Vegane Rostbratwurst aus Seitan und Tofu

Zu jedem Grillen gehört auch eine gute Rostbratwurst. Auch wer sich vegan ernährt, braucht auf diese Spezialität nicht verzichten. Da wir das auch nicht wollen, habe ich lange herum probiert um eine vegane Rostbratwurst hinzubekommen die den Vergleich mit dem Original nicht scheuen muss.  Das Ergebnis, eine Wurst aus Seitan und Tofu, habe ich auch schon an Nicht-Veganern „ausprobiert“, und denen schmeckte es wirklich gut.

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 39 Kommentare
Vegane Rostbratwurst
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 10 Minuten

Infos zum Rezept

Vegane Rostbratwurst aus Seitan und Tofu
Gericht Fleischersatz, Grillen, Pfannengerichte
Eigenschaft laktosefrei
Schwierigkeitsgrad einfach
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit zeitaufwändig
Ernährungsform Vegane Küche

Zutaten

Neue Funktion - Mengen anpassen
Mit unserem Update bekommt ihr eine weitere neue Funktion bei unseren Rezepten. Unter diesem Text findet ihr die Menge oder die Anzahl der Personen für die dieses Rezept gedacht ist. Wenn ihr mit dem Mauszeiger über die Mengenangabe geht (grüne Schrift), erscheint darüber ein Regler. Mit diesem könnt ihr nun die Personenzahl oder Mengenangabe verändern. Dadurch ändern sich proportional auch die Mengen in der Zutatenliste. Das funktioniert sehr gut, bei einigen Zutaten, wie Wasser oder Öl, solltet ihr aber schauen, ob diese dann wirklich angebracht sind. So macht es unter Umständen keinen Sinn, das Kochwasser zu verdoppeln, wenn die doppelte Menge an Nudeln gekocht werden soll.
Portionen : 2 Personen
  • 50 gr Glutenmehl
  • 50 gr Tofu
  • 50 ml Wasser oder Sojamilch
  • 2 EL Öl neutral
  • 1 Prise Muskat
  • 1/8 TL Pfeffer
  • 1/4 TL Zwiebelgranulat
  • 1/4 TL Knoblauchgranulat
  • 1/4 TL Majoran gerebelt
  • 1/8 TL Kümmel gemahlen
  • 0,25-1 TL Salz nach Geschmack
  • 1/8 TL Guarkernmehl

Anleitungen

  1. Zuerst mischt ihr das Gluten mit den trockenen Zutaten (außer dem Salz). Nun den Tofu in Stücke schneiden und mit Wasser,  Öl und Salz mixen. Diese Mischung gebt ihr in die Glutenmischung und verrührt es gut. Nun teilt ihr den Teig aus Seitan und Tofu in zwei Teile,  rollt die beiden Teile bis sie länglich sind und dreht diese in Alufolie ein und dämpft sie dann 40 Minuten im Kochtopf. 

  2. Nach 40 Minuten nehmt ihr die Würstchen aus dem Kochtopf, packt sie aus und grillt oder bratet sie. Wer keinen Dämpfeinsatz für den Kochtopf hat, kann auch den Backofen bemühen, da habe ich aber keine Erfahrungswerte, wie heiß der Ofen sein muss.

  3. Die Gewürzmischung könnt ihr natürlich variieren um das Optimum für euch herauszuholen. Ich habe z.B. lange herum probiert bis ich die richtige Salzmenge gefunden habe, die uns allen gut schmeckt.

Tipps und Tricks

Da der Wurst der Saitling fehlt empfehle ich, daß Ihr sie vor dem Zubereiten ein wenig einölt, dann klebt sie nicht am Grillrost fest. Ihr könnt aus dieser Wurst auch eine köstliche Currywurst zaubern.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Matt's Blues
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
39 Kommentare

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.