Fingerfood – Vegane Steakbrötchen

Vegane Steakbrötchen

Schon lange bevor das organisierte Fast Food über uns gekommen ist, gab es in Spanien etwas, was man als schnelle Mahlzeit in jeder Bar und jedem Restaurant bekam, das „Bocadillo de lomo“. Dabei handelt es sich um ein längst aufgeschnittenes Weißbrot in das 2-3 kleine Steaks gelegt werden. Darüber hinaus sind der Fantasie bei der weiteren Belegung des Brötchens kaum Grenzen gesetzt. Also dachte ich mir, dass vegane Steakbrötchen ja auch ganz lecker schmecken müssten.

Vegane Steakbrötchen, fleischfreie Variante des „Bocadillo de lomo“

Folglich versuchte ich mich an einer veganen Variante dieses iberischen Fast Foods. Heute gehören vegane Steakbrötchen bei uns zum festen Speiseplan. Besonders im Sommer, wenn der Hunger, wegen der Wärme, nicht so groß ist, aber ein leckerer Snack immer gern genommen wird, sind diese fleischfreien „Bocadillos de lomo“ bei uns ein Renner. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr sie ja auch mal ausprobieren.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fingerfood, Fleischersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Eigenschaften :laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Titel: Modern Jazz Samba Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

Für den Seitan

  • 2 Tassen Glutenmehl
  • 5 EL Paniermehl
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Zwiebelgranulat
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • 2 Tassen Wasser

Für die Soße

  • 1 TL Salz
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Petersilie, getrocknet
  • Etwas Wasser
  • Olivenöl

Sonstige Zutaten

  • Brötchen
  • Tomaten
  • Salatgurke
  • Zwiebel

Portionen:4Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst müsst ihr den Seitan vorbereiten. Hierzu mischt ihr zunächst das Glutenmehl mit 5 Esslöffeln Paniermehl, 1 Teelöffel Knoblauchgranulat, 1 Teelöffel Zwiebelgranulat, 1 Teelöffel Paprikapulver und 1 Teelöffel Salz. Wenn alles gut gemischt ist, gebt ihr 2 Tassen Wasser hinzu. Solange mischen, bis ein knetbarer Teig entsteht.
  •  Den Teig in 8 gleichgroße Stücke teilen und die Stücke mit einem Nudelholz ausrollen. Den ausgerollten Seitan nun Stück für Stück ca. 2 Minuten in heißem Salzwasser kochen. Wenn alle Stücke gekocht sind den Herd ausschalten und alle Stücke wieder in das Kochwasser geben, den Deckel drauf machen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. In dieser Zeit könnt ihr die Soße vorbereiten.
  • Für die Soße gebt ihr 1 Teelöffel Knoblauchgranulat, 1 Teelöffel Zwiebelgranulat, 1 Teelöffel Paprikapulver, 1 Teelöffel Salz und 1 Teelöffel getrocknete Petersilie in ein Gefäß. Nun gebt ihr so viel Wasser hinzu, das eine Paste entsteht. Wenn alles gut verrührt ist gebt ihr so viel Olivenöl hinzu, dass die Soße nicht zu salzig und nicht zu salzarm ist (abschmecken).
  • Nun die fertigen Seitansteaks in heißem Öl goldbraun anbraten. Das Brötchen mit der Soße bestreichen, die Steaks auf das Brötchen geben und die gewünschte Menge an frischen Zutaten hinzugeben.
    Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Zum Ausrollen des Seitans benutze ich Einen an zwei Seiten aufgeschnittenen Gefrierbeutel, so kann ich den Teig schön dünn ausrollen.
Wenn ich die Seitansteaks nicht direkt auf das Brötchen gebe sondern erst alle Stücke fertig brate, lagere ich sie vorher noch warm in einer geschlossenen Dose oder einem Topf, damit sie nicht austrocknen und einen schönen Biss behalten.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

7 Antworten

  1. Kerstin sagt:

    Hallo,
    ich habe heute die Steaks ausprobiert. Leider war es mir nicht möglich diese schön dünn auszurollen, da sich die Stücke immer wieder zusammen gezogen haben.
    Du hast doch bestimmt eine Idee woran das liegt ?!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Nicole sagt:

      Hallo Kerstin,
      roll die Seitansteaks mit Folie, wie im Video gezeigt, auf der Arbeitsplatte aus und lasse sie 10 Minuten liegen ohne sie zu lösen. Gib sie dann direkt von der Arbeitsplatte in das kochende Wasser.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und deine nächsten Steaks werden schön dünn! 🙂
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Kerstin sagt:

    Hallo Nicole,

    werde ich das nächste mal versuchen.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Kerstin

  3. Gomlo sagt:

    Gestern Abend habe ich die Steaks gemacht und was soll ich sagen… sie waren mega lecker =)

    Ich habe die Steaks allerdings in der Sauce mariniert…wir auf jedenfall heute Abend auf Vorrat produziert =)

    • Nicole sagt:

      Hallo,
      es freut mich, dass dir die Steaks so gut schmecken, dass du sie sogar auf Vorrat produzieren möchtest! 🙂
      Viele Grüße
      Nicole

  4. alex sagt:

    wieviel gramm sind denn 2 tassen? machst du mehr wasser als gluten ran? meine lassen sich nicht richtig ausrollen

    mfg alex

    • Nicole sagt:

      Hallo Alex,
      2 Tassen Gluten sind ca. 300 Gramm. Du solltest zwischen 450 und 500 ml Wasser zugeben. Ausrollen kannst du sie am besten, wenn du sie unter eine Folie legst.
      Viele Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
24 − 8 =