Vegane Knabberei – Rohkost Chips

Rohkost Chips

Was ist ein gemütlicher Fernsehabend ohne leckere Knabbereien? Bei einer guten Doku oder einem spannenden Film eine kleine Leckerei genießen, das gehört doch einfach dazu. Leider sind die meisten Sachen entweder zu kalorienreich oder erst gar nicht vegetarisch oder vegan. Deshalb habe ich nach Alternativen gesucht und habe mich an Rohkost Chips versucht.

Rohkost Chips, leichte vegane Knabberei

Nach ein wenig Herumprobieren fand ich eine vegane Rohkost-Chips-Variante, die uns sehr gut schmeckt und dazu noch sehr kalorienarm ist. Den Härtetest haben sie auch schon bestanden, denn auch unsere Kinder mögen diese Chips sehr gern.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 2 Stunden 15 Minuten
Zubereitungszeit: 8 Stunden
Arbeitszeit: 10 Stunden 15 Minuten
Ernährung :Rohkost, Vegane Küche
Gericht :Dörren, Snacks
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :sehr zeitaufwändig
Eigenschaften :glutenfrei, kalorienarm, laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Welcome to the Show Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 50 gr Leinsamen
  • 150 ml Wasser
  • 2 Tomaten
  • 1 Möhre, groß
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2-3 Blätter Stevia, oder anderes Süßungsmittel
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Salz
  • Wasser

Portionen:70Gramm Chips

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst gebt ihr alle Zutaten bis auf den eingeweichten Leinsamen mit etwas Wasser in den Mixer. So lange mixen bis alles fein püriert ist. Nun den Leinsamen hinzugeben und noch einmal so lange mixen bis alles schön fein ist. Falls nötig jetzt so viel Wasser hinzu geben, bis die Masse relativ flüssig ist. Im Video zeige ich euch wie es aussehen sollte.
  • Die fertige Masse mit einem Teelöffel in kleinen Klecksen auf euer, mit Backpapier ausgelegtes, Dörrgitter geben und 8 - 12 Stunden dörren. Wer kein Dörrgerät hat, kann auch den Backofen mit Umluft bei 75 Grad zum Dörren benutzen (Tür einen Spalt auf lassen). Dann sind eure Chips allerdings keine Rohkost mehr, aber immer noch sehr lecker. Damit die Chips Rohkost sind, dürft ihr sie nur bei maximal 45 Grad dörren und diese Temperatur konstant im Backofen zu halten ist nach meiner Erfahrung nach so gut wie gar nicht möglich.

Tipps und Tricks

Beim Würzen sind eurer Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt, da müsst ihr halt schauen welche Geschmacksrichtung euch am liebsten ist.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

6 Antworten

  1. Beau sagt:

    Hallo Nicole,

    die Chips klingen ja lecker. Da ich keinen Dörrautomaten haben würde ich gern mal die Variante mit dem Backofen ausprobieren. Kannst du ungefähr sagen, wie lange das braucht oder woran man erkennt, dass sie gut sind – bevor sie schwarz sind ? 😉

    Danke und viele Grüße,
    Beau

    • Nicole sagt:

      Hallo Beau,

      eine genaue Zeitangabe kann ich leider nicht machen, aber wenn du den Backofen nicht zu hoch einstellst, werden die Chips normalerweise nicht schwarz. Am besten du startest mit der vorgeschlagenen Temperatur von 75 Grad Umluft und schaust immer wieder mal rein. Wenn die Chips anfangen cross zu werden dreh die Temperatur einfach auf 40 – 50 Grad runter, dann bist du auf der sicheren Seite! 🙂

      Viele Grüße
      Nicole

  2. Joachim sagt:

    Hallo Nicole,

    Vielen Dank für das Rezept! 🙂 Die Chips sind gerade im Dörrgerät und zur Not würde ich das auch flüssig aus dem Topf essen. Sehr lecker!

    Ein kleiner Tip am Rande noch dazu: Man kann sich das aufwändig „auf die Folie löffeln“ sparen, wenn man sich eine Plastikflasche mit Tülle besorgt und die Masse da hineingibt. So etwas gibt es bspw. zum Dekorieren von Backwaren oder auch im Bastelladen. Ich schaffe damit problemlos 120 Chips pro Minute… 🙂

    • Nicole sagt:

      Hallo Joachim,
      schön, dass dir mein Rezept so gut gefällt.:-)
      Vielen Dank für den Tipp mit der Plastikflasche. Da werde ich mir wohl auch demnächst eine besorgen!
      Viele Grüße
      Nicole

  3. jenny sagt:

    mal ne doofe frage: ich hab keinen dörrautomaten und würde es im ofen ausprobieren.. aber 8-12 std den ofen anlassen ist ja doch ein bisschen unverhältnismäßig.. wie lange braucht das ganze in der ofenvariante etwa? viele grüße!

    • Nicole sagt:

      Hallo Jenny,
      schau mal bei der veganen Instant Gemüsebrühe. Sylvie hat sie bei 50 Grad Umluft getrocknet. Sie sagt, nach 3 Stunden war die Brühe getrocknet. Vielleicht reicht das ja auch für die Chips. Wenn du die Chips in Rohkostqualität haben möchtest, dann solltest du sie bei 40 Grad trocknen. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
      Viele Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
7 × 17 =