Veganer Thunfischaufstrich

Veganer Thunfischaufstrich ohne Thunfisch

Die Thunfisch-Bestände in den Weltmeeren sind in den vergangenen 50 Jahren um ca. 60 Prozent gesunken. Dennoch wird munter weiter gefischt, konkrete Regelungen zum Schutz der Bestände sind nicht in Sicht. Wir haben jedoch die Möglichkeit durch teilweisen oder vollständigen Verzicht Einfluss zu nehmen, indem wir z.B. veganen Thunfischaufstrich essen.

Thunfischaufstrich, Genuss ohne schlechtes Gewissen

Auf den leckeren Geschmack müssen wir trotzdem nicht verzichten, denn es gibt vegane Alternativen. Heute habe ich ein Rezept für einen veganen Thunfischaufstrich, der bei uns inzwischen regelmäßig gegessen wird. Weitere leckere Aufstriche findet ihr hier: Vegane Aufstriche


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Aufschnitt & Aufstriche, Fleischersatz, Mayonnaisen
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Enter the Party Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen, klein
  • 1/2 Glas Artischockenherzen, klein
  • 1 Zwiebel, klein
  • 1-2 EL Edelhefeflocken
  • 1/2-1 TL Braunalgenpulver
  • 1-2 EL Sojasoße
  • 100 gr Tofu
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Öl
  • Etwas Salz
  • Wasser, bis zur gewünschten Konsistenz

Portionen:4Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst müsst ihr die Mayonnaise herstellen. Dazu mischt ihr Tofu, Öl, Salz Essig und Wasser in einem Mixer. Das Wasser gebt ihr einfach bis zur gewünschten Konsistenz hinzu. Ihr könnt davon bei Bedarf auch eine größere Menge herstellen. Die Mayonnaise hält im Kühlschrank ca. 1 Woche. 
  • Beim nächsten Schritt könnt ihr euch die Arbeit durch eine Küchenmaschine sehr erleichtern. Es geht aber auch so! Fein gehackte Zwiebeln und Artischocken gut vermischen. Nun die Kichererbsen untermischen. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt, könnt ihr die Kichererbsen einfach mit einer Gabel zerquetschen. Jetzt gebt einfach noch die restlichen Zutaten hinzu. Dann unterrühren ..... abschmecken ... fertig!
    Lasst es Euch schmecken! 😉

Tipps und Tricks

Im Video habe ich auf zusätzliches Öl für die Mayonnaise verzichtet, da in den Artischocken bereits Öl ist. Ihr könnt aber auch bei der Mayonnaise ein wenig Öl zugeben, das macht sie cremiger.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

32 Antworten

  1. Schedler, Kerstin sagt:

    Hallo,
    habe gestern diese Seite entdeckt und bin ganz begeistert. Ich möchte gerne diesen Thunfischaufstrich ausprobierren. Wo bekomme ich das Braunalgenpulver ?
    Liebe Grüße Kerstin

    • Nicole sagt:

      Hallo Kerstin,

      ich habe das Braunalgenpulver in der Apotheke bestellt. Es ist Pulver aus Norwegen und der Begriff in der Zutatenliste lautet: Laminaria digitata (Kelp). Ich hoffe, dass hilft dir weiter.

      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Schedler, Kerstin sagt:

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann werde ich mich mal auf zur Apotheke machen. Bin echt gespannt auf den Aufstrich.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  3. Schedler, Kerstin sagt:

    Hallo, ich nochmal. Kann man statt der Braunalge auch eine andere Alge nehmen. Bei uns scheint es diese Laminaria nicht zu geben oder keine kommt dran.
    LG Kerstin

    • Nicole sagt:

      Hallo Kerstin,
      soweit ich weiß ist das die einzige Alge, welche ein angenehmes „Seearoma“ hat und bei uns zu bekommen ist. Besuche die Internetseite http://www.elcompra.de/ und gib dort die in die Suchfunktion die PZN: 1450308 ein. Dieses Braunalgenpulver habe ich bei uns in der Apotheke bestellt.
      Vielleicht helfen Dir diese Informationen in deiner Apotheke weiter.
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Tina sagt:

    Hallo,
    ich hatte auch keine Braunalgen, aber Noriblätter. Die hab ich zerkleinert und hinzu gefügt. Mir hat es prima geschmeckt. Gestern auch über meine Pasta!
    Liebe Grüße Tina

  5. Stephie sagt:

    Hallo Nicole und alle Interessenten, die Braunalgenpulver suchen!!!

