Erlebnistag – Mode, Heim und Handwerk

Auf der Mode, Heim und Handwerk

Am Samstag eröffnete in Essen die Messe „Mode, Heim und Handwerk“. Wir waren gleich am ersten Tag da, weil wir die Erfahrung gemacht haben dass die Aussteller zu Beginn der Messe noch sehr viel freundlicher und ausgeglichener sind, als nach einigen Tagen Messestress. Natürlich gab es dort viel zu sehen und ein paar Dinge, die ich euch vorstellen möchte, habe ich auch mit nach Hause genommen.

Die Mode, Heim und Handwerk ist bei uns Tradition

Zu Beginn habe habe ich gleich einen tollen Gewürzstand aufgetan, der wirklich eine große Auswahl hat und die Gewürze zu sehr fairen Preisen verkauft. Der Stand fiel mir sofort auf, weil dort ein riesiger Andrang herrschte und man kaum an die Gewürze kam. Nachdem ich einige Dipps mit Gewürzmischungen probiert hatte, wunderte mich das nicht mehr, denn die waren echt lecker. Außerdem wirbt der Hersteller u.a. damit dass alle Gewürze weder bestrahlt noch begast werden und weder den Geschmacksverstärker Glutamat noch Gluten enthalten. Die Gewürze sind in sehr praktischen, wieder verschließbaren Tüten verpackt, so dass sie vermutlich länger frisch bleiben. Finde ich persönlich auch sehr wichtig!

Auf der Mode, Heim und Handwerk
Auf der Mode, Heim und Handwerk

Ich habe mich reichlich mit Gewürzen eingedeckt und in Erfahrung gebracht, dass man diese auch online bestellen kann. Das Internetangebot findet ihr unter www.hermann-gewuerze.de und neben Informationen über das Unternehmen findet ihr dort auch einen gut sortierten Online-Shop.

Mir gefällt besonders dass es nur einen Mindestbestellwert von 6,50 Euro zzgl. eines Versandkostenanteils von 3,50 Euro gibt. Ab 25,00 Euro zahlt man dann gar keinen Versand mehr und ab 40 Euro gibt es sogar eine Rabattstaffelung. Schaut mal rein, vielleicht findet ihr ja dort auch ein paar leckere Mischungen.

Nachdem ich, wie schon geschildert, am Gewürzstand fette Beute gemacht hatte, ging es weiter durch die Messehallen. Als gut organisierte Frau hatte ich mir schon vor dem Messebesuch auf der Website zur Mode, Heim und Handwerk einige Stände heraus gesucht, die ich unbedingt besuchen wollte. Da wir alle gern Spätzle essen befand sich ganz oben auf der Liste der Stand der Firma Muxel, die ein ganz besonderes Spätzlebrett anbietet.

Der Stand war von Menschen umlagert, weil gerade eine Vorführung lief. Was ich sah überzeugte mich und schon war mit dem „Spätzlewunder“ der nächste Messekauf getätigt. Leider habe ich am Stand nur ein Foto geschossen, aber auf der Website des Anbieters und bei Youtube gibt es Videos die den Gebrauch des „Spätzlewunders“ sehr schön erklären und demonstrieren.

Zu Hause wurde der Neukauf dann gleich am Sonntag getestet und es funktioniert tatsächlich alles so wie vorgeführt. Meine Kinder werden nun wohl öfter in den Genuss selbst gemachter Spätzle kommen, denn das Gerät spart viel Zeit und Arbeit. Zum Spätzlebrett habe ich noch den Dampfaufsatz gekauft, da mir in meinem Metall-Dampfaufsatz immer der Seitan anklebt. Das passiert hier nicht mehr. Schaut es Euch doch mal an: www.spaetzleshop.de oder http://www.spaetzlewunder.de

Inzwischen war ich schon reichlich bepackt, denn außer den Gewürzen und dem Spätzlebrett die ich schon gekauft hatte, bekommt man auf so einer Messe natürlich reichlich Prospektmaterial und natürlich kann man auch hier und da etwas gewinnen. Glücklicherweise waren wir alle mit Rucksäcken ausgestattet, so dass noch genug Raum vorhanden war um weitere Stände anzusteuern.

