Vegane Marinierte Tofu Ecken

Heute habe ich wieder mal ein Rezept für euch, dass nicht auf meinem Mist gewachsen ist und welches ich schon in den verschiedensten Versionen gefunden habe. Je nach Region werden diese Tofu Ecken dann anders geschnitten und mariniert. Ich finde sie einfach richtig lecker und habe schon eine Weile damit herumprobiert um die Variante zu finden die uns am besten schmeckt..

Entschieden habe ich mich letztendlich für dünn geschnittene Tofu Ecken, für die ich eine süß saure Marinade mit etwas Schärfe zubereitet habe. Wer gern mehr Schärfe hat, kann entsprechend die Menge an Chili erhöhen. Das Ganze ist einfach und schnell zubereitet, hat eine tolle Konsistenz und eignet sich hervorragend fürs Buffet. Kalt serviert haben diese marinierten Tofu Ecken echten Sucht-Faktor.

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 2 Kommentare
Marinierte Tofu Ecken
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten

Infos zum Rezept

Vegane Marinierte Tofu Ecken
Gericht Fingerfood, Fleischersatz, Pfannengerichte
Eigenschaft glutenfrei, laktosefrei
Schwierigkeitsgrad einfach
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit schnell zubereitet
Ernährungsform Vegane Küche

Zutaten

Neue Funktion - Mengen anpassen
Mit unserem Update bekommt ihr eine weitere neue Funktion bei unseren Rezepten. Unter diesem Text findet ihr die Menge oder die Anzahl der Personen für die dieses Rezept gedacht ist. Wenn ihr mit dem Mauszeiger über die Mengenangabe geht (grüne Schrift), erscheint darüber ein Regler. Mit diesem könnt ihr nun die Personenzahl oder Mengenangabe verändern. Dadurch ändern sich proportional auch die Mengen in der Zutatenliste. Das funktioniert sehr gut, bei einigen Zutaten, wie Wasser oder Öl, solltet ihr aber schauen, ob diese dann wirklich angebracht sind. So macht es unter Umständen keinen Sinn, das Kochwasser zu verdoppeln, wenn die doppelte Menge an Nudeln gekocht werden soll.
Portionen : 2 Portionen
  • 200 gr Tofu
  • 30 gr Zucker
  • 30 ml Sojasoße hell
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Chilipulver oder weniger
  • 1 Stück Ingwer klein
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 EL Maisstärke
  • 1/2 EL Wasser
  • Öl zum Braten
  • Frühlingszwiebeln zum Garnieren

Anleitungen

  1. Zuerst schält ihr den Ingwer und den Knoblauch und schneidet beides in kleine Würfel. Die Frühlingszwiebel schneidet ihr in kleine Ringe. Nun trocknet ihr den Tofu mit einem Küchenkrepp gut ab und schneidet ihn in Dreiecke.

  2. Dann mischt ihr die Sojasoße, den Zucker, den Zitronensaft und das Chilipulver miteinander, bis sich der Zucker so gut wie möglich gelöst hat. Außerdem mischt ihr schon einmal die Stärke und das Wasser.

  3. Gebt jetzt etwas Öl in eine nicht zu heiße Pfanne und den Tofu dazu. Wenn euer Tofu goldbraun ist, gebt ihr den Ingwer hinzu und kurz darauf den Knoblauch. Stellt nun den Herd aus, fügt die Sojamischung hinzu und rührt alles gut durch. Zuletzt schüttet ihr nur noch die Stärke Wasser Mischung dazu und lasst alles noch einmal leicht aufkochen. Damit ist euer Tofu fertig und kann angerichtet und mit Frühlingszwiebelringen garniert werden.

    Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Macht euch über die Menge des Öls keine Gedanken. Überschüssiges Öl kann hinterher abgegossen werden.

Falls euer Tofu zu sehr spritzt, stellt den Herd kurz aus und nach einiger Zeit auf kleinster Stufe wieder an.

Das Öl vom Anbraten schmeckt uns übrigens sehr gut als Salatöl. Nein es ist nicht gesund, aber sehr lecker.

Beim Chili habe ich einen TL angegeben, da könnt ihr aber gern auch weniger nehmen, wenn ihr es nicht so scharf mögt.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Cipher
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
2 Kommentare

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.