Vegane Chicken Nuggets selber machen

Vegane Chicken Nuggets

Ich werde immer wieder einmal gefragt, warum ich Rezepte wie diese veganen Chicken Nuggets vorstelle. Das Argument, wenn Veganer doch auf Fleisch verzichten möchten, warum versuchen sie dann Fleischgerichte nachzumachen. Dies sei doch absurd. Ich finde das nicht, denn bloß weil Veganer auf Fleisch verzichten, vermissen viele doch die Geschmäcker die sie aus ihrer Kindheit kennen.

Chicken Nuggets gehen auch vegan

Wie versprochen, gibt es deshalb heute auch ein neues Rezept in dem ich versucht habe ein wirklich leckere vegane Variante der beliebten Chicken Nuggets hinzubekommen. Dies hat mit  der gestern vorgestellten Cashewsahne so gut geklappt, dass ich die Dinger hier nun ständig zubereiten muss. Probiert sie doch auch einfach mal aus.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 50 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fingerfood, Fleischersatz
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Eigenschaften :laktosefrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Titel: Sunshine Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 150 gr Glutenmehl
  • 100 gr Cashewkerne
  • 50 ml Wasser
  • 2 TL Vegane Brühe
  • Stärkemehl
  • Paniermehl
  • Wasser
  • Pfeffer, nach Geschmack
  • Salz, nach Geschmack
  • Weitere Gewürze, nach Wahl

Portionen:25Nuggets

Werbung

So wird´s gemacht

  • Als erstes müsst ihr das Glutenmehl mit der Cashewsahne, der Brühe und dem Wasser mischen. Den fertigen Teig teilt ihr dann in kleine Stücke teilen und dämpft diese 30 - 40 Minuten lang. Die Dämpfzeit könnt ihr nutzen um schon mal die Stärke in Wasser aufzukochen. So erhaltet ihr einen Eiersatz mit dem sich schön panieren lässt. Die fertig gekochte Stärke Wasser Mischung könnt ihr nun so würzen wie es euch schmeckt. 
  • Die fertigen Seitanstücke werden jetzt einfach untergerührt. Jetzt braucht ihr nur noch Paniermehl in einen Gefrierbeutel füllen und Stück für Stück die Seitanstücke darin schütteln. So geht das panieren ganz flott. Zum Schluss backt ihr diese fertig panierten Seitan Nuggets in Öl aus und könnt sie dann sowohl heiß als auch später kalt genießen. Guten Appetit.

Tipps und Tricks

Beim Würzen des Eiersatzes sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probiert einfach aus was euch am besten schmeckt.
Wenn euch die fertigen Nuggets zu hart sein sollten, gibt es folgenden Trick:
In die Teigmischung etwas mehr Wasser geben und nach dem Dämpfen entweder im Topf kalt werden lassen oder in eine Schüssel mit Deckel geben und darin kalt werden lassen. Das gleiche Prinzip gilt auch für das Frittieren. Gebt die Nuggets nach dem Frittieren in einen Topf mit Deckel. Durch das Kondenswasser bleibt die Panade etwas weicher.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

18 Antworten

  1. Stephie sagt:

    Hallo Nicole!

    Zu meinem Geburtstag hatte ich meine Gäste komplett vegan speisen lassen, mit Hilfe all deiner guten Rezepte 🙂 Vielen Dank dafür!

    Die Seitan Nuggets (=Chicken Nuggets, aber ich habe sie bewusst nicht so genannt, weil die Fleischesser sonst eine bestimmte Einstellung und Erwartungshaltung haben), kamen geschmacklich sehr gut an, nur leider waren sie verdammt fest! 🙁
    Alle sind sie jedenfalls geworden, aber bitte verrate mir doch, was ich vielleicht falsch gemacht haben könnte? Hängt das mit dem Eiersatz zusammen, denn die Panade war echt „knusperfest“ oder lag es daran, dass ich sie einen Tag zuvor zubereitet habe?!? Aber einen hatte ich schon gleich frisch kosten müssen, da war es mir auch etwas hart vorgekommen und ich hoffte auf Besserung über Nacht 😉
    Als Würze hatte ich übrigens Hähnchen Würzsalz verwendet und es machte sich wirklich gut!

    Resümee: Geschmacklich gut, aber eigene, sehr gute Zähne sollte man schon haben!

    Liebe Grüße!
    Stephie

    • Nicole sagt:

      Hallo Stephie,

      nachträglich herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag.
      Klasse, dass du auf deiner Geburtstagsfeier auch meine Rezepte gemacht hast! 🙂
      Wenn du die Nuggets etwas weicher haben möchtest, solltest du etwas mehr Wasser in die Teigmischung geben. Nach dem Dämpfen entweder im Topf kalt werden lassen oder direkt in eine Schüssel mit Deckel geben und warten, bis sie kalt sind.
      Wenn die Panade etwas weicher werden soll, gilt das gleiche Prinzip. Nach dem Frittieren direkt in einen Topf mit Deckel geben. Durch das Kondenswasser wird die Panade etwas weicher.
      Vielen Dank für die Anmerkung, ich werde diese Information direkt unter Tipps und Tricks einfügen!