Da ich Teetrinkerin bin, habe ich mir in aller Ruhe sämtliche Teestände genau angesehen. Richtig begeistert war ich von diesem hier: www.vitalshop-schaefer.de. Hier wird der Tee noch selbst hergestellt und vom Chef auch selbst auf der Messe vorgestellt (siehe Foto). So was ist sicherlich nicht alltäglich. Mitgenommen habe ich mir einen Blutorangen Tee, der unglaublich lecker ist. Vor allem schmeckt er tatsächlich nach Blutorange. Das Geheimnis liegt darin, dass die Früchte gefriergetrocknet werden in den Tee kommen und nicht wie oftmals die Schalen. Das ist ein Qualitätsunterschied und dieser Tee bekommt von mir eine 1+. Wer es auch mal ausprobieren will findet diesen und andere Tees im oben genannten Online-Shop der Firma Schäfer.

Danach suchte ich wie in jedem Jahr den Stand der Firma Gefro heim um dort nach neuen Produkten Ausschau zu halten und diese wenn möglich auch gleich zu kosten bzw. Pröbchen davon zu ergattern. Wen das auch interesssiert der kann sich auf der Website von Gefro ein Testpaket sichern und dort auch im Online-Shop bestellen. Die beiden Damen waren supernett und wir bekamen alle ein leckeres Süppchen. Außerdem gabs noch Probepäckchen für zu Hause zum Ausprobieren. Danach setze ich hochzufrieden meinen Weg fort.

Auf der Mode, Heim und Handwerk
Auf der Mode, Heim und Handwerk

Dieser führte mich dann zu meinem Luxusartikel des Tages – meinen neuen Profi Gastro Quirl. Obwohl ich schon den ESGE Zauberstab habe, mußte ich mir diesen Quirl zulegen. Das Teil hat mich einfach überzeugt. Ganz ohne Strom, schnell gegriffen und auf die Schnelle Milchschaum, Salatdressing oder unsere Lieblingsquarkspeise zubereitet. Die Quarkspeise habe ich sonst immer mit dem Handrührgerät gemacht, weil ich sie mit dem ESGE Zauberstab nie richtig fest bekommen habe. Leider war die Zubereitung mit dem Handrührgerät oft von mit Quark vollgespritzten Wandfliesen gekrönt. Ich kann Euch sagen, dieser Quirl spritzt nicht und der Quark wird genauso klasse. Welch eine Erleichterung.

Am Ende des Tages bin ich dann noch auf eine Sache gestoßen die zwar nicht zum Kochen benötigt wird, trotzdem aber eine ganze Menge mit Essen zu tun hat. Ich habe mich hinreissen lassen und für uns neue ziemlich teure Zahnbürsten gekauft. An dem Stand wurde mir erklärt, daß diese Bürsten die Zähne reinigen wie ein Microfasertuch. Ich fand die Aussage ziemlich gewagt und so mußte ich einfach welche kaufen, um es Zuhause ausprobieren zu können. Die Zahnbürsten sind jetzt schon einige Zeit in Gebrauch und ich kann voller Überzeugung sagen: „Diese Zahnbürsten sind die Besten, die jemals in diesem Haushalt verwendet wurden“. Die Zähne sind schon nach kurzer Putzzeit wirklich sauber, die Borsten sind ganz weich. Mann kann zwar zu feste drücken aber zumindest bei uns macht es keiner da die Borsten einem ein echtes Putzgefühl geben.

Wer von Euch Probleme mit empfindlichem Zahnfleisch hat, sollte diese Bürste einmal ausprobieren. Es könnte sich lohnen. Ihr könnt sie in Eurer Apotheke bestellen