Veganes Paprika Gulasch mit Seitan

Veganes Gulasch

Gulasch bei diesem, herrlich warmen, Sommerwetter? Ich weiß, es ist nicht gerade ein Sommergericht, aber am letzten Wochenende war es ja auch nicht wirklich sommerlich. So ein Dauerregen und knapp 15 Grad erinnern eher an Herbst. Deshalb habe ich wieder einmal mit Seitan herum probiert. Dabei bin ich auf eine Seitan Variante gestoßen, die nicht vorgekocht werden muss und trotzdem ganz zart ist. So etwas muss dann natürlich auch in einem Rezept umgesetzt werden und da der Seitan, wegen der darin enthaltenen Linsen, lange garen muss, kam mir ein Gulaschrezept meiner Mutter in den Sinn.

Auch veganes Gulasch muss lange köcheln

Auch traditionelles Gulasch muss ja lange köcheln, damit sich der Geschmack entfalten kann und die Konsistenz stimmt. Früher wurde von diesem Gulasch immer ein riesiger Topf vorbereitet und ein Teil davon eingefroren, damit es, wenn die Zeit knapp war, trotzdem ein leckeres Mittagessen gab. Nun, was soll ich sagen, ich habe das vegane Gulasch mit der neuen Seitan Variante zubereitet und binnen weniger Stunden war der ganze große Topf leer gegessen. Aus dem Einfrieren wurde also nichts. allerdings wurde das Rezept einstimmig in die Sammlung unserer Lieblingsrezepte aufgenommen und wird zukünftig sicher öfter auf dem Speiseplan stehen. Wenn es also in den nächsten Wochen mal wieder kühl wird, Bindfäden regnet und ihr Lust habt, etwas Neues auszuprobieren, könnte es ja ein leckeres, veganes, Gulasch sein.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 8 Stunden 20 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 9 Stunden 20 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fleischersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :sehr zeitaufwändig
Eigenschaften :laktosefrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Inner Light Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 100 gr Glutenmehl
  • 1 TL Vegane Brühe
  • 50 gr Tellerlinsen
  • 80 ml Wasser, für den Seitan
  • 1 Zwiebel
  • 3 Paprika, gelb,grün,rot
  • 1 Tomate
  • 350 ml Wasser
  • 250 gr Champignons, braun
  • 2 EL Paprikapulver
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1/2 TL Thymian
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Loorbeerblatt
  • 1 Nelke
  • 1/2 TL Rosmarin
  • 1/2 TL Meersalz
  • 30 ml Öl

