Herzhafte Vegane Lasagne

Vegane Lasagne

Nach den vielen süßen Sachen der letzten Woche, hatte mein Sohn vor zwei Tagen Heißhunger auf auf etwas Herzhaftes, eine Lasagne. Obwohl man als Mutter in der Vorweihnachtszeit ja nichts Besseres zu tun hat, als Extraschichten in der Küche zu schieben, ließ ich mich letztendlich breitschlagen eine schöne vegane Lasagne zuzubereiten.

Vegane Lasagne, herzhaft und lecker

Ich habe diese Gelegenheit natürlich genutzt, das Ganze für euch auf Video festzuhalten und das dazu gehörige Rezept hier zu verewigen. Könnte ja sein, dass auch euer Nachwuchs mal auf die Idee kommt nach Lasagne zu verlangen. Das Rezept ist natürlich etwas aufwendiger, aber doch leicht gemacht.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 10 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 40 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Nudelgerichte
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :zeitaufwändig
Eigenschaften :laktosefrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Parting of the Ways - Part 1 Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 200 gr Tofu, natur
  • 100 gr Glutenmehl
  • 100 ml Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 Zehen Knoblauch
  • 500 gr Tomaten, passiert
  • 1 Dose Tomaten, geschält, kleine Dose
  • Olivenöl
  • 2 EL Paprikapulver
  • 2 EL Oregano
  • Pfeffer, nach Geschmack
  • Salz, nach Geschmack
  • 50 gr Mehl
  • 50 gr Vegane Margarine
  • 500 ml Sojamilch, natur, ungesüßt
  • 1-2 EL Edelhefeflocken, nach Geschmack
  • Etwas Muskatnuss
  • 250 gr Lasagneplatten

Portionen:4Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst Zwiebeln und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Dann bröselt ihr den Tofu in eine Rührschüssel, gebt 100 ml Wasser zu und rührt das ganze kurz durch. Nun gebt ihr Stück für Stück das Glutenmehl hinzu, während ihr alles mit einem Handrührgerät vermischt. Zum Schluss kommt noch etwas Olivenöl, Pfeffer und Salz hinzu. Dann die Mischung noch einmal kurz durch rühren! 
  • Zuerst kommt etwas Olivenöl in eine heiße Pfanne und dann gebt die Tofu-Gluten-Mischung hinzu. Diese bratet goldbraun an. Jetzt gebt ihr die Zwiebeln, Oregano, Paprikapulver, Pfeffer und Salz nach Geschmack hinzu. Als nächstes kommen die passierten und geschälten Tomaten in die Pfanne. Alles gut durch rühren und 30 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Nach 30 Minuten kommt auch der Knoblauch dazu und dann lasst ihr alles noch einmal weitere 10 Minuten köcheln. 
  • Jetzt stellt ihr die Bechamel Soße her. Dazu kommen zuerst 50 g Margarine in eine heiße Pfanne. Wenn die Margarine geschmolzen ist, rührt ihr das Mehl hinein, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Nun gebt ihr Stück für Stück die Sojamilch hinzu. Dabei ständig weiter rühren, sonst gibt es Klumpen! Nach ca. 500 ml hat die Bechamel Soße die richtige Konsistenz. Jetzt nur noch mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • Jetzt schichtet ihr die Lasagne in einer kleinen Auflaufform in folgender Reihenfolge: 
    Lasagneplatten, Bolognesesoße, Lasagneplatten, Bechamelsoße, Lasagneplatten, Bolognesesoße, Lasagneplatten, Bechamelsoße. Der fertig geschichtete Auflauf kommt jetzt bei 180 - 200 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen bis die Lasagne schön gebräunt ist.
    Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Auch wenn sie sehr lecker war haben wir es nicht geschafft die ganze Lasagne an einem Tag zu essen. Am nächsten Tag war sie dann tatsächlich fast noch besser. Schaut euch auf jeden Fall auch das Video dazu an, wenn euch irgendetwas nicht klar ist.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

14 Antworten

  1. Angie sagt:

    Hallo,
    die Lasagne ist super lecker. Ich hatte kein Seitan/Gluten-Pulver, es musste also ohne klappen. Und heraus kam die leckerste Lasagne aller Zeiten, die echt süchtig macht. Danke für das tolle Rezept, das ich zwar wie immer ein wenig abgewandelt habe aber so nie hinbekommen hätte.

