Veganes Rohkost Chili

Das vegane Rohkost Chili, welches ich euch heute vorstelle, ist nicht nur wunderbar scharf und würzig, sondern auch ein guter Beleg dafür, wie vielfältig und kreativ Rohkost sein kann. Ich habe das Rezept in dem Buch „everydayraw“ von Matthew Kenney, welches im Unimedica Verlag erschienen ist, gefunden und musste es einfach sofort ausprobieren.

Dieses Rohkost Chili sin Carne hat es in sich

Glücklicherweise hatte ich alle Zutaten,  bis auf die Nama Shoyu Sauce im Hause. Diese habe ich durch Tamari ersetzt. So stand meinem Vorhaben also nichts im Wege. Die Zubereitung war zwar nicht schwierig, so wie es im Buch stand, aber doch recht aufwendig. Gelohnt hat es sich der Aufwand aber auf jeden Fall, denn das Resultat hat uns vollkommen überzeugt. Das Rohkost Chili wird in diesem Sommer sicherlich immer wieder auf unserem Speiseplan stehen, zumal scharfes Essen ja bei Hitze sehr gesund ist.

Doch Vorsicht, Herr Kenny liebt es offensichtlich sehr scharf. Ich bin schon scharfes essen gewohnt, aber dieses Chili hat mir dann doch erst einmal die Schweißperlen auf die Stirn getrieben. Wenn ihr es lieber etwas milder habt, dann solltet ihr das Chilipulver ganz oder teilweise durch Paprikapulver ersetzen und euch an die richtige Schärfe herantasten.

Ihr möchtet lieber ein Chili sin Carne zubereiten, welches keine Rohkost ist. Das findet ihr auch bei uns. Einfach diesem Link folgen. Dort findet ihr dann unser veganes Chili sin Carne.

Unser Buchtipp zum Rezept

Zuletzt aktualisiert am 19. Oktober 2017 um 0:07 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher Keine Kommentare
Veganes Rohkost Chili
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten

Infos zum Rezept

Veganes Rohkost Chili

Wer es scharf mag, ist bei diesem veganen Rohkost Chili genau richtig. Das Rezept braucht zwar seine Zeit, aber der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall.

Gericht Eintöpfe
Eigenschaft glutenfrei, kalorienarm, laktosefrei, sojafrei
Schwierigkeitsgrad mittelschwer
Kosten 5 - 10 €
Zubereitungszeit zeitaufwändig
Ernährungsform Rohkost, Vegane Küche

Zutaten

Portionen : 1700 Gramm
  • 1 Champignon fein gehackt
  • 60 g Staudensellerie gehackt
  • 115 g Zwiebeln gehackt
  • 1 rote Paprika fein gehackt
  • 160 g Mandeln 4 - 6 Stunden eingeweicht
  • 150 g Möhren grob gehackt
  • 210 g sonnengetrocknete Tomaten eingeweicht
  • 250 ml frisches Wasser
  • 250 ml Einweichflüssigkeit von den sonnengetrockneten Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe gehackt
  • 60 ml Tamari kann durch eine andere ähnliche Würze ausgetauscht werden
  • 2 EL Oregano getrocknet kann teilweise durch frischen Oregano ausgetauscht werden
  • 2 TL Chilipulver
  • 1 EL Kreuzkümmelpulver
  • 1 EL Apfelessig kann gegen anderen Essig ausgetauscht werden
  • 1 EL Agavendicksaft kann gegen ein anderes Süßungsmittel ausgetauscht werden

Anleitungen

  1. Pilze, Staudensellerie, Zwiebel und Paprika in eine große Schüssel geben. Mandeln und Möhren in der Küchenmaschine zu einer stückigen Masse verarbeiten, dann ebenfalls in die Schüssel geben.

  2. Die übrigen Zutaten in der Küchenmaschine glatt pürieren, dann ebenfalls in die Schüssel füllen und alles gut vermengen. Sofort servieren oder im im Kühlschrank aufbewahren und mindestens 1 Stunde vor dem Verzehr bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Wer ein Dörrgerät hat, kann das Chili auch in diesem erwärmen.

Tipps und Tricks

Bisher keine Tipps und Tricks.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Eternal Hope
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.