Vegane Gebratene Toastrollen

Wie kommt man darauf ein so simples Rezept wie diese Toastrollen vorzustellen? Wir waren am Anfang diesen Monats wieder auf dem Vegan Street Day in Dortmund. Für mich ist das nicht nur ein Fest, an dem ich mal „fremdschlemmen“ und über den Tellerrand blicken kann, sondern auch eine tolle Möglichkeit mit anderen Veganern, Vegetariern und solchen Menschen die sich für alternative Ernährungsformen interessieren, ins Gespräch zu kommen.

Neben vielen anderen spannenden Themen kam dabei immer wieder zur Sprache, dass viele Rezepte die man in Kochbüchern, in Kochsendungen oder auf Internetseiten findet, einfach zu „abgehoben“ seien. So ein aufwendiges, veganes 3 Gänge Menü sei ja eine tolle Sache, aber wer hat unter der Woche die Zeit die, teils exotischen, Zutaten zu besorgen und sich dann auch noch stundenlang in die Küche zu stellen? Wir im Ruhrpott sind halt ein bodenständiges Völkchen und deshalb war der Tenor: „Hoemma, dat muss einfacher gehn!“

Toastrollen sind einfach (und) lecker

Da dies jedoch auch für den Rest der Republik (und darüber hinaus) gelten dürfte, werde ich in Zukunft vermehrt Rezepte probieren und vorstellen, die nicht nur einfach und schnell zu machen sind, sondern auch auf exotische Zutaten verzichten. Die erste Möglichkeit dazu bot sich mir dann auch in dieser Woche. Zum Ferienende musste ich feststellen, dass ich einiges an Toastbrot im Schrank hatte, das nicht gegessen worden und auch schon relativ hart war. Deshalb konnte ich daraus auch nicht mehr die Veganen Sandwichrollen machen, die ich euch ja schon vorgestellt habe.

Also habe ich mir gedacht, ich weiche die Toastbrote ein wenig ein, fülle sie mit dem was die Schränke hergeben, mache auch Rollen draus und brate sie dann. Schließlich werden Kartoffeln, die Mittags nicht gegessen wurden, seit ewigen Zeiten abends zu Bratkartoffeln verarbeitet. Warum sollte das mit meinen Toastbroten nicht klappen? Natürlich hat das Ganze funktioniert, sonst würde ich euch das Rezept ja gar nicht vorstellen. Die gebratenen Toastrollen hatten gar keine Zeit richtig kalt zu werden, da waren sie auch schon wieder weg. Probiert es einfach auch mal aus.

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 4 Kommentare
Gebratene Toastrollen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten

Infos zum Rezept

Vegane Gebratene Toastrollen

Ganz einfach kann so was von lecker und raffiniert sein. Das beweisen diese veganen Toastrollen die ihr aus wenigen Zutaten zubereiten könnt.

Gericht Fingerfood, Pfannengerichte, Snacks
Eigenschaft sojafrei
Schwierigkeitsgrad einfach
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit recht schnell zubereitet
Ernährungsform Vegane Küche

Zutaten

Portionen : 12 Rollen
  • 12 Scheiben Sandwichtoast
  • 1 Paprika rot
  • 1 Paprika gelb
  • 1 Zwiebel klein
  • 100 gr Porree
  • 100 gr Kaisergemüse
  • 100 gr Prinzessbohnen
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Vegane Brühe
  • 1 TL Petersilie getrocknet
  • 125 gr Kartoffelpürree Pulver
  • Wasser zum Einweichen
  • Öl zum Braten

Anleitungen

  1. Als erstes würfelt ihr eure Paprika und Zwiebel grob und gebt sie in einen Topf. Gebt auch das restliche Gemüse und Wasser hinzu und gart das Gemüse ca. 15 Minuten. In dieser Zeit könnt ihr euer Toastbrot schon einmal von den Rändern befreien. Falls es dafür schon zu hart ist, lasst diesen Schritt einfach aus. Die Ränder braucht ihr nicht wegschmeißen. Ihr könnt sie, wenn ihr wollt mit ins Gemüse machen oder aber für Paniermehl trocknen.

  2. Wenn eurer Gemüse gar ist gebt ihr die vegane Brühe und die Petersilie hinzu und püriert alles grob. In die noch heiße Gemüsemasse rührt ihr nun das Kartoffelpüree Pulver. Wenn die Masse zu weich ist kommt noch etwas mehr Kartoffelpüree Pulver hinzu. Das Ganze muss richtig fest sein, sonst quillt sie nach dem braten aus den Toastrollen. Wichtig ist: Gut durchrühren.

  3. Nun weicht ihr eine Scheibe Toastbrot kurz in Wasser ein, rollt es vorsichtig mit Hilfe einer Klarsichtfolie aus. Befüllt sie mit der Gemüsefüllung und rollt das Toastbrot mit der Folie zusammen. Jetzt könnt ihr entweder die Seiten nur zusammendrücken oder die Folie wie ein Bonbon einrollen und wieder öffnen. Eure erste Rolle ist schon fertig. 

  4. Verfahrt bei den restlichen genauso und legt sie nebeneinander mit einem kleinen Abstand auf einen Teller, damit sie nicht zusammenkleben. Falls euch hinterher auffällt, das eine Rolle nicht richtig gerollt ist, ist das gar kein Problem, rollt sie einfach noch einmal feste ein. Gebt nun in eine nicht zu heiße Pfanne etwas Öl und dazu einen Teil der Toastrollen. Bratet sie auf kleiner Stufe bis sie goldbraun sind. Vor dem Verzehr etwas abkühlen lassen, dann schmecken sie besonders gut.

    Guten Appetit!

Tipps und Tricks

Natürlich könnt ihr bei der Füllung auch anders Gemüse, Pilze, Champignons oder Kräuter verwenden. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt, Hauptsache es schmeckt.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Bicycle
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
4 Kommentare

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Links auf dieser Seite mit einem Sternchen ( * ) versehen sein, dann handelt es sich dabei um so genannte Affiliate Links. Wenn ihr über einen dieser Links ein Produkt kauft, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Der Preis für euch ändert sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt damit unsere Arbeit.