Vegane Apfeltaschen aus Blätterteig

Wer kennt das nicht? Da meint man es gut und kauft großzügig gesundes, leckeres, Obst ein, welches bisher immer gegessen wurde und dann bleibt es plötzlich liegen. Mir erging es in der letzten Woche so mit meinen Äpfeln. Normalerweise musste ich zwischendurch immer wieder mal welche nachkaufen, weil sie weggingen wie warme Semmeln und plötzlich war das ganze Obstfach voller Äpfel und kaum einer wollte sie. Das liegt übrigens nicht daran, dass kein Obst mehr gegessen würde, aber derzeit sind so verführerische Obstsorten, wie beispielsweise frische Erdbeeren, sehr viel interessanter.

Zu viele Äpfel? Da bieten sich doch Apfeltaschen an

Was also tun mit den ganzen Äpfeln, die inzwischen auch nicht mehr ganz so taufrisch waren? Die Lösung hatte meine Tochter. Sie wünschte sich leckere Apfeltaschen aus Blätterteig und war sich sicher, dass die bestimmt nicht lange liegen bleiben würden. Damit hat sie natürlich Recht behalten, denn die Apfeltaschen konnten kaum abkühlen, da waren sie schon verschwunden und ich habe mich natürlich gefreut, dass die Äpfel doch noch gegessen wurden. Ihr braucht mit dem Ausprobieren natürlich nicht so lange warten, bis bei euch mal Äpfel liegen bleiben. Diese Apfeltaschen schmecken mit frisch gekauften Äpfeln auch ganz wunderbar.

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 1 Kommentar
Vegane Apfeltaschen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten

Infos zum Rezept

Vegane Apfeltaschen aus Blätterteig

Wenn ihr mal wieder zu viele Äpfel im Hause habt, macht doch einfach diese wundervollen Apfeltaschen mit Blätterteig. Ein Versuch lohnt sich.

Gericht Backwaren, Desserts, Naschereien
Eigenschaft laktosefrei, sojafrei
Schwierigkeitsgrad einfach
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit recht schnell zubereitet
Ernährungsform Vegane Küche

Zutaten

Portionen : 4 Apfeltaschen
  • 3 Äpfel
  • 25 gr Zucker
  • 70 ml Wasser
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Maisstärke
  • 1 TL Wasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Rolle Blätterteig vegan

Anleitungen

  1. Zuerst die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Nun alle Zutaten außer Blätterteig und Stärke in eine Pfanne geben und die Äpfel ca. 5 Minuten weich kochen. Danach etwas abkühlen lassen. Den Blätterteig in 8 gleichgroße Stücke schneiden und die gekochten Äpfel gleichmäßig auf 4 Stücke verteilen. (siehe Tipps und Tricks) Bitte lasst Außenränder an den Taschen. 

  2. Nun verschließt ihr eure Apfeltaschen mit jeweils einem weiteren Stück Blätterteig. Die Seiten erst mit den Fingern und dann mit einer Gabel zusammendrücken, damit es gut hält. Danach backt ihr eure Apfeltaschen im vorgeheizten Backofen, bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze, nur noch ca. 20 Minuten aus. Wenn sie noch etwas warm sind schmecken sie am besten.

    Guten Appetit ! 

Tipps und Tricks

Am besten legt ihr die 4 Blätterteigstücke, die ihr befüllt schon auf ein Backpapier, da ich festgestellt habe, dass sie gerne an der Arbeitsplatte kleben bleiben.

Wenn ihr keinen Zucker nehmen wollt, könnt ihr natürlich auch eine andere Süße eurer Wahl verwenden.

Statt des Vanillezuckers könnt ihr auch Vanillekonzentrat verwenden.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Cryptic Sorrow
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
Ein Kommentar

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Links auf dieser Seite mit einem Sternchen ( * ) versehen sein, dann handelt es sich dabei um so genannte Affiliate Links. Wenn ihr über einen dieser Links ein Produkt kauft, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Der Preis für euch ändert sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt damit unsere Arbeit.