    Ich habe mir das Pulver unter der entsprechenden PZN: 1450308 bei der http://shop.apotal.de/ bestellt. Dort kostet es nur 8,76 € und die Versandkosten entfallen 😉

    Jetzt warte ich nur noch auf die Lieferung und dann kann´s los gehen!

    Viele Grüße!
    Stephie

  6. Jutta Maria sagt:

    Liebe Nicole,
    nimmst Du für den Thunfisch-Aufstrich den eingeschweißten Tofu, wovon es auch den Räuchertofu gibt? Ich hatte irgendwann mal Tofu aus dem Glas, der schmeckte nach gar nichts.
    Liebe Grüße
    Jutta Maria

    • Nicole sagt:

      Hallo Jutta Maria,
      ja, ich nehme auch eingeschweißten Tofu. In diesem Rezept benutze ich ihn um Mayonnaise im Mixer herstellen. Das geht auch mit Sojamilch aber mit Tofu ist es wesentlich einfacher. Tofu hat kaum Eigengeschmack und muss immer entsprechend gewürzt und/oder verarbeitet werden. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Petra sagt:

    Hi Zusammen

    Ich habe das Rezept jetzt 2x gemacht und bin begeistert! Noch besser hat es mir gefallen ohne die Majo, aber habe stattdessen die Artischocken in eingelegtem Öl genommen. Das war der Knaller!

    Ich frage mich die ganze Zeit: Wie kommt man auf solche Rezept-Ideen? SO COOL, echt! Danke für diese Seite!

    Noch ein Majo-Rezept ohne Tofu: Öl, Essig/ Zitrone, Salz, Senf, Soja-Joghurt, kleine gekochte Kartoffel. Durch die Kartoffel wird die Konsistenz genial. Und meistens nehme ich noch eine Tonne Knoblauch dazu. 😉

    Viele Grüsse
    Petra

    • Nicole sagt:

      Hallo Petra,

      ich freue mich, dass dir der vegane Thunfischaufstrich so gut schmeckt! 🙂 Dein Mayo-Rezept habe ich mir notiert und werde es ausprobieren, vielen Dank dafür.

      Liebe Grüße
      Nicole

  8. MeMary sagt:

    Hallo Hallo,

    ein schönes Neues Jahr!

    Erst einmal ein Lob für deine Zeit, welche Du so Ideenreich führst, danke!

    Dein Fake „Thuna Salat“ ist eine wirklich fantastisch leckere Idee und war heute unser Kater Frühstück (hahaha).
    Habe noch ein paar Weihnachts-Walnüsse und frische Maiskörner mitrein gegeben…leckerleckerlecker.
    Das Du auf solch eine Idee mit dem Braunalgenpulver gekommen bist…toll toll toll!

    Habe noch einen winzigen Tip; ich habe Hajiki Braunalgen im Steinmörser zermahlen.
    Diese habe ich vor längerer Zeit mal HIER:

    gekauft.
    Erheblich günstiger, sehr ergiebig aber ebenso lecker.
    Benuzte Hajiki Algen immer wenn ich mit Reis gefüllte Tofutaschen also Inarizushi mache..deshalb wars ein glücklicher Zufall das ich echt alles dafür im Haus hatte…klasse!
    DANKE!

    Liebe Grüße

    • Nicole sagt:

      Hallo,

      dir auch ein schönes Neues Jahr und vielen Dank für dein Lob! 🙂

      Vielen Dank für den Tipp mit den Braunalgen. Sie sind wirklich erheblich günstiger. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie, da sie frisch gemahlen werden auch ein wenig aromatischer sind. Das werde ich auf jeden Fall einmal testen.

