Vegane Salatbasis auf Vorrat

Salatbasis

Bei uns gehört frischer Salat zu den beliebtesten Mahlzeiten. Wir verspeisen Salat bevorzugt als Snack für Zwischendurch und als Abendbrot. Aber was bedeutet das? In die Küche, Salat, Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln usw. aus dem Kühlschrank holen, die Sachen schneiden, alles zubereiten und würzen. Das Resultat ist meist ein kleiner Salat mit recht großem Zeitaufwand. Insbesondere wenn, in TV-Werbepausen am Abend, gleich mehrere Leute in die Küche eilen, gerät das Ganze zu einer nervigen Angelegenheit. Wenn euch das auch so geht, habe ich eine Lösung, die sich inzwischen bei uns bewährt hat. Ich bereite ein oder zweimal in der Woche eine große Portion Salatbasis zu, mit der sich jeder dann in kürzester Zeit und ohne viel Aufwand einen leckeren Salat zaubern kann.

Mit einer Salatbasis spart man viel Zeit

Im Kühlschrank hält diese Salatbasis ca. 5 Tage. Das meiste Gemüse habe ich von meiner Küchenmaschine schneiden lassen, da es schneller ging. Ihr könnt auch einen Hobel benutzen, oder ihr schneidet einfach alles mit der Hand. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Geräte nur einmal gereinigt werden müssen.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Ernährung :Rohkost, Vegane Küche
Gericht :Basics, Salate
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :schnell zubereitet
Eigenschaften :glutenfrei, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Porch Swing Days - slower Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 6 Möhren
  • 1/2 Zucchini
  • 1/4 Rettich
  • 10 Radieschen
  • 2 Rosen Blumenkohl
  • 1/2 Zitrone, Saft
  • 1 Paprika, rot
  • 3 Blatt Weißkohl
  • 1 Stück Sellerie, optional

Portionen:1Schüssel Salat

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst wascht ihr euer Gemüse und schält es gegebenenfalls. Nun schneidet ihr alles klein. Das geht am schnellsten mit einer Küchenmaschine oder einem Hobel. Zum Schluss gebt ihr den Zitronensaft zu und rührt eure Salatbasis gut durch. Zum Anrichten gebt ihr dann nur noch grünen Salat und anderes Gemüse eurer Wahl hinzu.
    Guten Appetit

Tipps und Tricks

Bitte gebt kein Salz in eure Salatbasis, dann zieht sie Wasser und schmeckt deshalb nach einiger Zeit nicht mehr so frisch.
Der Zitronensaft dient der Konservierung. Wenn ihr keine frischen Zitronen zur Hand habt, könnt ihr auch Zitronensäure nehmen.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
19 × 19 =