Poğaça – Türkische Teigtaschen vegan

Dieses Gebäck ist typisch für die türkische Küche, findet sich aber in ähnlicher Form auch fast auf dem ganzen Balkan. Der Begriff Poğaça leitet sich aus dem lateinischen panis focacius ab (Brot dass auf der Feuerstelle gebacken wird). Die Pogatschen, wie sie bei uns und in Österreich heißen, gibt es mit vielen verschiedenen Füllungen, wie beispielsweise Kartoffeln, Butter, Grammeln, Schafskäse, Kraut und in Griechenland sogar mit Grießpudding.

Poğaça gibt es in Varianten auf dem ganzen Balkan

Ich habe mir für meine vegane und laktosefreie Variante eine Kartoffelfüllung ausgesucht, da eine Freundin von mir sie so am liebsten isst. Probiert sie mal aus. Sie eignen sich, mit verschiedenen Füllungen, auch ganz hervorragend als Fingerfood auf Feiern. Bei diesen Füllungen sind eurer Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 16 Kommentare
Vegane Türkische Teigtaschen – Poğaça
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 18 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 18 Minuten

Infos zum Rezept

Vegane Türkische Teigtaschen - Poğaça

Die türkischen Poğaça sind lecker gefüllte Teigtaschen, die normalerweise nicht vegan sind. Doch auch mit veganen Füllungen sind sie richtig lecker.

Gericht Backwaren, Fingerfood, Kartoffelgerichte
Eigenschaft laktosefrei
Schwierigkeitsgrad einfach
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit zeitaufwändig
Ernährungsform Vegane Küche

Zutaten

Portionen : 4 Personen
  • 650 gr Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Zucker
  • 200 ml Öl z.B. Sonnenblumenöl
  • 230 ml Sojamilch
  • 240 gr Sojajoghurt
  • 700 gr Kartoffeln
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1/4 TL Chili
  • Salz nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen

  1. Als Erstes kocht ihr eure Kartoffeln mit der Schale. Ihr könnt sie auch, wie ich es gemacht habe, dämpfen. Nun bereitet ihr den Teig vor. Misch hierfür Sojamilch, Sojajoghurt, Öl, Zucker, Meersalz und Hefe in eine Schale. Wenn sich alles gut verbunden hat, gebt ihr das Weizenmehl hinzu und vermengt alles miteinander. Jetzt gebt ihr ein Tuch oder Deckel auf eure Schüssel und lasst den Teig eine Stunde ruhen. 

  2. Nach ca. einer Stunde schneidet ihr eure Frühlingszwiebeln klein und gebt sie in eine Schale. Eure Kartoffeln sollten nun auch schon so weit abgekühlt sein, das ihr sie gut schälen könnt und mit den Händen zu den Frühlingszwiebeln pressen könnt. Knetet die Kartoffelmasse gut durch gebt Chili hinzu und schmeckt sie mit Salz und Pfeffer ab. 

  3. Aus dem Teig formt ihr nun kleine Bällchen und drückt diese schön platt. Gebt etwas von der Kartoffelmasse in die Mitte und verschließt die Teigtasche. Wenn ein Blech voll ist, gebt ihr es ca. 16 - 18 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze in den vorgeheizten Backofen.

    Guten Appetit! 

Tipps und Tricks

Anstelle von Sojamilch und Sojajoghurt könnt ihr auch normale Milchprodukte oder laktosefreie Milchprodukte verwenden. Dann ist das Gericht aber nicht mehr vegan und bei normalen Milchprodukten auch nicht mehr laktosefrei.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Style Funk
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
16 Kommentare

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Links auf dieser Seite mit einem Sternchen ( * ) versehen sein, dann handelt es sich dabei um so genannte Affiliate Links. Wenn ihr über einen dieser Links ein Produkt kauft, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Der Preis für euch ändert sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt damit unsere Arbeit.