Wie gesund ist fleischlos?

Vegane und Vegetarische Ernährung

Wir haben sehr viele Besucher auf unserer Website, die sich bisher „normal ernährt“ haben, aber aus ganz unterschiedlichen Gründen in Zukunft auf Fleisch oder sogar ganz auf tierische Produkte verzichten möchten. Allerdings bekommen sie oftmals aus ihrem Umfeld oder diversen Medien zu hören, dass so eine Ernährung nicht gesund sei. Immerhin seien wir ja Allesfresser (Omnivore) und da würde so ein Verzicht unweigerlich zu Mängelerscheinungen führen. Dem halten Vegetarier und Veganer entgegen, dass dies frei erfunden sei und unser Körper die notwendigen Nährstoffe sehr wohl aus pflanzlicher Ernährung erhalten kann. Diskussionen zu diesem Thema werden im Internet oftmals verbittert geführt und Gegner und Befürworter einer veganen oder vegetarischen Lebensweise führen unerschütterlich immer wieder neue „Studien“ an, die den einen oder anderen Standpunkt belegen sollen. Das hilft letztendlich nicht wirklich weiter und so haben wir uns auf die Suche nach Quellen gemacht, die nützliche Informationen und Entscheidungshilfen liefern.

Zu hoher Fleischkonsum schadet der Gesundheit

Unter Ernährungswissenschaftlern herrscht Einigkeit darüber, dass der übermäßig hohe Fleischkonsum in Wohlstandsgesellschaften extrem ungesund ist. In Deutschland konsumieren die Menschen durchschnittlich über 60 Kg Fleisch pro Jahr und in dieser Rechnung sind Kinder, Flexitarier, Vegetarier und Veganer mit enthalten. Man braucht also kein Rechenkünstler zu sein um darauf zu kommen, dass bei Vielen der Fleischkonsum weit höher ist. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt einen Konsum von höchstens 300-600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche, was aufs Jahr gerechnet allerhöchstens 30 Kg bedeuten würde. Die Differenz zwischen Empfehlung und Realität ist dramatisch.

Vegan und Vegetarisch – gut und gesund

In Bezug auf vegetarische und vegane Ernährung für Erwachsene sind sich im Prinzip alle seriösen Quellen, die wir gefunden haben, einig. Vegetarier und Veganer, aber auch Menschen die sehr selten Fleisch essen, leben gesünder als der Rest der Bevölkerung. Nur in Bezug auf die Ernährung von Schwangeren und Kindern sind die Meinungen geteilt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung befürwortet eine vegetarische Ernährung auch für diese Gruppe, hält jedoch eine vegane Ernährung für werdende Mütter und Kinder für ungeeignet. Dem widersprechen nicht nur Veganer und vegane Verbände, sondern auch eine ganze Reihe Ernährungswissenschaftler. Bis auf diesen Streitpunkt gibt es jedoch insgesamt eine große Übereinstimmung darin, dass vegetarische und und vegane Ernährung gut und gesund sind.


Nicht nur weglassen, auch ersetzen!

Die von uns ausgewählten Quellen weisen fast ausnahmslos darauf hin, dass Vegetarier und Veganer besonders auf einen ausgewogenen Speiseplan achten müssen, um die nötigen Nährstoffe und Vitamine zu bekommen die vorher durch Fleisch oder tierische Produkte erhalten haben. Bei einer ausgewogenen Ernährung gibt es keine Mangelerscheinungen und Vegetarier und Veganer profitieren zusätzlich von ihrer gesunden Lebensweise. Der immer wieder angeführte Mangel an Vitamin B12 ist für Veganer kein Problem. Auch wenn Pflanzen diese Vitamin tatsächlich nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stellen können, gibt es eine ganze Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln, die diesem Mangel vorbeugen. Vitamin B12 Mangel ist im übrigen in der gesamten Bevölkerung sehr weit verbreitet und eignet sich daher nicht als Argument gegen eine vegane Ernährung.

Unser Fazit

Jenseits von Studien und verbittert geführten Diskussionen gibt viel Übereinstimmung! Generell gilt ganz offensichtlich, dass eine ausgewogene vegetarische oder vegane Ernährung für Erwachsene nicht ungesund, sondern sogar für empfehlenswert ist. Wenn ihr es richtig macht gibt es demnach nur Vorteile für Veganer und Vegetarier. Wichtig ist, dass ihr euch gut informiert. Plant eine ausgewogene Ernährung und sorgt dafür, dass euer Körper alle nötigen Vitamine und Nährstoffe, in ausreichendem Maße, erhält. Viele Quellen empfehlen auch, bei der Ernährungsumstellung einen Arzt hinzu zu ziehen der mit zusätzlichen Tipps und individuellen Empfehlungen helfen kann.

In Bezug auf eine vegane Ernährung für Kinder ist die Informationslage kontrovers. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hält nichts vor einer ausschließlich veganen Ernährungsweise für werdende Mütter und Kinder. Es gibt jedoch auch Befürworter einer solchen Ernährung. Wir haben euch deshalb, zu diesem, wie auch zu den anderen bereits erläuterten Punkten eine ganze Reihe von Links zusammen gestellt. Dort findet ihr viele weiterführende Informationen und Entscheidungshilfen zum Thema Ernährung.

Wir hoffen, wir konnten, auch ohne den Verweis auf unzählige Studien, ein wenig Licht ins Dunkel bringen und mit einigen Mythen und Halbwahrheiten in Bezug auf vegetarische und vegane Ernährung aufräumen.

Quellen, auf die wir uns in unserem Artikel beziehen:
Vegetarische und Vegane Lebensweise

Online Focus – Verzicht auf Fleisches Lust
Apotheken Umschau – Vegetarier Mythen und was wirklich stimmt.
Deutsche Gesellschaft für Ernährung – Flexitarier – die flexiblen Vegetarier
UGB – Vegane Ernährung: Geht´s auch rein pflanzlich?

Informationen zu Vitamin B12

vegane gesellschaft deutschland e.v. – b12-tipps
Vegetarierbund Deutschland – Vitamin B12
Bund für Vegane Lebensweise – Vitamin B12 auf einen Blick
Peta – Versorgung mit Vitamin B12 bei veganer Lebensweise

Vegetarische und Vegane Ernährung für werdende Mütter und Kinder

peta – Vegane Kinderernährung: Wie geht es richtig?
Die Zeit – Groß werden ohne Fleisch
Spiegel Online – So werden Kinder fleischlos glücklich
T-Online – Ist vegane Ernährung bei Kindern schädlich?
Deutsche Gesellschaft für Ernährung – Vegane Ernährung: Nährstoffversorgung und Gesundheitsrisiken im Säuglings- und Kindesalter

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.