Startseite » Vegane Teewurst

Vegane Teewurst

Vegane Teewurst

In den letzten Tagen habe ich mich zum ersten Mal an eine vegane Teewurst heran gewagt. Das Rezept ist deshalb natürlich noch längst nicht ausgereift und wird sich deshalb in der nächsten Zeit immer wieder ändern. Ich stelle es trotzdem schon hier online, denn vielleicht habt ihr ja Vorschläge, Erfahrungswerte oder Ideen was ich verändern kann damit die vegane Teewurst noch besser wird.

Vorbereitungszeit:
20 Minuten
Kochzeit:
30-40 Minuten
Menge/Personen:
2-4 Personen
Man nehme:
80 g Glutenmehl
Salz nach Geschmack
Pfeffer nach Geschmack
Cayennepfeffer nach Geschmack
1 EL Paprikapulver
2 EL Tomatenmark
5 EL Senf
250 ml Sojamilch
Zubereitung:
Zuerst müsst ihr die trockenen Zutaten mischen. Dann gebt ihr die restlichen Zutaten hinzu. Die Mischung einfach in einen kochfesten Gefrierbeutel geben und 30 - 40 Minuten köcheln lassen. Jetzt ist die vegane Teewurst fertig. Sie muss nur noch in den Kühlschrank zum Auskühlen.
Tipps und Tricks:
Das Video zum Rezept:
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Titel: Pilot Error
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com

Es gibt 9 Kommentare zu “Vegane Teewurst

    • Hallo Christian,
      auf der Verpackung der Gefrierbeutel muss “kochfest” stehen. Es gibt kochfeste Gefrierbeutel von Markenfirmen, aber auch im Discounter.
      Im Zweifelsfall auf den Gefrierbeutel schauen, dort stehen die Temperaturangaben, die er aushält. Meine sind z. B. von -40°C bis +115°C geeignet.
      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Nicole

  1. Eine kleine Idee vom gelernten Fleischer… Man nehme eine Blechdose und macht 1cm überm boden 2 gegenüberliegende Löcher. Dort steckt man eine Eisen- bzw hitzebeständige Stange durch. Von örtlichen Fleischer besorgt man sich eine “gute Hand voll” grobes und feines Rauchmehl und einen cellulose Darm (ist vegan)der räucherbar ist. Die Teewurstmasse rein und in die auf den kopf gestellte Dose hängen. Jetzt ein paar Kohlenstücke im Grill heiß gemacht, Rauchmehl drüber, Rost auflegen und die Dose direkt übers “Räucherhäfchen” gestellt… und warten… Ich werds mal im kommenden Frühjahr testen!

    Gruß Uwe

  2. Hallo Jen,

    heute habe ich deine Teewurst ausprobiert und wollte dir an dieser Stelle sagen, dass sie ein voller Erfolg geworden ist. Ich habe sie statt in Gefrierbeuteln direkt in gerade Einmachgläsern eingekocht (kleine mit je 250 ml Inhalt), was den Vorteil hat, dass sie dadurch und das entstandene Vakuum länger haltbar sind. Ich habe etwas Rauchsalz zugegeben, was der Teewurst sicher nicht geschadet hat. Werde ich sicher noch oft machen, herzlichen Dank für dieses Rezept!
    LG,
    Karla

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>