Königsberger Klopse vegan

Vegane Königsberger Klopse

Das Originalrezept für diese Königsberger Klopse ist von meiner Oma und ich habe dieses Essen immer schon geliebt. Damit ich es auch weiterhin genießen kann, beschloss ich, es so abzuwandeln, dass es vegan ist. Dazu habe ich das Fleisch gegen Seitan getauscht und die Sardellen durch Braunalgenpulver ersetzt. Die Mühe hat sich gelohnt, denn inzwischen liebt die ganze Familie diese veganen Königsberger Klopse.

Vegane Königsberger Klopse nach Omas Rezept

Ich finde, das ist ein sehr schönes Beispiel, wie man traditionelle Gerichte so anpassen kann, dass auch Veganer sie gern essen. Sie schmecken übrigens auch Fleischessern, das habe ich ausprobiert. Lasst euch nicht von den vielen Zutaten abschrecken und schaut euch unbedingt das Video zum Rezept an. Ihr werdet sehen, dass die Zubereitung gar nicht so kompliziert und aufwendig ist, wie es auf den ersten Blick scheint.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fleischersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Eigenschaften :keine besonderen Eigenschaften

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Style Funk Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 100 gr Glutenmehl
  • 50 gr Milchreis
  • 25 gr Paniermehl
  • 1/2-1 TL Salz
  • Etwas Pfeffer
  • 1-2 TL Petersilie
  • 1/2 Zwiebel, mittelgroß, gehackt
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Sojasoße
  • 150 ml Wasser
  • 1 Liter Wasser
  • 2 TL Vegane Brühe
  • 25 ml Öl
  • 25 gr Mehl
  • 1/2 Zwiebel, mittelgroß
  • 1 EL Zitronensaft, bei Bedarf mehr
  • 1 EL Zucker, bei Bedarf mehr
  • 1-3 EL Kapern
  • 1 Glas Sojamilch
  • 1/2 TL Braunalgenpulver, optional

Portionen:8Klopse

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst bereitet ihr die Klopse zu. Ihr nehmt dazu die Hälfte des Milchreises und mahlt ihn schön fein. Den gemahlenen Reis gebt ihr in das Glutenmehl. Hinzu kommen nun das die andere Hälfte des Milchreises, das Salz, etwas Pfeffer, das Paniermehl, die Petersilie und die halbe gehackte Zwiebel. Jetzt alles gut durchmischen. Nun gebt ihr die 150 ml Wasser, den Senf und die Sojasoße dazu und knetet den Teig durch. Dann teilt ihr den Teig in 8 gleich große Stücke und formt daraus schöne runde, feste Klopse. 
  • Als Nächstes setzt ihr 1 Liter Wasser mit 2 TL veganer Brühe auf. Wenn das Wasser kocht, gebt ihr die Klopse hinein und verschließt den Topf mit einem Deckel. Die Herdplatte nun auf die kleinste Stufe stellen und köcheln lassen. Nach ca. 5 -10 Minuten stellt ihr die Herdplatte aus und lasst die Klopse mindestens 45 Minuten ziehen. Bitte während dieser Zeit den Deckel nicht abnehmen, sonst wir der Reis nicht richtig gar.
  • Nach der Garzeit nehmt ihr die Klopse aus der Brühe und stellt sie beiseite. Einen Teil der Brühe braucht ihr nun um eure Soße herzustellen. Zuerst gebt ihr nun das Öl und Mehl in eine Pfanne. Gut rühren und warten bis es anfängt Bläschen zu schlagen. Nun gebt ihr nach und nach die Brühe von den Klopsen hinzu. Dabei gut rühren, sonst hab ihr hinterher Klümpchen in der Soße. Wenn die Soße die gewünschte Konsistenz erreicht hat, gebt ihr die Sojamilch, die andere Hälfte der gehackten Zwiebel, den Zitronensaft, den Zucker, die Kapern und das Braunalgenpulver dazu. Zuletzt kurz durch rühren und abschmecken. Falls nötig könnt ihr jetzt noch etwas nachwürzen.
  • Wenn die Soße kocht gebt ihr die Klopse hinein und kocht sie ein paar Minuten mit, damit sie wieder heiß werden. 
    Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Falls ihr Sorgen habt, dass ihr die Soße nicht klümpchenfrei hinbekommt, nehmt am besten einen Schneebesen zum Rühren.
Wenn euch die Soße nicht salzig genug ist, empfehle ich zum Nachwürzen veganes Brühpulver statt Salz..
An Stelle des Braunalgenpulvers könnt ihr auch Noriblätter mahlen, dass schmeckt auch sehr lecker.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

21 Antworten

  1. Harald sagt:

    Hallo,

    2 Fragen: welchen Zweck hat der Milchreis genau? Ich nehme ja an, daß er durch die Stärke für eine Bindung sorgen soll, aber ist das wirklich unbedingt notwendig?
    Dann war bei mir beim Nachkochen eins ehr starker Glutengeschmack in den Klopsen, dabei ich ich noch extra einen Eßlöffel Zwiebelgranulat in den Teig gegeben und mehr Senf und Sojasauce genommen.

