Milchsauer eingelegte Gurken

Auf diese milchsauer eingelegten Gurken bin ich gekommen, weil ich auf Youtube nach „Pickles“ gesucht habe. Diese essen wir hier sehr gern und ich habe mir überlegt ob ich sie nicht auch selbst machen könne. Bei meiner Suche nach diesen „Pickles“ bin ich auf ein Video von Angela Stokes-Monarch gestoßen, die dort zeigt, wie man Gemüse milchsauer fermentiert. Das ist so einfach, dass ich sofort davon hingerissen war. Man kann so gut wie gar nichts falsch machen, da durch das anaerobe Ambiente nur die guten Keime überleben.

Milchsauer verträgt nicht jeder

Bitte beachtet, dass milchsauer eingelegtes Gemüse nicht jeder verträgt. Wenn euch also z. B. frisches Sauerkraut nicht bekommt, wird es euch wahrscheinlich mit diesen Gurken ähnlich gehen. Die Gurken in diesem Rezept eignen sich übrigens bestens für den Neujahrstag, denn nach einer durch gefeierten Nacht, soll Saures ja ein probates Mittel gegen den Kater sein. Da sie nach 4 Tagen verzehrt werden können, habt ihr noch genug Zeit eure „Pickles“ vorzubereiten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren.

Bei mir ist übrigens mittlerweile ein richtiges „Fermentierfieber“ ausgebrochen, weil ich so viel Spaß daran habe. Vielleicht mache ich ja noch einmal ein Video zu Sauerkraut oder Kimchi.

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 15 Kommentare
Milchsauer eingelegte Gurken
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten

Infos zum Rezept

Milchsauer eingelegte Gurken

Milchsauer eingelegtes Gemüse ist nicht nur sehr lecker sondern auch gesund. Außerdem entstehen bei der Vergärung sogar geringe Mengen an Vitamin B12.

Gericht Salate, Snacks
Eigenschaft glutenfrei, kalorienarm, laktosefrei, sojafrei
Schwierigkeitsgrad einfach
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit sehr zeitaufwändig
Ernährungsform Rohkost, Vegane Küche

Zutaten

Portionen : 1 Glas Gurken
  • 1 Salatgurke
  • 500 ml Wasser
  • 1 EL Meersalz

Anleitungen

  1. Zuerst wascht ihr die Salatgurke und schneidet sie in Stücke oder Scheiben. Ganz so wie es euch gefällt. Im Video habe ich lange Streifen geschnitten. Gebt eure Gurke so eng wie möglich in ein Glas eurer Wahl. Nun mischt ihr das Wasser mit dem Meersalz bis sich das Salz gelöst habt und gebt dieses über die Gurken. Nun könnt ihr entweder einen sauberen Stein in das Glas geben oder so wie im Video gezeigt etwas Folie auf die Gurken geben und diese mit Wasser befüllen, damit die Gurken wirklich im Salzwasser liegen.

Tipps und Tricks

Wenn euch die Gurken nicht salzig genug sind, könnt ihr auch 1 EL Meersalz mehr nehmen.

Nachdem die Gurken zum gewünschten Säuregrad gesäuert sind, sind sie im Kühlschrank ca. 1/2 Jahr haltbar.

Bitte unbedingt Meersalz oder ein anderes Salz ohne Zusätze nehmen.

Das Glas nicht ganz verschließen, damit die entstehenden Gase entweichen können.

Nach 4 Tagen sollten eure Gurken leicht säuerlich schmecken.

Das das Wasser trüb wird ist völlig normal.

Wenn sich oben auf dem Salzwasser ein weißer Belag bildet handelt es sich wahrscheinlich um "Kahmhefe". Meiner Meinung nach solltet ihr die Gurken dann nicht mehr essen.

Auch hier ist die eigentliche Zubereitungszeit sehr kurz, allerdings haben wir das Rezept wegen der langen Gärzeit unter "sehr zeitaufwendig" einsortiert.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Bicycle
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
15 Kommentare

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Links auf dieser Seite mit einem Sternchen ( * ) versehen sein, dann handelt es sich dabei um so genannte Affiliate Links. Wenn ihr über einen dieser Links ein Produkt kauft, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Der Preis für euch ändert sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt damit unsere Arbeit.