  2. Tanja sagt:

    Hallihallöchen 🙂
    Wir haben das Rezept nauch heute Abend nachgekocht und ich muss sagen…es war einfach superlecker! Ich bin zwar schon seit einem halben Jahr Vegetarierin, habe aber so noch nicht richtig Tofu gegessen und fürs erste mal hat’s wirklich sehr gut geschmeckt^^ Meine Mutter und ich haben noch ein bisschen Paprika reingeschnippelt. Danke für das tolle Rezept, weiter so! 🙂

    • Nicole sagt:

      Hallo Tanja,
      vielen Dank für das Lob! 🙂
      Ich freue mich, dass es euch so gut geschmeckt hat. Die Idee mit dem Paprika hört sich lecker an! Eine schöne Variation für unsere nächste Lasagne.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Christian sagt:

    hallo nicole,

    ich habe die lasagne heute zum zweiten mal gemacht und das gluten weggelassen – welchen sinn hat das eigentlich in dem rezept?
    ich hab noch ne möhre reingeraspelt u. muss sagen, top!

    vielen dank.

    • Nicole sagt:

      Hallo Christian,
      vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂
      Ich gebe Glutenmehl in den Tofu, weil ich finde, dass die Konsistenz dann besser ist.
      Viele Grüße
      Nicole

  4. Manu sagt:

    Liebe Nicole,

    seit ich vor einigen Tagen deine Seite entdeckt habe, verbringe ich fast jede freie Minute damit, mich durch deine Rezepte und Videos zu wühlen. Sie klingen allesamt soooo lecker!
    Toll finde ich auch deine kurze Einleitungsgeschichte zu jedem Rezept, das gibt dem Ganzen noch mal eine persönlichere Note.

    Ich habe erst vor kurzer Zeit die vegane Ernährung für mich entdeckt und bin grad in der Umstellungsphase. Umso mehr freue ich mich, wenn ich ansprechende Rezepte und Videos finde, die sie mir etwas leichter machen. Hinter der Aufmachung der Rezepte und Videos steckt sehr viel Liebe, Hingabe und Zeit… danke, danke vielmals, dass du sie teilst!

    Als erstes deiner Rezepte habe ich die Lasagne ausgewählt, an der ich mich heute versuchen werde 🙂
    Habe die umliegenden Reformhäuser abgeklappert, Glutenmehl war nirgends zu kriegen. Wird wohl ohne auch gehen, wie ich den Kommentaren hier entnehmen kann.

    Also danke noch mal!

    Liebe Grüße aus Wien
    Manu

    • Nicole sagt:

      Liebe Manu,

      vielen Dank für den lieben Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! 🙂 Ich hoffe, meine Rezepte schmecken dir. Frag mal bei deinem Bäcker nach, vielleicht kann er dir Glutenmehl besorgen. Du kannst auch mal online schauen. Vegan-wonderland.de versendet auch nach Österreich.
      Viel Spaß beim weiteren Stöbern auf meiner Seite.

      Liebe Grüße
      Nicole

      • Manu sagt:

        Liebe Nicole,

        danke für den Tipp mit den Gluten 🙂

        Was soll ich sagen, ich hab grad vorhin gegessen… eine Wucht!
        Deine Lasagne ist definitv eine der besten Lasagnevarianten, die ich je gegessen habe! UND… das erste Gericht, in dem mir Tofu wirklich geschmeckt hat 🙂

        Schicke dir ein großes Danke und liebe Grüße
        Manuela

    • Nanni sagt:

      Hallo Manu, ich weiß nicht ob dir das jetzt noch was hilft aber beim Formosa in der Barnabitengasse gibt es Seitan Fix in Wien zu kaufen, ich habs allerdings noch nicht ausprobiert.
      Lg Nanni

      P. S. Nicole, ich habe deine Seite vor kurzem entdeckt und bin ganz begeistert! Bis jetzt habe ich nur den Mock Tuna gemacht und der war super. Demnächst möchte ich mich das erste Mal an selbstgemachtes Seitan wagen – mit Hilfe deiner Rezepte hoffe ich auf ein gutes Gelingen 🙂

      • Nicole sagt:

        Hallo Nanni,
        schön, dass du unsere Seite gefunden hast und das sie dir gefällt! 🙂
        Ich hoffe, dein selbstgemachter Seitan wird dir schmecken. Falls etwas nicht klappt einfach fragen, vielleicht kann ich dir ja helfen.
        Liebe Grüße
        Nicole

  5. Ines sagt:

    Huhu,
    wird der Schmelz schöner, wenn man zum Ablöschen Sojamilch statt Wasser nimmt?

    LG =)

    • Nicole sagt:

      Hallo Ines,
      ich finde nicht, dass der Schmelz dann schöner wird, aber er schmeckt, meiner Meinung nach, ein bisschen anders.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
11 + 12 =