Oktoberfest goes Vegan

Oktoberfest-goes-vegan

Das Bier dort war schon immer vegan, ansonsten steht das größte Volksfest der Welt, das Oktoberfest in München, eher für derbe Speisen und hemmungslosen Fleischkonsum. Die Schweinshaxn oder Brathendl, die dort in Massen konsumiert werden, sind nun wirklich nicht das, was Menschen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, wünschen.

In diesem Jahr hat sich das geändert. Wie spiegel.de berichtet haben erstmals zwei Wirte umgedacht und bieten vegane Gerichte an. Im „Herzkasperlzelt“ werden Sojamedaillons in Rahmsoße und vegane Käsespätzle angeboten. Außerdem gibt es in der „Enten- und Hühnerbraterei Ammer“ veganes Bio-Hühnerfrikassee, jeweils ohne Käse, Rahm oder Huhn.


Uns gefällt gefällt das, denn wenn selbst dort, wo Tradition sich über Bier und Fleisch definiert endlich auch Speisen angeboten werden, die komplett auf tierische Produkte verzichten, ist das ein Meilenstein. Man mag den Bewohnern des Freistaates Bayern ja Vieles nachsagen, aber gerade sie, die als besonders konservativ in Deutschland gelten, haben oft einen guten Riecher für wichtige und neue Entwicklungen. Offensichtlich ist das auch hier der Fall.

Sag uns Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.