veganfach Messe in Essen – Teil 1

Veganfach Messe in Essen

Am Freitag Abend habe ich über Facebook erfahren, dass am 10.11.2012, also am nächsten Tag, die „veganfach“ Messe in Essen stattfindet. Das ist fast bei mir um die Ecke und so habe ich spontan entschieden dorthin zu fahren. Am nächsten Morgen ging es los. Gefunden habe ich es auf Anhieb, denn die Zeche Zollverein ist im Ruhrpott ein Begriff. Erst war ich mir nicht ganz sicher ob ich tatsächlich richtig war, aber die lange Menschenschlange vor dem SANAA Gebäude beseitigte alle Zweifel.

Wegen des großen Andrangs hat es etwas gedauert, bis ich an der Reihe war und in das Gebäude konnte, aber das Warten hat sich gelohnt. Die Besucher waren bunt gemischt. Es waren nicht nur Veganer, Vegetarier oder Rohköstler dort, sondern auch sehr viele Menschen, die sich einfach einmal über vegane Ernährung informieren, oder den Schritt ins vegetarische oder vegane Leben wagen wollten.

Obwohl es an diesem Tag sehr voll war und die untere Etage des Gebäudes den großen Menschenandrang kaum fassen konnte, waren alle Menschen, denen ich begegnet bin super gelaunt und sehr freundlich. Veganer und Nicht-Veganer kamen ins Gespräch und es war nichts von der, leider im Internet oft üblichen, gegenseitigen Geringschätzung zu spüren.

Kim Kalkowski von Vegan Wonderland
Kim Kalkowski von Vegan Wonderland

Besonders gefreut habe ich mich, dass ich Kim Kalkowski, die Gründerin des veganen Cafés „Cakes’n’Treat“, des veganen Supermarktes „Vegilicious“ und des veganen Onlineshops „Vegan Wonderland“ einmal persönlich kennen lernen konnte. Als ich zu ihrem Stand kam war sie gerade mitten in einem Interview mit einem Reporter der Marler Zeitung. Ich durfte zuhören und mir ist aufgefallen, dass Herr Klose, so hieß der Reporter, offensichtlich sehr am Thema „vegane Lebensweise“ interessiert war. Entsprechend gut und informativ ist auch sein Artikel geworden.

Ich konnte leider nur kurz mit Kim Kalkowski sprechen, da sie neue Torten, für die vielen wartenden Probierlustigen fertig stellen musste.

Weiter zu Teil 2 meines Berichts.