    Der Geschmack der Sauce ist aber auf jeden Fall so, wie er sein muß 🙂

    • Nicole sagt:

      Hallo Harald,
      schön, dass dir mein Rezept gefällt! 🙂
      Durch den Milchreis bekommt der Seitan die typische Klößchenkonsistenz.
      Wenn du nur gemahlenen Reis nimmst wird der Kloß zu breiig und wenn du nur ungemahlenen Reis nimmst hält er nicht richtig zusammen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Paula van Ackers sagt:

    Werd ich nach kochen. Vielen lieben Dank

  3. Sonja sagt:

    Ich möchte das Rezept unbedingt ausprobieren!!
    Aber wo bekomme ich die Gluten her? Gibt es die in Drogeriemärkten, wie Rossmann oder DM?

    • Nicole sagt:

      Hallo Sonja,
      schön, dass du die Königsberger Klopse ausprobieren möchtest. 🙂
      Glutenmehl (Weizengluten) gibt es leider nicht in Drogeriemärkten. Du bekommst es online, z. B. bei Vegan Wonderland. Du kannst auch deinen Bäcker vor Ort fragen, ob er dir welches besorgen kann. Manchmal gibt es Glutenmehl auch im Reformhaus oder Bioladen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Nicole sagt:

    Hallo Nicole,

    mhmmm, was für leckere Klößchen!! Vielen Dank für das leckere und einfache Rezept. Ich habe sie schon mehrfach nachgekocht und das nicht nur für Königsberger Klopse 🙂
    Aber ich habe eine Frage: In Deinem Video hast Du einen richtig schönen weichen, schneid- und formbaren Teig. Ich bekomme meinen so einfach nicht hin. Er ist immer etwas ziehig, so wie Seitanteig normalerweise ist und gut formen lässt er sich auch nicht. Ich kann ihn zwar in eine annähernd runde Form bringen, er bleibt bloß beim kochen nicht so. Ich weiß leider nicht, wie ich das besser beschreiben soll. Ich habe mich genau an Dein Rezept gehalten. Vermutlich ist aber auch Gluten nicht gleich Gluten. Hast Du vielleicht einen Tipp was ich anders/besser machen kann? Mehr Wasser oder Paniermehl vielleicht?

    Liebe Grüße

    Nicole

    • Nicole sagt:

      Hallo Nicole,
      schön, dass dir meine Klößchen so gut schmecken. 🙂
      Gluten ist immer etwas eigenwillig. Manchmal sind auch meine Klößchen nicht ganz rund.
      Wenn man sie zu stark kochen lässt, behalten sie oft auch nicht ihre Form.
      Liebe Grüße
      Nicole

  5. Sauri sagt:

    Liebe Nicole,
    das Rezept sieht unglaublich lecker aus. Vielen Dank dafür! 🙂 Ich würde es sehr gerne nachkochen! Hier aber meine Frage: Gibt es eine Alternative für Menschen, die eine Glutenunverträglichkeit haben? Weißt du – oder hat das vielleicht schon jemand anders ausprobiert – ob das Gluten durch andere Zutaten ersetzt werden kann? Wäre wirklich super, ansonsten darf sich zumindest mein Freund 🙂
    Liebe Grüße!

    • Nicole sagt:

      Liebe Sauri,
      schön, dass dir mein Rezept so gut gefällt! 🙂
      Ich habe leider keine Idee, wie du in diesem Rezept das Gluten ersetzen könntest. Ohne Gluten fehlt die Bindung und die Klopse würden in der Soße zerfallen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  6. Kami sagt:

    Hi,

    ich möcht die gleich mal nachkochen, möchts die Klöpse aber deutlich kleiner formen, Durchmesser so 2 bis 2,5 cm. Verringert sich die Ziehzeit dann auch entsprechend (weiß nich.. 20 – bis 30 min?) ?
    Vielen Dank schonmal!

  7. kiki sagt:

    Hallo Nicole,

    habe dein Rezept genau nachgekocht, aber die Klopse sind leider komplett zerfallen. Die Masse war auch nicht annähernd so fest wie in deinem Video, eher matschig, Kann es an dem anderen Gluten liegen, hatte Seitan von vantastic foods.
    Hast du vielleicht eine Idee was man mit der zerlaufenen Klopsbrühe anstellen könnte?
    Viele Grüsse kiki

    • Nicole sagt:

      Hallo Kiki,
      wenn die rohen Klopse nicht so fest wie im Video waren, war zu viel Wasser im Teig. Nächstes mal einfach etwas weniger Wasser nehmen. Die Klopse dürfen auch nicht zu stark und zu lange kochen.
      Zu deiner Klopsbrühe habe ich leider keine Idee.
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Anne sagt:

    Hallo Nicole, wir haben heute tolle Klopse gegessen, danke für das schöne Rezept. Auch die Sauce war ganz hervorragend.

    • Nicole sagt:

      Hallo Anne,
      vielen Dank für dein Lob! Freut mich, dass euch die veganen Königsberger Klopse so gut geschmeckt haben! 🙂
      Liebe Grüße
      Nicole

  9. Carl Mey sagt:

    Hallo Nicole,

    warum ist das Braunalgenpulver wichtig für das Rezept?

    LG CM

    • Nicole sagt:

      Hallo Carl,
      mit dem Braunalgenpulver habe ich die Sardellen ersetzt. Du kannst auch Nori nehmen oder es ganz weg lassen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  10. Kathrin sagt:

    Hallo Nicole,
    Kann ich auch Reismehl oder Kichererbsenmehl nehmen statt des gemahlenen Milchreis?
    LG
    Kathrin

    • Nicole sagt:

      Hallo Kathrin,
      Reismehl kannst du auf jeden Fall nehmen. Kichererbsenmehl empfehle ich nicht, da es den Geschmack des Gerichtes verändert!
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
10 ⁄ 5 =