Shan-Tofu – Kichererbsen Tofu

Heute habe ich eine weitere Bereicherung des veganen und vegetarischen Speiseplans für euch. Es handelt sich um einen Tofu, der nicht aus Soja, sondern aus Besan, einem Mehl aus Kichererbsen, hergestellt wird. Er stammt aus dem Shan Staat, der sich im Osten Myanmars befindet. Die Shan, ein Thai Volk, bereiten den Shan-Tofu ähnlich zu wie die italienische Polenta. Der Shan-Tofu, der auch burmesischer Tofu oder gelber Tofu genannt wird, lässt sich sehr vielfältig verwenden, beispielsweise auf Salaten, in Suppen oder als gebratenes Fingerfood.

Shan-Tofu als Alternative zu Soja

Damit ist er eine echte Alternative zu Tofu aus Soja, was diejenigen von euch, die Soja nicht mögen oder vertragen, freuen dürfte. Aber auch alle anderen sollten den Shan-Tofu auf jeden Fall mal probieren, er schmeckt nämlich auch richtig gut.

Infos und ZutatenRezept VideoDeine Meinung | bisher 37 Kommentare
Shan-Tofu
Vorbereitungszeit 2 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 7 Minuten

Infos zum Rezept

Shan-Tofu - Kichererbsen Tofu

Der Shan-Tofu wird mit Kichererbsen zubereitet und stammt ursprünglich aus Myanmar. Er ist eine wohlschmeckende Alternative zu Tofu aus Soja.

Gericht Basics, Eiersatz, Fleischersatz, Käseersatz
Eigenschaft glutenfrei, laktosefrei, low-carb, sojafrei
Schwierigkeitsgrad einfach
Kosten bis 5 €
Zubereitungszeit schnell zubereitet
Ernährungsform Vegane Küche

Zutaten

Portionen : 350 Gramm
  • 70 gr Kichererbsenmehl Besan
  • 1/2 TL Salz
  • Kurkuma optional
  • 300 ml Wasser
  • 1/2 EL Öl

Anleitungen

  1. Zuerst vermischt ihr das Kichererbsenmehl, das Salz und das Kurkuma kräftig in einem Mixbecher (siehe Tipps), damit sich alle Klümpchen lösen. Dann fügt ihr das Wasser und das Öl hinzu und mixt alles kräftig durch. Nun gebt ihr die Mischung in eine Pfanne und kocht diese ca. 5 Minuten unter ständigem rühren (siehe Tipps). Die Masse ist gar, wenn sie leicht glasig aussieht. Wenn ihr euch unsicher seit probiert einfach am Anfang eine ganz kleine Menge und merkt euch wie es schmeckt. Wenn das Kichererbsenmehl gar ist, hat es sich im Geschmack stark verändert.

  2. Jetzt brauch ihr eure Tofumasse nur noch in eine Form eurer Wahl füllen. Entweder mit dem Spatel glatt streichen oder etwas Frischhaltefolie drüber geben und in die Form drücken. Die Folie könnt ihr hinterher verwenden um euren Tofu aufzubewahren. Der Tofu braucht ca. 30 Minuten im Kühlschrank um abzukühlen. Danach ist er bereit um weiter verarbeitet zu werden.

  3. Im Video seht ihr z.B. wie ich es auf einen Salat schneide, wie Eistich in eine Suppe gebe oder es in der Pfanne zu leckerem Fingerfood brate.

Tipps und Tricks

Am besten eignet sich ein Mixbecher mit einer Mixkugel (die Kugel könnt ihr z. B. online kaufen) oder einer, der oben eine Spirale hat (diesen könnt ihr z. B. in der Apotheke kaufen).

Zum Rühren wird traditionell ein Holzlöffel verwendet. Ich finde allerdings einen hitzebeständigen Silikonspatel um ein vieles praktischer, da ich damit die Masse nach dem Rühren restlos aus der Pfanne bekomme.


Wenn Du dieses Rezept drucken willst, einfach hier klicken!
Die Im Video verwendete Musik ist von Kevin Mac Leod
Intro: Heartwarming
Titel: Riptide
Lizenz: Royalty free music
Website: www.incompetech.com
Eure Kommentare zu diesem Rezept
Wenn Dir das Rezept gefällt oder Du eine Frage hast, laden wir Dich ein hier einen Kommentar zu hinterlassen. Natürlich ist auch konstruktive Krikik und Verbesserungsvorschläge immer gern gesehen. Wir bemühen uns selbstverständlich zeitnah auf eure Kommentare zu antworten.
37 Kommentare

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.