Veganer Rohkost Quinoasalat

Rohkost Quinoa Salat

Was man über Quinoa liest, klingt eigentlich zu schön um wahr zu sein. Das, so genannte, Superfood ist ein Pseudogetreide und glutenfrei, es eignet sich daher sehr gut für Menschen die unter Glutenunverträglichkeit leiden. Quinoa gilt als eins der eiweißreichsten Lebensmittel, ist reich an Mineralien, Aminosäuren, Vitaminen und Fetten und liefert auch noch viele Ballaststoffe. Die Pflanze selbst ist anspruchslos und wächst sogar auf kargem Grund bis in Höhenlagen von über 4.000 Metern.

Rohkost Quinoasalat – kein Gluten, viel Eiweiß, wertvolle Vitamine und Mineralien

In Südamerika ist Quinoa, wie auch Amarant, seit über 5.000 Jahren ein Hauptnahrungsmittel. Dort werden jedoch nicht nur die senfgroßen Samenkörner, sondern beispielsweise auch die Blätter der Pflanze verzehrt. Die Hauptanbaugebiete liegen in Peru, Bolivien und Ecuador. In Europa und Nordamerika stieg die Nachfrage nach Quinoa sprunghaft an, nachdem die NASA in den 90er Jahren einen Bericht veröffentlicht hatte, in dem die hervorragenden Eigenschaften der Pflanze beschrieben wurden, die sie besonders geeignet für die Ernährung z.B. in Raumstationen mache.

Was liegt da näher, als aus diesen wunderbaren Körnern einen leckeren Rohkost Salat zu machen? Wie das geht, zeige ich euch heute und ich kann versprechen, dass die Zubereitung wieder sehr einfach ist und das Resultat, zumindest uns, voll überzeugt.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Ernährung :Rohkost, Vegane Küche
Gericht :Salate
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :sehr zeitaufwändig
Eigenschaften :glutenfrei, kalorienarm, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Bicycle Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 200 gr Quinoa
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 Tomaten, mittelgroß
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Basilikum, frisch
  • Petersilie, frisch
  • Schnittlauch, frisch
  • Salz, nach Geschmack
  • Pfeffer, nach Geschmack
  • Apfelessig
  • Olivenöl

Portionen:2Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Als erstes weicht ihr den Quinoa ca. 6 Stunden oder über Nacht in klarem Wasser ein. Anschließend gebt ihr ihn in ein Sieb und lasst ihn mindestens 6 Stunden keimen. 
  • Zwischendurch solltet ihr ihn immer wieder mal mit klarem Wasser spülen. 1/2 bis 1 Stunde bevor ihr anfangt die Zutaten für euren Salat zu schneiden, spült ihr den Quinoa nicht mehr, da euer Salat sonst wässrig wird.
  • Gebt den gekeimten Quinoa in eure Salatschüssel. Schneidet eure Frühlingszwiebeln, Tomaten, Knoblauch, Petersilie, Basilikum und Schnittlauch und rührt alles kurz durch. Nun schmeckt ihr euren Salat mit Salz, Pfeffer und Apfelessig ab und gebt zum Schluss Olivenöl hinzu.
    Guten Appetit

Tipps und Tricks

Ich habe bei der Gesamtzubereitungszeit "sehr zeitaufwendig" angegeben, obwohl die eigentliche Zubereitungszeit nur 10 Minuten beträgt. Das rührt daher dass ihr die Quinoa erst einlegen und dann keimen lassen müsst.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

6 Antworten

  1. JuFr sagt:

    Tolles Rezept, vielen Dank. Eine Frage habe ich noch. Warum muss man den Quinoa keimen lassen? Damit er weich wird und seine Inhaltsstoffe sich entfalten können?

    • Nicole sagt:

      Schön, dass dir mein Rezept so gut gefällt! 🙂
      Gekeimter Quinoa ist weicher, schmeckt besser und enthält viel mehr Mineralstoffe und Vitamine als das ungekeimte Korn.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Ottilies Küche sagt:

    …hmmm lecker!
    Deine Rezepte sind immer so schön erklärt, leicht nachzumachen und doch ganz besonders!
    Den Salat mach ich ganz bestimmt nach….
    Liebe Grüße
    Ottilie

    • Nicole sagt:

      Liebe Ottilie,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! 🙂
      Ich hoffe, du hast viel Spaß beim Nachmachen und hoffe, der Rohkost Quinoa Salat schmeckt dir genauso gut wie uns.
      Liebe Grüße
      Nicole

  3. Laura sagt:

    Danke für das Rezept! Ich habe Quinoa bis jetzt immer gekocht und bin vorher nie auf die Idee gekommen, ihn keimen zu lassen. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. 🙂 Nun habe ich hier noch eine angefangene Packung roten Quinoa. Auf der Packung steht, dass man ihn in heißem Wasser waschen soll, damit die Bitterstoffe in den äußeren Schichten entfernt werden. Können die Bitterstoffe nicht auch durch das Einweichen und Ankeinem entfernt werden?
    Liebe Grüße, Laura

    • Nicole sagt:

      Liebe Laura,
      schön, dass du meinen Quinoasalat ausprobieren möchtest. 🙂
      Da ich mit rotem Quinoa keinerlei Erfahrung habe, kann ich dir deine Frage leider nicht beantworten. Vielleicht hat ja jemand anderes hier schon damit Erfahrungen gemacht und kann dir behilflich sein.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
26 − 2 =