • 100 gr Glutenmehl
  • 100 ml Wasser
  • 0,5-1 TL Braunalgenpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Liter Wasser
  • 2 TL Salz
  • 50 gr Weizenmehl
  • 50 gr Maisstärke
  • 1/4 TL Hefe
  • 1/4 TL Backpulver
  • 0,5-1 TL Braunalgenpulver
  • 1/8 TL Pfeffer
  • 1/8 TL Salz
  • 175 ml Wasser

Anleitungen

  1. Als erstes bereitet ihr den Seitan vor. Hierzu mischt ihr das Gluten mit 1/2 - 1 TL Braunalgenpulver und 1/2 TL Salz. Dann gebt ihr ca. 100 ml Wasser hinzu. Der Seitan sollte so trocken wie möglich sein. Wickelt den Seitan in Klarsichtfolie und lasst ihn mindestens 1 Stunde ruhen.

  2. In dieser Zeit könnt ihr schon einmal den Ausbackteig vorbereiten. Hierzu mischt ihr 50 g Mehl, 50 Maisstärke, 1/4 TL Backpulver, 1/4 TL Hefe, 1/2 - 1 TL Braunalgenpulver, 1/8 TL Pfeffer und 1/8 TL Salz. Gebt danach so viel Wasser hinzu bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  3. Wenn der Seitan lange genug geruht hat, setzt ihr schon einmal 2 Liter Kochwasser mit 2 TL Salz auf. Dann schneidet ihr den Seitan in Streifen und wickelt ihn z. B. um Schaumrollenformen oder Olivengläser, je nachdem wie groß eure Ringe am Ende sein sollen. Diese gebt ihr dann in das kochende Wasser. Danach den Deckel drauf und den Herd aus. Der Seitan muss jetzt 1 Stunde im Topf ruhen.

    Bitte den Deckel unbedingt geschlossen halten, sonst gelingt der Seitan nicht. 

  4. Nach einer Stunde schneidet ihr den fertigen Seitan in Ringe und gebt diese in den vorbereiteten Ausbackteig. Jetzt braucht ihr die veganen Tintenfischringe nur noch goldbraun ausbacken. Als Dip empfehle ich euch Cocktailsoße, Aioli oder eine Knoblauchsoße. 

Tipps und Tricks

Bei mir war der Ausbackteig relativ flüssig. Wer das nicht mag nimmt einfach etwas weniger Wasser.

Anstelle des Wassers könnt ihr auch Sojamilch für den Ausbackteig nehmen.

Wenn ihr kein Braunalgenpulver habt, könnt ihr auch Noriblätter zerbröseln oder die Algen ganz weg lassen. Die Calamares schmecken auch ohne Algen sehr lecker.

Wenn ihr große Mengen Calamares machen möchtet, empfehle ich euch eine Fritteuse zu benutzen.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Tech Talk
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
14 Kommentare

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Links auf dieser Seite mit einem Sternchen ( * ) versehen sein, dann handelt es sich dabei um so genannte Affiliate Links. Wenn ihr über einen dieser Links ein Produkt kauft, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Der Preis für euch ändert sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt damit unsere Arbeit.