      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Marvin sagt:

    Die sehen ja richtig gut aus! Lässt sich die Cashewsahne auch durch Sojasahne ersetzen?
    Grüße, Marvin.

    • Nicole sagt:

      Hallo Marvin,

      du kannst die Cashewsahne durch Sojasahne ersetzen. Wenn du möchtest kannst du auch das Wasser durch Sojasahne ersetzen.
      Viel Spaß bein Nachkochen. 🙂

      Viele Grüße
      Nicole

  3. Oliver sagt:

    Hallo Nicole,

    Ist das Verwenden von Cashew- oder Sojasahne wichtig für den Geschmack der Nuggets, oder kann man als ordinärer Vegetarier 😉 auch normale Sahne verwenden?

    Liebe Grüße

    Oliver

    • Nicole sagt:

      Hallo Oliver,
      du kannst auch normale Sahne verwenden. Die Sahne dient hauptsächlich der Konsistenz.
      Ich hoffe, die „vegetarischen“ Chicken Nuggets schmecken dir. 🙂
      Liebe Grüße
      Nicole

  4. Kathrin sagt:

    …wieder ein ganz tolles Rezept. Ich habe Hafersahne genommen. Und die Tipps angenommen, damit die schön weich sind. Hat alles perfekt geklappt. Mein Mann hat gleich eins aus der Pfanne stibitzt und das für echtes Chicken Nuggets gehalten. Super!!!
    LG
    Kathrin

    • Nicole sagt:

      Hallo Kathrin,
      vielen Dank für dein Lob! 🙂
      Ich freue mich, dass dir die Tipps dabei geholfen haben deine gewünschte Konsistenz zu bekommen. Schön, dass dein Mann das vegane Nugget für ein echtes Chicken Nugget gehalten hat. Vielleicht begeisterst du ja auch noch andere Menschen mit den veganen Nuggets. 🙂
      Liebe Grüße und vielen Dank fürs Nachkochen
      Nicole

  5. Adelisa sagt:

    Hallo 😉

    Und zwar wollte ich mal wissen ob Gluten und Glutenmehl das selbe ist??

    Liebe grüße
    Adelisa

  6. Sanne sagt:

    Hi Nicole,
    mal eine Frage, vielleicht hast du es schon ausprobiert…
    Ich bin leider als Studentin oft auf schnelles Essen angewiesen, weil ich über Mittag keine Zeit zum kochen habe. Meinst du es ist möglich die fertig panierten Nuggets einzufrieren und dann einfach mittags in der Pfanne zu braten und aufzutauen? Dann könnte man sie am Wochenende vorbereiten und hätte unter der Woche einen schnellen Snack parat. Schreib mir, was du davon hälst.
    Ansonsten vielen Dank für die tollen Rezept =) Seit Sep 2013 esse ich zu 95% vegan (der Rest vegetarisch will einfach noch nicht loslassen) und ich freue mich, dass du so viele Rezepte mit uns teilst und es so nicht langweilig auf dem Teller wird.
    Beste Grüße aus Leipzig
    Sanne =)

    • Nicole sagt:

      Hallo Sanne,
      vielen Dank für dein Lob! 🙂
      Wenn du die veganen Chicken Nuggets einfrieren möchtest, ist es am besten, wenn du sie vorher fertig brätst. Dann brauchst du sie nur noch in der Pfanne oder im Backofen erwärmen bzw. cross werden lassen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  7. Kati sagt:

    Hallo Nicole!

    Sehr, sehr lecker!!!
    Meine Tochter hat sie quasi inhaliert!! ;-))

    Vielleicht könntest du im Rezept noch ergänzen, wieviel Stärkemehl du in etwa in wieviel Wasser einrührst – und eine Salzangabe in TL wäre für Kochanfänger vielleicht auch noch ganz interessant, weil man den Gewürzbedarf der Stärkepampe beim ersten Versuch
    schlecht einschätzen kann.
    Ansonsten: wird ins Kochbuch übernommen!!

    LG, Kati

    • Nicole sagt:

      Hallo Kati,
      super, dass euch die veganen Chicken Nuggets so gut geschmeckt haben, dass das Rezept sogar in dein Kochbuch übernommen wird! 🙂
      Vielen Dank für deine Anregungen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  8. Wolfgang sagt:

    Hallo Nicole
    Die Chicken Nuggets haben uns sehr
    gut geschmeckt. Es wird sie jetzt öfter
    bei uns geben.
    LG Wolfgang

  9. Ingo Liebig sagt:

    Hat hier schonmal jemand versucht die Dinger nicht zu frittieren sondern im Ofen zu backen?

    • Nicole sagt:

      Hallo Ingo,
      du kannst die veganen Chicken Nuggets auch bei 175 °C Ober- und Unterhitze im Backofen zubereiten. Ich würde sie allerding ein wenig mit Öl bestreichen, damit sie nicht so trocken werden.
      Viele Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
12 + 30 =