Portionen:4Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Bevor ihr loslegen könnt, solltet ihr die Linsen ca. 8 Stunden einweichen. Ich mache das meist Abends, so dass sie dann am nächsten Morgen genau richtig sind. Wenn die Linsen eingeweicht sind, gießt ihr sie durch ein Sieb und spült sie noch einmal kurz mit klarem Wasser ab. Gebt nun die Linsen mit ca. 80 ml Wasser (am besten wiegt ihr die Linsen vorher, insgesamt muss es 200 g ergeben) in einen kleinen Mixer und mixt so lange, bis die Linsen fein sind.
  • Mischt nun den Seitan mit dem Brühepulver und gebt dann die gemixten Linsen hinzu. Den Seitan richtig gut durchkneten, zusammendrücken, abdecken und beiseite stellen. Nun mixt ihr das Gulaschgewürz. Gebt dazu Kümmel, Majoran, Thymian, Pimentkörner, Loorbeerblatt, Nelke, Rosmarin und Meersalz in ein Kaffeemühle und vermixt es zu Pulver. Das fertige Pulver gebt ihr dann zu Paprikapulver, Chili und Knoblauchgranulat und stellt die Gewürzmischung beiseite.
  • Jetzt ist euer Gemüse dran. Zuerst viertelt ihr die Champignons, dann schneidet ihr eure Zwiebel und die Tomate in kleine Stücke. Die Paprikaschoten schneidet ihr in etwas größere Stücke. Zum Schluss kommt das Öl in eine Schale, in die ihr dann den Seitan schneidet. Die Stücke sollten ca. 1 - 2 cm groß sein und vorsichtig mit dem Öl vermischt werden. 
  • Nun den Herd einschalten und den Seitan, mit dem Öl, in eine, noch kalte, Pfanne geben. Trennt die Stücke von einander und verteilt sie gut. Wenn der Seitan anfängt zu brutzeln, den Herd auf die kleinste Stufe stellen. So bratet ihr den Seitan von allen Seiten gut an, was ca. 10-15 Minuten dauert.
  • Wenn der Seitan schön braun ist, gebt ihr die Gewürzmischung hinzu und rührt gut durch. Als nächstes kommt das Gemüse und das Wasser hinzu. Rührt alles gut durch und verschließt den Deckel. Euer Gulasch sollte nun 35 Minuten auf kleinster Stufe bei geschlossenem Deckel köcheln. 
  • Wichtig ist, dass ihr zwischendurch immer wieder umrührt, damit nichts anbrennt. Falls nötig, gebt ihr auch noch etwas mehr Wasser hinzu. Nach 35 Minuten stellt ihr den Herd aus und lasst das Gulasch mit geschlossenem Deckel noch mindestens 10 Minuten nach garen. Danach ist euer Gulasch fertig und ihr könnt es servieren.
    Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Wenn ihr das Gulasch erst am nächsten Tag essen möchtet, bitte nach dem Abkühlen unbedingt im Kühlschrank lagern, da Linsen, besonders an warmen oder schwülen Tagen, manchmal dazu neigen zu gären. Besonders Menschen mit empfindlichem Magen bekommt das nicht so gut. Das Gulasch hält sich im Kühlschrank ca. 1 - 3 Tage. Wenn euer Seitan im Gulasch säuerlich schmecken sollte, dann esst das Gulasch besser nicht mehr.
Natürlich könnt ihr die Soße auch etwas mit Stärke binden, wenn sie euch zu dünnflüssig ist.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

6 Antworten

  1. Marten sagt:

    Sehr interessantes Rezept, werde ich sicherlich mal nachkochen. In wie fern verändert sich denn die Konsistenz bzw. der Geschmack vom Seitan, wenn man ihn mit Linsenpüree mischt und würdest du das auch für andere „Fleisch“gerichte aus Seitan empfehlen?
    Gruß
    Marten

    • Nicole sagt:

      Hallo Marten,
      schön, dass dir mein Rezept so gut gefällt. Die Linsen bewirken, dass du den Seitan mitkochen kannst, so wie bei Gulasch üblich. Diese Seitanvariante eignet sich für alle Eintöpfe, wo normalerweise das Fleisch mitgekocht wird.
      Mit purem Seitan würde das nicht gehen, da dieser zu stark aufgeht.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Sylvia sagt:

    Hallo Nicole, das Rezept ist genial, das Gulasch schmeckt super und der Biss ist phänomenal! Das Rezept ist schon ausgedruckt und zusammen mit vielen deiner anderen Rezepte zur häufigen Verwendung abgeheftet. Mach bitte so weiter……nächste Woche gibt es dann die Möhrenspagetti!
    Liebe Grüße
    Sylvia

    • Nicole sagt:

      Hallo Sylvia,
      ich freue mich, dass dir das Gulasch Rezept so gut gefällt und du es in Zukunft öfter zubereiten möchtest! 🙂
      Ich hoffe, du hast auch weiterhin viel Spaß beim Nachkochen meiner Rezepte.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Melanie Meyer sagt:

    Das Rezept ist einfach Klasse, sowie vieles auf eurer Seite. Bin jetzt seit Anfang Januar dabei die Rezepte nach zu kochen, bei mir sind es gesundheitliche Überzeugungen die Richtung zu wechseln im Bezug auf Kost. Hätte einige Fragen an Sie, Nicole. Konnte nur leider keine email finden.
    L.G.

    • Nicole sagt:

      Liebe Melanie,
      ich freue mich, dass dir meine Rezepte so gut gefallen und du schon einiges nachgekocht hast. 🙂
      Den Link zur Email findest du im Impressum.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
17 + 22 =