      Was muss ich mir denn unter „mit Reis gefüllte Tofutaschen“ vorstellen? Teigtaschen kenne ich, aber Tofutaschen haben ich noch nie gehört!

      Liebe Grüße
      Nicole

      • MeMary sagt:

        Hallo Nicole,

        sorry das ich dir so spät antworte, habs verschwitzt!

        Ja diese Hajiki Braunalgen sind der Hit, ich kanns nicht beschreiben…wie Blumen aus dem Meer…
        Sie sind sehr Jodhaltig und dürfen deshalb nur sparsam dosiert werden, leider.

        Diese Tofutaschen sind (wenn ich richtig informiert bin) eine Japanische Speise und nennen sich Aburaage.
        Sie werden vielseitig verwendet z.B. als Suppeneinlage oder eben nochmal aufbereitet und mit Sushi Reis (pssst verrate mich nicht, ich mach das immer mit Thaireis weil ich den lieber mag) gefüllt als Inarisushi (ganz ganz köstlich).
        Schau Dir mal dieses kurze Filmchen an, diese Dame zeigt es sehr gut;
        http://www.youtube.com/watch?v=0kTKXg1renw&list=SP954B29E42A93BE20

        Du kannst Aburaage auch selber machen, wie hier beschrieben;
        http://www.nekobento.com/?page=aburaage
        Eine fettige Aufgabe mit etwas Fingerspitzengefühl… mir zerbrechen die oft ;-(

        Ooooder Du kannst Sie auch Tiefgefroren oder schon fertig (aber ziemlich teuer) im Asialaden z.B. hier kaufen;

        Bin durch eine Ernährungsumstellung, Aufgrund einer Lebensmittelunverträglichkeit auf die Japanische, dann auf die Vegetarische und Vegane Küche gestoßen. Rohkost finde ich auch sehr schön, nur meine Verdauung nicht allzu oft, leider ;-)…

        Lieb Grüße
        Mareike

  9. erbse sagt:

    Hallo Nicole,

    vielen Dank für das tolle Rezept.
    Hatte „die Creme“ heute bei der Arbeit mit und alle waren begeistert.
    Das Braunalgenpulver habe ich durch gemahlene Nori-Blätter ersetzt.
    Und meine Tofumaionnaise schmeckte irgendwie kalkig, da hab ich noch ein Rezept Laubfresser- Maionese dazugegeben. Mit Kapern oder Paprika, Schalotten und Koriander kann ich mir das auch gut vorstellen.
    Werde weiter probieren.
    Liebe Grüße von Erbse

    • Nicole sagt:

      Hallo Erbse,
      vielen Dank für dein Lob. Ich habe mich sehr darüber gefreut! 🙂
      Schön, dass dir und deinen Arbeitskollegen mein Rezept so gut schmeckt.
      Lass mich wissen, wenn deine weiteren Varianten lecker geworden sind. Viel Spaß beim ausprobieren.
      Liebe Grüße
      Nicole

  10. Birgit sagt:

    Hallo Nicole,

    ich wohne in der Hauptstadt und bekomme einfach kein Braunalgenpulver :-)Habe einfach beim Asiaten Meeresalgen/Seetang mitgenommen,waren nicht teuer,ich probiere es mal.Ist in den Braunalgen auch viel Jod?Hier wird gewarnt das man nicht soviel davon nehmen soll.Leider weiß ich ja nicht wie das Braunalgenpulver schmeckt,sonst hätte ich ein vergleich und könnte berichten.Wenn nicht bestelle ich mir das mal,wo verwendest Du das evtl. noch?
    Lieben Gruß
    Birgit

    • Nicole sagt:

