Vegane Gebratene Gemüsestäbchen

Gebratene Gemüsestäbchen

Habt ihr als Kinder auch so gern Fischstäbchen gegessen? Bei uns war es immer ein absolutes Highlight, wenn sie auf den Tisch kamen. Deshalb habe ich mich daran gemacht, mich an eigenen Stäbchen zu versuchen, allerdings nicht mit Fisch, sondern mit einer leckeren Gemüsefüllung.

Gemüsestäbchen als gute Alternative für Fischstäbchen

Natürlich gibt es Spinat- oder Gemüsestäbchen auch im Handel, aber ich bereite mir solche Dinge, wie ihr wisst, lieber selber zu. Da weiß ich dann auch genau, was drin ist. Außerdem kann ich dann das Gemüse in die Stäbchen machen, auf das ich gerade Lust habe. Demnächst werde ich mich dann auch an eine vegane Version von Fischstäbchen machen (ich glaube so etwas heißt dann „Vischstäbchen“), mal sehen was daraus wird. Heute jedoch hoffe ich, dass euch die selbst gemachten Gemüsestäbchen genauso gut schmecken wie uns und wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren.


Werbung

Zeitaufwand und Rezeptinfos

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Ernährung :Vegane Küche
Gericht :Fingerfood, Fleischersatz, Snacks
Schwierigkeit :einfach
Kosten :bis 5 €
Zeitaufwand :recht schnell zubereitet
Eigenschaften :laktosefrei, sojafrei

Unser Video zum Rezept

Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod Intro: Heartwarming Titel: Revival Lizenz: Royalty free music Website: www.incompetech.com

Zutaten

  • 70 gr Kichererbsenmehl
  • 1/2 TL Salz
  • Kurkuma
  • 300 ml Wasser
  • 1 EL Öl
  • 1 Frühlingszwiebel, groß
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Paprika, klein und rot
  • Paniermehl
  • 3 EL Weizenmehl
  • Wasser, für Weizenmehl
  • Öl, zum Braten
  • Salz, nach Geschmack
  • Pfeffer, nach Geschmack

Portionen:2Personen

Werbung

So wird´s gemacht

  • Zuerst schneidet ihr die Frühlingszwiebel in Ringe und die Paprikaschote in Würfel. Danach hackt ihr den Knoblauch. Nun mixt ihr Kichererbsenmehl, Kurkuma, Meersalz und Wasser bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben. Das geht am besten in einem Mixbecher. 
  • Gebt etwas Öl, Paprikawürfel, Frühlingszwiebelringe und den gehackten Knoblauch in eine heiße Pfanne und dünstet alles. Wenn das Gemüse weich ist, gebt ihr den Kichererbsenteig hinzu und rührt so lange bis der Teig eindickt und etwas glasig wird. Den Herd könnt ihr jetzt schon ausstellen und die Resthitze nutzen. 
  • Nach ca. 5 Minuten gebt ihr die Masse in eine hitzebeständige, vorzugsweise viereckige Schale die mit hitzebeständiger Folie ausgelegt ist. Drückt die Masse in Form und wickelt sie in die Folie ein und lasst sie abkühlen (siehe Tipps und Tricks). Wenn die Masse abgekühlt ist, schneidet ihr sie in relativ gleich große Stäbchen. 
  • Gebt Mehl und etwas Wasser in einen tiefen Teller und vermischt beides zu einem zähflüssigen Teig, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Würzt eure Mehlmischung mit Pfeffer und Salz nach Geschmack. Auf einen anderen Teller gebt ihr Paniermehl. Wendet nun jedes Stäbchen zuerst im Mehlteig und dann im Paniermehl. Wenn alle Stäbchen paniert sind gebt ihr wieder etwas Öl in eine vorgeheizte Pfanne und bratet darin die Stäbchen von jeder Längsseite goldbraun an.
    Guten Appetit! 

Tipps und Tricks

Ich nehme die Folie mit der Masse normalerweise aus der Schale, weil sie dann wesentlich schneller abkühlt. 
Habt ihr dieses Rezept schon ausprobiert?Markiert uns @mehralsrohkost oder tagged #mehralsrohkost

6 Antworten

  1. Sylvia sagt:

    Hallo Nicole,
    huii, sehen die lecker aus, die mache ich glatt heute abend – morgen berichte ich dann!

  2. Sylvia sagt:

    Hallo Nicole,
    toll haben sie geschmeckt! Ich hatte Paprika, Zwiebel und Knoblauch ganz fein zerkleinert, alles weitere wie im Film.
    Die gibt es jetzt öfters!
    LG
    Sylvia

  3. christina sagt:

    Ich liebe diese seite echt toll !
    Danke !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
30 ⁄ 6 =