Kunafa eine orientalische Süßigkeit

Kunafa

Kunafa ist eine orientalische Spezialität die wir in Ägypten entdeckt haben. Sie hat ihren Ursprung vermutlich in der palistinensischen Stadt Nablus und ist inzwischen weit im arabischen Raum verbreitet. Außerdem gibt es sie, wenn man Wikipedia glauben darf, in vier verschiedenen Varianten. An einer davon, sie nennt sich „khishneh“, habe ich mich versucht. Das wesentliche Merkmal sind hierbei die feinen Fäden auf der Süßspeise.

Kunafa ist unglaublich lecker, aber auch sehr kalorienreich

Bei so viel Süße bleibt es natürlich nicht aus, dass die Kunafa unglaublich viele Kalorien hat. Dies gilt natürlich auch für diese vegane Variante. Deshalb ist es bei uns eine Leckerei, die wir uns nur zu ganz besonderen Anlässen gönnen, z.B. zur Weihnachtszeit. Ich habe gelesen, dass sie beispielsweise in Ägypten, während des Ramadan, an jeder Straßenecke angeboten werden und in diesem Fall macht es natürlich Sinn, dass sie sehr kalorienreich sind.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 40 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 10 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Desserts, Naschereien
Schwierigkeit :einfach
Kosten :5 - 10 €
Zeitaufwand :zeitaufwändig
Eigenschaften :laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Laid Back Guitars Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 500 gr Fadennudeln
  • 200-300 gr Vegane Margarine
  • 50-100 gr Nüsse, gehackt, nach Wahl
  • 50-100 gr Rosinen, gehackt, oder andere Trockenfrüchte
  • 1 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 ml Wasser
  • 500 gr Zucker, oder Vollrohrzucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1-2 EL Blütenwasser, gibt es im türkischen Supermarkt

Portionen:10Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst müsst ihr die Nudeln auspacken und entwirren. Ungefähr zwei Drittel der Nudeln verteilt ihr in einer mittelgroßen Auflaufform. Die restlichen Nudeln stellt ihr erst einmal zur Seite. Nun schmelzt ihr vorsichtig die Margarine, verteilt sie über den Nudeln und mischt das Ganze vorsichtig durch. 
  • Dann die Nüsse mit den Rosinen oder anderen Trockenfrüchten grob hacken und mit Zucker und Vanillezucker über die Nudeln streuen. Als nächstes die restlichen Nudeln gleichmäßig oben drauf verteilen und fest drücken. Das Ganze gebt ihr nun bei 150 - 170 Grad Ober- und Unterhitze ca. 40 Minuten in den Backofen, damit die Margarine gut in die Nudeln einziehen kann.
  • Diese Zeit könnt ihr nutzen um den Zuckersirup herzustellen. Hierfür gebt ihr 500 ml Wasser, 500 g Zucker und 1 TL Zitronensaft in einen Topf und kocht diese Mischung einmal auf (Bitte keinen Deckel auf den Topf machen). Das Blütenwasser könnt ihr entweder zum Schluss in den Sirup geben oder hinterher über die fertige Kunafa sprenkeln.
  • Nach 40 Minuten dreht ihr die Temperatur für ca. 10 Minuten auf 200 Grad hoch und lasst das Ganze schön bräunen.
    Nun nehmt ihr die Nudeln aus dem Backofen und lasst sie etwas abkühlen. Den Sirup drüber geben und mindestens 60 Minuten stehen lassen. Nun könnt ihr eure Kunafa anschneiden oder mit Folie abdecken und bis zum Verzehr stehen lassen.

Tipps und Tricks

Die Kunafa hält abgedeckt ca. 3 Tage bei Raumtemperatur. Ihr könnt sie auch vakuumieren und einfrieren. Wer keinen Vakuumierer hat sollte so gut es geht die Luft aus dem Gefrierbeutel bringen.
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

4 Antworten

  1. Annette sagt:

    Hallo Nicole,
    total interessant dir zusehen zu dürfen, wie du diese Süßigkeit gemacht hast.
    Auch wenn ich es nicht essen darf, so ist es mir immer wieder ein großes Vergnügen deine Videos ansehen zu können. Bin schon gespannt auf das nächste.
    Ich wünsche mir, dass du diese Seite nie aufgeben wirst. Sie und du sind eine BEREICHERUNG für mich/ uns alle denke ich mal.
    LG
    Annette

    • Nicole sagt:

      Hallo Annette,
      vielen Dank für dein Lob! 🙂 Ich habe mich sehr darüber gefreut.
      Schön, dass unsere Seite eine so große Bereicherung für dich ist.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Johanna sagt:

    Bei uns gibt es diese Süssigkeit im türkischen Laden – meine Lieblings-Süssigkeit, die ich mir einmal im Monat gönne, jetzt kann ich sie selbst herstellen! Ganz großes Danke, ich bin seit heute ein Fan dieser Seite!!!

    Herzliche Grüße von Johanna vom Tierhof Amoa

    • Nicole sagt:

      Hallo Johanna,
      ich hoffe, meine Variante schmeckt dir genauso gut wie uns.
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen.
      Liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
8 + 26 =