      Hallo Birgit,
      du kannst auch Noriblätter nehmen, die schmecken auch sehr gut. Ich finde das Braunalgenpulver nur so praktisch, weil man es kaum im Essen sieht. 1 g Braunalgenpulver enthält 2 mg Jod. Zuviel Jod ist nicht gut, da hast du recht, wenn du aber keinen Fisch ist und kein Jodsalz benutzt, glaube ich nicht, dass das Braunalgenpulver, wenn du es nur ab und zu verwendest, ein Problem darstellt.
      Liebe Grüße
      Nicole

  11. Birgit sagt:

    hallo Nicole,
    danke für die schnelle Antwort.Die Meeresalgen die ich jetzt gekauft habe sind auch getrocknet,werde sie mahlen und mal probieren.Da ich sonst kein Jod verwende denke ich auch das es ok. ist.Bitte noch die Antwort wo Du sonst noch das Braunalgenpulver verwendest,DANKE!
    Schönes Wochenende

    LG Birgit

    • Nicole sagt:

      Hallo Birgit,
      z. B. in veganen „Fisch“stäbchen, in veganem „Fisch“ a la Bordelaise oder in veganer „Fisch“nudelsoße. Alles was nach Fisch schmecken soll hat die Ehre Braunalgenpulver verpasst zu bekommen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  12. Shorty sagt:

    Geniales Rezept, super lecker (auch ohne das Braunalgenpulver, hatte keins da)! Vielen Dank!

  13. Mandala sagt:

    Hallo, das Rezept ist einfach spitze! Ich hatte keine Braunalgen da und hab stattdessen „Seasoned Seaweed Snack“ Crispy&Crunchy benutzt, die Hefeflocken durch eine Brühewürzmischung ersetzt. Das Ergebnis war sehr lecker. Vielleicht wird daraus sogar mit Cashewsahne statt Mayonnaise eine leckere „Fischsauce“. Außerdem könnte ich mir vorstellen einen Teil der Kichererbsen durch Kidneybohnen zu ersetzen (wg. der Farbe) und so eine „Lachscreme“ herzustellen. Ich werde über meine Experimente berichten. LG

  14. Mandala sagt:

    Hallo, meine Ungeduld hat mich getrieben… Also die „Fischsauce“ hat funktioniert: Ich hab den Aufstrich (ohne Mayo) mit Cashewsahne und Wasser bis zur gewünschten Konsistenz verrührt und erwärmt. –
    Die „Lachscreme“ wurde durch die Kidneybohnen nur dunkler aber auch lecker. Vielleicht gibt ein bißchen Paprikapulver den richtigen farblichen Eindruck. Jetzt muß ich aber alles erst aufessen (Single) bevor ich weitere Versuche starte. LG

    • Nicole sagt:

      Hallo Mandala,
      du warst ja ganz schön fleißig! 🙂 Vielen Dank, dass du deine Erfahrungen hier teilst.
      Für die Farbe deiner „Lachscreme“ kannst du etwas Rote Beete Saft oder eine kleine Menge Tomatenmark ausprobieren. Vielleicht bekommst du damit die gewünschte Farbe hin.
      Liebe Grüße
      Nicole

  15. Sophie sagt:

    sehr sehr lecker, dein rezept. habs gerade nach gemacht 😉
    ich habe nur noch kapern mit reingetan. die liebe ich so in solchen salätern ,hihi

    danke für das tolle rezept 😀

  16. Carmen sagt:

    Hallo Nicole, Du zauberst ja ganz tolle Sachen…Danke dafür. Kannst Du mir bitte sagen wo ich denn Braunalgenpulver finde ? Ist Spirulina das gleiche ?

    • Nicole sagt:

      Hallo Carmen,
      vielen Dank für dein Lob! Ich habe mich sehr darüber gefreut! 🙂
      Braunalgenpulver bekommst du in der Apotheke (PZN 1450308). Spirulina ist nicht das gleiche und schmeckt, meiner Meinung nach, absolut nicht fischig. Wenn du möchtest kannst du auch Noriblätter zerschneiden oder in den Mixer werfen. Das ist genauso gut wie Braunalge.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
56 ⁄ 28 =