Veganer Rohkost Erdbeershake

Veganer Erdbeershake

Wenn wir in der Erdbeerzeit auf den Feldern unterwegs sind, friere ich auch immer eine gute Portion der mitgebrachten Erdbeeren ein. Die sind im Sommer nicht nur großartig auf Süßspeisen sondern auch in einem leckeren Erdbeershake.

Dieser Erdbeershake ist schnell gemacht und herrlich fruchtig

Gerade im Sommer habe ich nämlich ziemlich oft Lust auf einen solchen Shake – und zwar ohne Milch. Mit ein paar Cashewkernen (Rohkostqualität) und diesen leckeren, selbst eingefrorenen Erdbeeren mache ich mir innerhalb von 10 Minuten meinen veganen Erdbeershake. Er hat eine schöne Farbe von den Erdbeeren und enthält keine zusätzlichen Aromen und Farbstoffe. Wenn ihr selbst keine Erdbeeren eingefroren habt, könnt ihr natürlich auch die aus dem Handel nehmen. Die sind auch meist sehr lecker.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Ernährung :Rohkost, Vegane Küche
Gericht :Getränke, Milchersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Continue Life Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 50 gr Cashewkerne, Rohkostqualität
  • 50 gr Erdbeeren
  • Wasser, bis zur gewünschten Konsistenz
  • Stevia, oder anderes Süßungsmittel

Portionen:2Shakes

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst gebt ihr die Cashewkerne und etwas Wasser in den Mixer. Dann mixt ihr so lange, bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Nun gebt einfach die Erdbeeren hinzu und mixt so lange, bis alles schön püriert ist. Dann müsst ihr einfach nur noch Wasser hinzu geben , bis die von euch gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wenn der Shake euch nicht süß genug ist könnt ihr natürlich auch noch süßen.

Tipps und Tricks

Wenn ihr wollt, könnt ihr natürlich auch frische Erdbeeren nehmen, aber ich bevorzuge außerhalb der Saison Eingefrorene. Ihr könnt den Shake einen Tag lang im Kühlschrank aufbewahren.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
29 × 29 =